Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1185 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Wildschwarm zieht hier ein?

#
Moin moin, liebe Leute hier, da hab ich ja was losgetreten... Aber trotz mancher (nicht hilfreicher, weil mit negat. Unterton und Vorwurf der Tierquälerei...) Kritik hier freue ich mich über alles und den Kontakt. Möchte zum besseren Verständnis klarstellen: Bin mir meiner Anfängerfehler bewusst, habe ein dickes Buch hier liegen, nur nicht oft genug drin gelesen... Und gerade weil ich noch viel lernen muß, hab ich mir extra noch kein Volk nachgeholt, und schwupp, flog mir vorgestern eins zu! Nun ist es da und ich versuche, es nun besser zu machen, indem ich mich hier angemeldet habe - bin im Übrigen auch Jägerin und suche gleichermaßen den Austausch dort. So, und jetzt geh ich raus und begrüße die lieben Summseln .
6
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 22.05.19 um 10:53 Uhr.
#
Einen Wildschwarm gibt es nicht.
Die genaue Bezeichnung ist herrenloser Schwarm.
So steht es im Gesetz über das Schwarmrecht.
[dejure.org]
[dejure.org]
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 22.05.19 um 11:19 Uhr.
#
Schon klar ein herrenloser Schwarm gehört dem, der ihn einfängt.
Das Wort Wildschwarm fand ich trotzdem nett.

Wenn sollen wir da in die Pflicht nehmen, dem "Stümper" dem er entwischt ist, (irgendwann in den 70ern
kam ja dann das mit der Varroa), oder den Glücklichen die dieses Geschenk annehmen.

Mir ist selber schon zugeflogen wie entwischt.

Ist ungefähr so wie mit den Urlaubskindern. , wenn´s halt passiert da bist machtlos.
1
 
@ Allerkind #
du machst das schon gut
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 22.05.19 um 22:57 Uhr.
@ Allerkind #
Keine Panik, jeder beginnt mal.
damals,
mein erstes Volk hab ich z.B. an so typische Anfängerfehler verloren.
Danach hat mir meine Nachbarin einen Schwarm geschenkt und den wollte ich auf keinen Fall wieder vergeigen.

Diesmal klappts bestimmt .

0
 
@ Allerkind #
Allerkind schrieb:
... Möchte zum besseren Verständnis klarstellen:
Bin mir meiner Anfängerfehler bewusst, habe ein dickes Buch hier liegen, nur nicht oft genug drin gelesen ...
Auch wenn du
dieses "dicke Buch" oft genug liest, kannst du vorerst nur Begriffe oder Bezeichnungen kennen"lernen".
Das ist als Grundlage für eine imkerliche Wissensbasis nicht das Schlechteste ... (aber doch nur ein Skelett)

Bei einen Imkerkurs / einer Imkerschulung (oder als Co-Imker bei einem "Paten") wird dieses Basiswissen zusammen mit den lebenden Bienen und den Vorgängen in und um ein Bienenvolk erste lebendige Formen annehmen ... (sozusagen Muskeln und ein Herzschlag)

und:
Und gerade weil ich noch viel lernen muß, hab ich mir extra noch kein Volk nachgeholt, und schwupp, flog mir vorgestern eins zu!
So eine direkte DIY(Do It Yourself)- Methode
kann mitunter ein steiniger Weg sein ...

--------------
Ob jetzt mit oder ohne Kurs / Paten,
zusammen MIT den lebenden Bienen fängt das wirkliche "Lernen" erst richtig an ...


0
 
@ Allerkind #
Vor einiger Zeit fand sich in BuN ein Leserbrief. Darin beschwerte sich eine akademische Dame das ihr die Bienen nach Behandlung nach Leeerbuch übel mitgespielt hätten.
Etwa zur gleichen Zeit fand nur 4 km nördlich des Lebensmittelpunkt dieser Dame eine Imkervereinsveranstaltung zur demonstration der Puderzuckermethode statt. Keine Teilnehmer trug Schutzkleidung da der Bienenstand mit "Willi sanft" besetzt war.
0
 
@ immenguru #
immenguru schrieb:
Ob jetzt mit oder ohne Kurs / Paten,
zusammen MIT den lebenden Bienen fängt das wirkliche "Lernen" erst richtig an ...


Das kann ich nur unterschreiben. Da komme ich aus meinem Imkerkurs, die Bienen stehen im Garten und ich gehe das erste Mal zur Durchsicht - ich hab mich gefühlt als hätte ich nie einen Kurs besucht. Trotz der Vorbereitung ist es dann mit den eigenen was komplett anderes und im Vergleich zu einem Lehrbuch sowieso.

In meinem Imkerkurs waren die Bienen übrigens auch so sanft, dass keiner irgendeinen Schutz getragen hat. Meine Bienen kann ich nicht ohne bearbeiten. Ich hab´s mehrfach versucht. Der letzte Versuch endete nur bei Annäherung mit einem üblen Stich im Gesicht und 1 Woche Zombioptik - und das wo uns doch die Youtuber erklären, dass Imkern mit Schutz nur was für Pussies ist.
Der Mensch ist die dümmste Spezies. Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt. (Hubert Reeves)
1
 
@ Thekla #
Thekla schrieb:

Das kann ich nur unterschreiben. Da komme ich aus meinem Imkerkurs, die Bienen stehen im Garten und ich gehe das erste Mal zur Durchsicht - ich hab mich gefühlt als hätte ich nie einen Kurs besucht. Trotz der Vorbereitung ist es dann mit den eigenen was komplett anderes und im Vergleich zu einem Lehrbuch sowieso.

In meinem Imkerkurs waren die Bienen übrigens auch so sanft, dass keiner irgendeinen Schutz getragen hat. Meine Bienen kann ich nicht ohne bearbeiten. Ich hab´s mehrfach versucht. Der letzte Versuch endete nur bei Annäherung mit einem üblen Stich im Gesicht und 1 Woche Zombioptik - und das wo uns doch die Youtuber erklären, dass Imkern mit Schutz nur was für Pussies ist.

Sanftmut erreicht man nur durch Züchtung.
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
0
 
@ Thekla #
Wenn man Angst hat sendet die Haut Botenstoffe aus die die Bienmen nicht mögen. Das Sehvermögen der Bienen macht eine angemessene Bewegungsgeschwindigkeit erforderlich.
Ich habe viele Jahre gebraucht um Handschuhe und Schleier nur im Notfall zu benutzen.
Mein langjähriger Bienenfreund und ich wir haben 30 Jahre Bienen vom Willi. Einem Erwerbsimker mit großer Völkerzahl. Da haben wir immer das sanftetste was er hatte bekommen und davon vermehrt.
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang