Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1185 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Wildschwarm zieht hier ein?

#
Moin, zusammen, danke für die - teilweise sehr ausführlichen - Infos!! So werde ich es machen - in der Tat habe ich keinen Kurs belegt, die Ableger geschenkt bekommen von einem Hobbyimker, der dann ab und zu vorbei kam und guckte, Tipps gab. Es ist doch nicht vorgeschrieben, nen Kurs zu machen, oder? Und, genau deswegen, weil ich lernen will, bin ich ja jetzt hier... Hab mir ja dieses Jahr extra noch kein neues Volk geholt, und nun, seit heute Mittag, ist das wilde Volk auf einmal da! Ich freu mich ja total drüber, und dass ich alles vom letzten Jahr hätte rausnehmen sollen - hatte übrigens die verfärbten und mit altem Honig vollen entfernt und nur 3 saubere, wenig bebaute, völlig leere Rähmchen drinnengelassen - wusste ich halt nicht... Wieder was gelernt, danke und bis bald mal wieder, liebe Grüße
1
 
@ Allerkind #
Glückwunsch,
alles total normal, nicht ganz Gesetzeskonform,
aber das ist den Bienen egal.

Außerdem echt vernünftig für den Anfang nicht gleich zuviel Völker.
So habe ich auch angefangen, mit einem Schwarm,
Kiste vom Nachbarn geliehen und dann noch einen Ableger dazu gekauft.

Dann noch hier den Profiimkerkurs belegt.
0
 
@ Allerkind #
Allerkind schrieb:

Moin, zusammen, danke für die - teilweise sehr ausführlichen - Infos!! So werde ich es machen - in der Tat habe ich keinen Kurs belegt, die Ableger geschenkt bekommen von einem Hobbyimker, der dann ab und zu vorbei kam und guckte, Tipps gab. Es ist doch nicht vorgeschrieben, nen Kurs zu machen, oder? Und, genau deswegen, weil ich lernen will, bin ich ja jetzt hier... Hab mir ja dieses Jahr extra noch kein neues Volk geholt, und nun, seit heute Mittag, ist das wilde Volk auf einmal da! Ich freu mich ja total drüber, und dass ich alles vom letzten Jahr hätte rausnehmen sollen - hatte übrigens die verfärbten und mit altem Honig vollen entfernt und nur 3 saubere, wenig bebaute, völlig leere Rähmchen drinnengelassen - wusste ich halt nicht... Wieder was gelernt, danke und bis bald mal wieder, liebe Grüße

Mann könne auch sagen: Ganz schön blauäugig. Lesen (von Fachliteratur) bildet. Und dann gibt es da nach die Verantwortung für Tiere und Mitmenschen. Der Hobbyimker als Spender hat wohl einige Tips vergessen
1
 
@ Allerkind #
Vor 40 Jahren als ich anfing hats keine Kurse gegeben. In den Versammlungen protzten viele wieviel Honig sie ernten. Der eine erzählte dies und der andere genau das Gegenteil. Und der größte Teil der Gemeinde war schweigend.
Ich suchte mir die Leute aus von denen ich meinte etwas lernen zu können und besuchte sie. Manche Erstprägung habe ich heute noch im Kopf. Also: suche dir jemanden aus der prägende Eindrücke mit Bienen bei dir hinterlassen kann.
lg
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
4
 
#
Das will ich versuchen, dafür brauche ich aber Kontakte...das hier ist mein erstes Fühlerausstrecken und ist ja schon ganz schön fruchtbar .... Danke und viele Grüße
1
 
@ Allerkind #
Auch der Satz "Hatte im Oktober mit dem Anfüttern begonnen" legt die Frage nach dem Anfängerkurs nahe. Normalerweise ist Oktober derdafür deutlich zu spät. Wurde z.B.durch Wiegen der Völker mit Beuten, überprüft, ob die beiden Völker genug Futter für den Winter eingelagert hatten?
Wurde zumindest versucht, ggf.mit Imkerpaten oder BSV, die Ursache für den Tod der Völker zu ermitteln? Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass neue Bienen das gleiche Schicksal erleiden.
Karl
1
 
Dieser Beitrag wurde am 21.05.19 um 08:25 vom Autor gelöscht.
Beitrag vom Autor bearbeitet am 21.05.19 um 08:55 Uhr.
#
Wie hier immer von Seuchen die Rede ist, wenn das die honig Kunden lesen würden....
Dass die Fluglöcher nicht offen gelassen werden dürfen, hatte zunächst nichts mit irgendwelchen Seuchen zu tun, sondern dass der Verlust eines Schwarmes, wenn er beim Nachbarn eingezogen war, ein großer Verlust war. Früher war ein Schwarm viel Geld wert.

Seuchen hin oder her, ich kenne stellen, wo entlaufene schwärme immer wieder einziehen und dann verhungern oder an der Varroa zugrunde gehen und im nächsten Jahr kommt ein neuer Schwarm und fühlt sich wohl an dieser Stelle


1
 
@ Bienenalex #
Bienenalex schrieb:

Freu dich über die Lieferung. Mittelwände rein und gut ist´s.

Schwärme werden magisch von gebrauchten Kisten und alten Waben angezogen.
lg

...und daher müssen diese Kästen immer verschlossen sein.
...so steht es im Gesetz!
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
0
 
#
Also bei uns gibts Bußgelder für offene rumstehende Beuten, wenn das jemand mitbekommt.

Auch wenn die alten Hasen sich früher alles selbst beibringen mussten - warum besuchst Du nicht einfach einen Kurs. Das kostet nicht die Welt und man hat gleich Kontakt zu anderen Neuimkern. Ich treffe mich noch heute mit den Leuten aus dem Kurs vom letzten Jahr. Wir tauschen uns aus, mit welchen Schwierigkeiten wir konfrontiert werden, wie die Winterbehandlung lief und demnächst auch die Honigernte.

Ich bin nicht so der Vereinsmeier, bin schon in genügend Vereinen und Clubs, aber vielleicht ist das was für Dich? Imkerverein ist auch spottbillig und da gibt es regelmäßig Schulungen.

Ich hab mich damals bei meiner Haftpflichtversicherung schlau gemacht wie viele Völker mitversichert sind. Hast Du Deine Bienen denn versichert? Und: Hast Du Deine Bienen angemeldet?

Und das wichtigste: Du bekommst eine Idee, warum Deine Bienen gestorben sind. Macht Dich das nicht traurig zu sehen wie ein Organismus stirbt und am Ende nicht zu wissen, was man falsch gemacht hat, bzw wie man es verbessern kann?
Der Mensch ist die dümmste Spezies. Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt. (Hubert Reeves)
3
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang