Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1181 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Honig vom Deutschen Imkerbund demnächst bei Aldi Süd

@ DerBergische #
DerBergische schrieb:
Belege dafür, dass "DIB-Honige" im Mittel wirklich bessere Werte als in Neutralgläsern vermarktete deutsche Honige aufweist, kenne ich nicht.
Karl


Meine Honige sind eindeutig besser als die aus Supermärkten
Ich lasse meine regelmäßig untersuchen und hatte zuletzt Wasseranteile zwischen 14,9 und 15,1 %.

Nichtdeutsche Supermarkthonige hat man mal neutral untersucht.
Der Wassergehalt lag durch die Bank nahe 20 % und erfüllte die Honigverordnung.
These: vllt. Wurde Wasser bis 20 % beigemischt

Schlecht bei DIB-Gläsern: Sie sehen alle gleich aus und man muß sie umdrehen, um gut zu erkennen, welcher Honig wirklich drin ist.

Der ALDI-Preis kommt über die Menge zustande. Bei Großeinkäufern oder Wiederverkäufern gebe ich auch Rabatt
0
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

Wie willst den kontrollieren ob wirklich „DIB-Honig“ in den Gläser ist?
Hat der was besonderes dass es kontrollierbar ist?

Der Drohn


Bei meinen Honigen wurde der enthaltene Pollen kontrolliert
So kann man eine nichtdeutsche Herkunft ausschließen
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 02.05.19 um 11:28 Uhr.
#
Zur permanenten Kritik an zu niedrigen Honigpreisen

Imkerei ist in aller Munde.
In Berlin sollen eigentlich schon zu viele Völker stehen.
Es kommen immer mehr "Jung"-Imker und Imkerinnen aus den Imkerkursen zurück und halten ein paar Bienenvölker und suchen nach Absatzmöglichkeiten.
Oft geht das nur über den Preis.
Wen wunderts?

In unserem Dorf gibt es jetzt demnächst 9 Imker (keine Imkerin), davon 4 Imker, die gerade vom Imkerkurs gekommen sind...
Wer will da noch größere Mengen Honig verkaufen?
Also muß man in die Stadt, da sind die Preise besser.

Allerdings hatten die örtlichen Imker an Weihnachten schon kaum noch Honig anzubieten.
Ich habe immer noch 3 Sorten (s. Profilfoto) im Angebot


0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 02.05.19 um 13:50 Uhr.
@ Cem #
Cem schrieb:
Meine Honige sind eindeutig besser als die aus Supermärkten
Ich lasse meine regelmäßig untersuchen und hatte zuletzt Wasseranteile zwischen 14,9 und 15,1 %.
Nichtdeutsche Supermarkthonige hat man mal neutral untersucht.
Der Wassergehalt lag durch die Bank nahe 20 % und erfüllte die Honigverordnung.
These: vllt. Wurde Wasser bis 20 % beigemischt

14,9 bis 15,1% WG (Wassergehalt) bei korrekt messendem Refraktometer dürften deutlich unter dem Durchschnitt von DIB-Honigen liegen. Im übrigen ist der WG nur einer von diversen Parametern zur Qualitätsbeurteilung von Honigen. Ob 17 % oder 15% WG ist für mich persönlich kein relevanter Qualitätsunterschied mehr; bei höheren WG besteht ein Einfluss auf die Lagerfähigkeit.
Ich hatte in meinem Beitrag übrigens bewusst auf DEUTSCHE Honige im Neutralglas abgehoben, nicht auf beliebige Mischungen.
In gut sortierten Supermärkten, z.B. in manchen größeren REWE, werden übrigens auch DIB-Honige angeboten.

Wie sind Deine Honige bei der Pollenanalyse von solchen aus mitteleuropäischen Nachbarländern zu unterscheiden? Pollen-Farbkombination schwarz-rot-gold ?

Karl
1
 
@ DerBergische #
Schwarz-weiß-rot
schwarz-rot-gold ?


Nö: Schwarz-weiß-rot. Siehe Foto.

Aber mal ernsthaft:
Wer sich ein bisschen mit der D.I.B.-Geschichte und dem Glas
sowie seinem Etikett befasst hat, der weiß doch,
dass da ein riesiger Ballast mitgeschleppt wird.

Aber wer den über Bord werfen möchte, muss sich auch
über die Finanzierung des D.I.B. Gedanken machen.

Klar ist: im Osten ist das D.I.B.-Glas nie mehr angekommen.
Bei uns im Verein benutzt es niemand.

Aber in Dänemark und Österreich gibt es Vergleichbares.


Klimawandel? Find ich gut!
1
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

Wie willst den kontrollieren ob wirklich „DIB-Honig“ in den Gläser ist?
Hat der was besonderes dass es kontrollierbar ist?

Hier z.B.:

dgccrf-Bericht
Die Untersuchung im Honigsektor ergab einen sehr bedeutenden Handel mit Honigsorten unterschiedlicher Herkunft (EU und China). Ein eklatanter Verstoß gegen die Francization von Honigfässern wurde von den Ermittlern der DGCCRF in einem Logistikerbüro beobachtet. Letzteres wurde von einem südfranzösischen Unternehmen beauftragt, Honigfässer aus Spanien "zu "konfektionieren", indem die Etiketten durch andere mit französischem Ursprung ersetzt wurden. Diese Fässer wurden dann an Großhändler und Imker geliefert. Die Untersuchung ergab auch, dass Imker, die die Möglichkeit haben, Honig von anderen Herstellern weiterzuverkaufen, sofern die Informationen auf den Töpfen eindeutig sind, über die Blumenarten des beworbenen Honigs irregeführt wurden. Insgesamt wurden zwischen 2015 und 2018 von diesem Unternehmen mehr als 140.000 kg französisierten Honig für einen Schaden von mehreren Millionen Euro auf den Markt gebracht. Ein Gerichtsverfahren wegen Täuschung und irreführender Geschäftspraktiken wurde an die Gerichte verwiesen.

Quelle: dgccrf



Der Drohn



Hinzu kommt die zugelassene Filtration des Honigs. Fehlender (reduzierter) Pollen - unklare Herkunft des Honigs
1
 
@ Cem #
Cem schrieb:

Bei meinen Honigen wurde der enthaltene Pollen kontrolliert
So kann man eine nichtdeutsche Herkunft ausschließen


sorry...Du träumst.

Der Drohn
0
 
@ fritzle #
Oder im Herstellerland des synthetischen Honigs länderspezifische Pollen- und PSMbeimischungen des Importlandes. Alles im Service inbegriffen.
Der Drohn
0
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

sorry...Du träumst.

Der Drohn


Sorry, ne, ich habs schriftlich
Das Institut für Bienenkunde in Celle formuliert es so: Das ermittelte Pollenspektrum liefert keine Anhaltspunkte für eine nicht deutsche Herkunft.
0
 
@ Cem #
So eine Analyse habe ich auch.
Frau von der Ohe hat das unterschrieben.
Denn Ihr Analyseverfahren kann das nicht!

....
Fazit: nach Untersuchung des gleichen Honigs bei Alnumet kam das Ergebnis dass es sich nicht um Honig handelte. Dass der Pollen zwar deutschem entspricht, aber das Produkt rein synthetisch ist.

Darfst Dir gerne noch mal den Film in der SWR-MEDIATHEK anschauen.

Der Drohn
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang