Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1185 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Frage zum Standort

@ Wolfundelfchen #
Wolfundelfchen schrieb:

Der gegen Wespenstiche empfindlich reagierende Nachbar hat einen Teich ...

Uj, und schon ist Ärger vorprogrammiert.
Danke für über 10.000 Youtube-Abonnenten: [www.youtube.com] - Mein Imker-Equipment: [imkerforum.nordbiene.de]
0
 
@ Nordbiene #
Nordbiene schrieb:

Uj, und schon ist Ärger vorprogrammiert.

Den habe ich natürlich als erstes und auch schon 5 mal gefragt ...auch er ist einverstanden.!das war damals ein Arbeitsunfall mit einem Wespennest und wohl sehr viele Stiche.... sonst wären die Bienen nicht ans Haus gekommen..
0
 
@ Wolfundelfchen #
Wolfundelfchen schrieb:
... auch er [der Nachbar) ist [mit meinen Bioenen] einverstanden!
Das war damals ein Arbeitsunfall mit einem Wespennest und wohl sehr viele Stiche ....
Dann also eher
eine Intelligenz-Allergie ...


0
 
@ immenguru #
immenguru schrieb:

Dann also eher
eine Intelligenz-Allergie ...

Hmmm, oder hart im Nehmen
Das ist wohl schon etliche Jahre her und er hat es mal so erzählt....Alles weitere wird die Zeit zeigen
0
 
@ Wolfundelfchen #
Wolfundelfchen schrieb:

Den habe ich natürlich als erstes und auch schon 5 mal gefragt ...auch er ist einverstanden.!das war damals ein Arbeitsunfall mit einem Wespennest und wohl sehr viele Stiche.... sonst wären die Bienen nicht ans Haus gekommen..

Das würde ich mir von dem schriftlich oder auf ähnlich nachweisbare Weise geben lassen.
Danke für über 10.000 Youtube-Abonnenten: [www.youtube.com] - Mein Imker-Equipment: [imkerforum.nordbiene.de]
1
 
#
Leute die Streit suchen werden immer einen Grund finden egal um was es geht.
1
 
@ Fauli #
[quote]Fauli schrieb:

Leute die Streit suchen werden immer einen Grund finden egal um was es geht.[/quote
]ich kann ja nicht mehr wie fragen,und wenn es wirklich zu einem gesundheitlichen Risiko für ihn werden sollte,möchte ich damit ja auch nicht leichtsinnig umgehen.Er kennt im Ort Gott und die Welt und im Falle eines Falles lässt sich dann zusammen bestimmt ein anderer Standort finden.Da würde ich nicht auf Konfrontationskurs gehen mit echten Allergien ist da nicht zu spaßen. Jeder muss sich doch in seinem Zuhause sicher fühlen können da hört die Freiheit des einen eben da auf,wo die Freiheit des anderen beginnt.
Jetzt hat er ja erst mal zugesagt ,da hilft nur abwarten,wie die Dinge sich entwickeln .
1
 
@ Wolfundelfchen #
eine Allergie gegen Wespengift bedeutet meistens keine gleichzeitige Allergie gegen Bienengift, und umgekehrt.
(www.insektengiftallergie.de/insektengiftallergie)
0
 
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

eine Allergie

... ist meist keine Allergie, sondern ein Wehwehchen von überempfindlichen, naturentfremdeten Menschen.

Wie oft durfte ich erleben, dass jemand panisch von einer Allergie spricht, es sich in Wirklichkeit aber um eine Schwellung, Rötung mit Schmerzen handelt.

Die vorgetragene Überempfindlichkeit vieler Mitteleuropäer ist kaum noch zu überbieten. Was würden diese im Fall einer notwendigen Survival-Situation machen?

Gruß
Nb
Danke für über 10.000 Youtube-Abonnenten: [www.youtube.com] - Mein Imker-Equipment: [imkerforum.nordbiene.de]
0
 
@ Nordbiene #
Nordbiene schrieb:

... ist meist keine Allergie, sondern ein Wehwehchen von überempfindlichen, naturentfremdeten Menschen.

Wie oft durfte ich erleben, dass jemand panisch von einer Allergie spricht, es sich in Wirklichkeit aber um eine Schwellung, Rötung mit Schmerzen handelt.

Die vorgetragene Überempfindlichkeit vieler Mitteleuropäer ist kaum noch zu überbieten. Was würden diese im Fall einer notwendigen Survival-Situation machen?

Gruß
Nb

in gewissem Umfang stimme ich dir zu, jedoch kenne ich einige Leute, die eine ALLERGIE gegen bestimmte Insektengifte haben bis hin zu lebensbedrohlichen Schockzuständen, und langdauernde Immunisierungsprogramme hinter sich haben / gegebenenfalls ein Notfallset im Gepäck bei sich tragen.
Mir selber macht ein Wespenstich nicht viel aus, piekt & brennt kurz. Obwohl als Imkerkind damit aufgewachsen - einen Bienenstich empfinde ich als deutlich lästiger und "haltbarer". Anderes Gift, andere Wirkung. Später haben Vater und Großvater sog. "Inselköniginnen" zugekauft, eher hellgrau waren die - reinrassige Carnica ? - und deren Nachzucht war sehr viel umgänglicher und friedlicher als die "Dorfkreuzungen" der 50er Jahre
Es gibt halt sensible und weniger sensible Zeitgenossen, unter den Menschen wie unter den Bienen
3
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang