Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1176 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Bienen am Gartenteich

#
Bienen am Gartenteich
Muß gerade mit ansehen, wie Hunderte meiner Bienen zum Gartenteich fliegen um dort zu ertrinken. Wir haben ca. 8 Grad . Die Wasseroberfläche ist übersäht von ertrunkenen Bienen. Im Normalfall bei anderen Temperaturen erscheinen einige zum Wasserholen.
Aber in diesem Ausmaß hab ich sie noch nicht hier gesehen.
Hat Jemand eine Erklärung dafür? Ich hab bei Recherchen nichts passendes gefunden.
Wäre für eine Erklärung sehr dankbar.

Schlagwörter dieses Themas: bienentränke, hinzufügen »

2
 
@ Boehm #
Boehm schrieb:

Muß gerade mit ansehen, wie Hunderte meiner Bienen zum Gartenteich fliegen um dort zu ertrinken. Wir haben ca. 8 Grad . Die Wasseroberfläche ist übersäht von ertrunkenen Bienen. Im Normalfall bei anderen Temperaturen erscheinen einige zum Wasserholen.
Aber in diesem Ausmaß hab ich sie noch nicht hier gesehen.
Hat Jemand eine Erklärung dafür? Ich hab bei Recherchen nichts passendes gefunden.
Wäre für eine Erklärung sehr dankbar.

Als Hobyimker mit Gefühl habe ich immer bei solchen Wetterlagen und Brutumfang Moosbecken mit Wasser in den hohen Unterboden unter den Sitz geschoben.
Bienen abfischen, kurz auf Zeitung schütten, im dunklen anwärmen und zulaufen lassen.
1
 
#
auch interessant: Beitrag vom 22.02.08
Bienentränke

ich frage mich wie es wäre wenn man eine Wabe in Wasser tunkt und in den Stock bei diesen Temperaturen als "Tränke" gibt.
lg
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
1
 
@ Bienenalex #
Bienenalex schrieb:

auch interessant: Beitrag vom 22.02.08
Bienentränke

ich frage mich wie es wäre wenn man eine Wabe in Wasser tunkt und in den Stock bei diesen Temperaturen als "Tränke" gibt.
lg

Um zügig Wasser in die Zellen zu bekommen benötigt man eine Ballbrause. Auch ein Röhrchen mit seitlichen Bohrungen mittels einem Gummiebal für Aplikation in die Wabengasse.
Soforthilfe: Gefachkästen der Besteckschublade mit Torf und warmen Wasser füllen und an die Unterträger schieben.
0
 
#
Gedränge am Wasser
Meine Damen waren heute auch ziemlich durstig. Ich habe mehrere Teller und eine Kükentränke in der Nähe der Bienenstöcke, nur war der kleinste und am weitesten entfernten Teller (übers 8m hohe Nebengebäude) am Interessantesten. Normalerweise werden die Teller nur wenig angenommen, da knapp 50m entfernt die Lahn fließt, mit kleinen Tümpeln und Pfützen im Uferbereich. So ein Gedränge wie heute war noch nie.
3
 
@ Bienenalex #
Tach auch,
Bienen sind wie die Ziegen, äußerst wählerisch bei dem Wasser. Ich habe überall vor den Beuten flache Tränken stehen, doch wo holen sie das Wasser je nach Lust und Laune, am Auslauf des Klärteiches, am Misthaufen oder am/im Teich und saufen ab.
0
 
@ Bienenalex #
Bienenalex schrieb:

auch interessant: Beitrag vom 22.02.08
Bienentränke

ich frage mich wie es wäre wenn man eine Wabe in Wasser tunkt und in den Stock bei diesen Temperaturen als "Tränke" gibt.
lg

Das mach ich immer mit dem Rest von Zementhonig zum einfüttern.
2
 
@ Seebauer #
Seebauer schrieb:
Das mach ich immer mit dem Rest von Zementhonig zum einfüttern.
Jetzt fehlt nur noch,
dass du auch noch die Pampe aus dem Wachsschmelzer
als Winterfutter für die Bienen verwendest ...

Zementhonig-Waben kannst du höchstens einfrieren und im Frühjahr (angefeuchtet) als Zusatzfutter für Ableger verwenden ...
Oder gleich für Met ...

0
 
@ immenguru #
Na, jeder wie er will, das Zeug vom Sonnenwachsschmelzer ist dann doch noch eine
andere Kategorie, (kann man das wirklich auch nehmen, ),
also den Rest vom Entdecklungswachs lohnt sich bei mir nicht,
das Heißluftfön, und was dann noch anfällt wird im Rinderstall,
zweckmäßig verwertet.
Heuer haben von zwanzig, Neunzehn überlebt, (du sagst dann trotz der Kacke ),
was will ich mehr, ist ja nur ein geringer Teil des Winterfutters, übrigens nur auf zweizarger bei Zander,
(hat das dann doch noch seinen (Un-) Sinn ) mit dem kleinen Wabenmaß.
1
 
@ Bienenalex #
Der Beitrag von Bienenfreund erklärt dann auch die Vorliebe für Jauchepfützen,
wegen dem leicht Salzhaltig,
unter Umständen dann auch für Wasser auf dem Raps wo sich der Mineraldünger auflöst.
1
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang