Zur mobilen Version wechseln »

Welche Bücher lest ihr?

1 2 3 ... 57 weiter »
#
Welche Bücher lest ihr?
Da ich immer auf der Suche nach neuen interessanten Büchern bin hier mal die Frage: Welche Bücher würdet ihr weiterempfehlen?

Ich les zur Zeit ein Buch über ne Frau mit MS. Und wie sie um das Umgangsrecht für ihre Kinder kämpft.

Was ich überhaupt nicht mag ist: HARRY POTTER. Davon hab ich vier Bände gelesen, nur damit ich auch mitreden kann, aber weitere Bände tu ich mir nicht an. Kann den ganzen Trubel darum nicht verstehen!!!!!
Melkt die Bäuerin alle Kühe - hat der Bauer keine Mühe

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
gammi70 schrieb:

Da ich immer auf der Suche nach neuen interessanten Büchern bin hier mal die Frage: Welche Bücher würdet ihr weiterempfehlen?

Ich les zur Zeit ein Buch über ne Frau mit MS. Und wie sie um das Umgangsrecht für ihre Kinder kämpft.

Was ich überhaupt nicht mag ist: HARRY POTTER. Davon hab ich vier Bände gelesen, nur damit ich auch mitreden kann, aber weitere Bände tu ich mir nicht an. Kann den ganzen Trubel darum nicht verstehen!!!!!


Jetzt oute ich mihc aufs heftigste: ich hab noch keinen Potter gelesen Irgendwie hats mich nie gejuckt.

ich habe früher sehr viel an "literatur" gelesen, sprich klassiker, romane etc.

seit jahren liebe ich aber biographien und sachbücher. im moment lese ich das hier:

[beta.landlive.de]

ist der frühere indien-korrespondent des spiegels, der an krebs erkrankte und sein leben und die kulturen, in denen er lebte, revue passieren lässt.

in der warteschleife habe ich noch die autobiographie von helen grimaud. sie ist starpianistin (wurde als kind als hyperaktiv diagnostiziert bis man sie an ein klavier setzte) und hat ein wolfsreservat eröffnet


(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
#
gammi70 schrieb:

Da ich immer auf der Suche nach neuen interessanten Büchern bin hier mal die Frage: Welche Bücher würdet ihr weiterempfehlen?

Ich les zur Zeit ein Buch über ne Frau mit MS. Und wie sie um das Umgangsrecht für ihre Kinder kämpft.

Was ich überhaupt nicht mag ist: HARRY POTTER. Davon hab ich vier Bände gelesen, nur damit ich auch mitreden kann, aber weitere Bände tu ich mir nicht an. Kann den ganzen Trubel darum nicht verstehen!!!!!


Also Harry Potter habe ich auch ncht gelesen . Ich war zwar damals mit meiner Tochter im Kino, aber auch meine Tochter hat den Rummel darum nicht mitgemacht.
Warum auch immer, es hat uns nicht gereizt.

Ich habe ja ein eigenes Forum und dort gibt es einen Thread Literaturtagebuch.
Oft ist es so, dass ich ganz schnell wieder vergesse, was ich gelesen habe. Ich schlinge Krimis nur so runter, wobei ich da eindeutig zu den schwedischen Autoren tendiere.
Habe gerade "Kalteis" ausgelesen, war die erste, die es in unserer Bücherei bekommen hat.
Und ein sehr gutes Buch was ich besonders auch Eltern empfehle ist:

Wir müssen über Kevin reden von Lionel Shriver
Wir müssen über Kevin reden wurde durch Mundpropaganda ein Erfolg in Amerika und England, sorgte allseits für Aufsehen und bot Stoff für zahlreiche kontroverse Debatten. Die Autorin wurde für das große Wagnis, das sie mit diesem Roman eingegangen ist, mit dem Orange Prize ausgezeichnet, einem der wichtigsten internationalen Literaturpreise. Evas Sohn Kevin hat eine furchtbare Gewalttat begangen: In der Schule hat er mehrere Menschen getötet. Von allen verurteilt und von jetzt an auf sich selbst gestellt, findet Eva den Mut, sich in aller Offenheit den quälenden Fragen auszusetzen: Hätte sie ihr Kind mehr lieben sollen? Hätte sie das Unglück verhindern können? Hätte sie ihre Ehe retten können? Stilistisch brillant und mit erschütternder Klarheit lotet dieser Roman die Tiefen und Untiefen der modernen Gesellschaft aus. Lionel Shriver erzählt aus der Sicht einer Mutter, die sich auf schmerzhafte und ehrliche Weise mit Schuld und Verantwortung auseinandersetzt.

Sehr interessant, super geschrieben, es nimmt einen in seinen Bann. Obwohl es ein dicker Wälzer (560 Seiten) ist, hatte ich ihn innerhalb von 3 Tagen aus.

LG Ginger

Unkraut vergeht nicht
0
 
#
Hihi, ich wäre dann die dritte im Bunde, die noch keinen Harry Potter gelesen hat. Sind mir einfach noch nicht in die Hände gefallen...

Also... meine liebsten Bücher waren
"Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafon,
"Neger, Neger, Schornsteinfeger" von Hans-Jürgen Massaquoi,
"Mein Leben unter zwei Himmeln" von Kuan Yu Chien,
"Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling
"The Snapper" von Roddy Doyle und
"Maria ihm schmeckt's nicht" von Jan Weiler

Allesamt tolle Bücher, die ich kaum aus der Hand legen mochte.
"Last night I dreamed I ate a ten-pound marshmallow, and when I woke up the pillow was gone." - Tommy Cooper
0
 
#
tannoed
Wochelang führte eine Frau vom Land die Bücher-Bestsellerliste an. „Tannöd“ hieß der Roman, der den Mord an einer Familie im bayerischen Hinterkaiffeck thematisiert. Dafür gab es unter anderem den Deutschen Krimi-Preis 2007.

Die Autorin Andrea Maria Schenkel wohnt selbst auf dem Land. In einem Dorf in der Nähe von Regensburg lebte sie jahrelang als Hausfrau und half in der Praxis ihres Mannes mit. Dann begann sie mit dem Schreiben.

Wenn die Kinder und der Mann aus dem Haus sind, begibt sich die Frau vom Lande in die Welt der Literatur. Ihr Krimi ist ein Erfolg, vielleicht auch, weil sie alltägliche Dinge beschreibt, die es in jeder ländlichen Gegend gibt.

Den zweiten Krimi hat sie neben ihrer Arbeit als Hausfrau und Mutter schon fertig. Wieder geht es um einen Mord, diesmal passiert er allerdings in einer Stadt. Weit entfernt von ihrem eigentlichen Leben, doch die Fantasie setzt ja bekannterweise keine Grenzen.
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
#

Jetzt sollte ich mal ein paar Seiten hier schreiben.
Ich liste aber nur in paar Sachen auf, die miir gerade so durch den Kopf gehen.

Nikolas Christopher, Die Reise zu den Sternen
Aiken, Du bist ich
Suter, Die dunkle Seite des Mondes
Isau- Alles incl. Jugendbücher
Alle Krimis von Fred Vargas ( Paris!)
Dunning, Geheimnis des Buchhändlers
Löhr, Erlkönig- Manöver
Jeissing, Unsichtbar
Vine, Astas Tagebuch
demnächst: Shalev, Junge mit der Taube
und ..und...und...
0
 
#
g g ANNO 1813
Bei mir kommen einige Lieblingsbücher zusammen .... Bücher die ich auf Flohmärkten dazu kaufe um
sie verschenken zu können.
Manche Bücher hab ich so ein oder zweimal in Reserve.
Ein kleiner Auszug aus einer großen Palette:

Hans Bemmann Stein und Flöte ein Märchenroman
William H. Calvin Der Strom, der bergauf fließt ein Reise durch die Evolution
per Kanu durch den Grand Canyon
Guy Claxton Der Takt des Denkens über die Vorteile der Langsamkeit

mein ältestes Buch ist aus dem Jahre 1813, handgeschöpft und voller Fehler, wie der Autor sehr beklagt.
0
 
#
finker schrieb:

mein ältestes Buch ist aus dem Jahre 1813, handgeschöpft und voller Fehler, wie der Autor sehr beklagt.


ist es das ganz linke??? ich liebe alte bücher, da bei meiner ersten ungarnreise vor 18 jahren um die 5 heimgebracht als souvenir ))
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
#
Katalin schrieb:


in der warteschleife habe ich noch die autobiographie von helen grimaud. sie ist starpianistin (wurde als kind als hyperaktiv diagnostiziert bis man sie an ein klavier setzte) und hat ein wolfsreservat eröffnet



Warst Du schon mal in einem Konzert von ihr?
0
 
#
Katalin schrieb:

ist es das ganz linke??? ich liebe alte bücher, da bei meiner ersten ungarnreise vor 18 jahren um die 5 heimgebracht als souvenir ))


Hallo Katalin, es handelt sich um das eineundselbe Buch
Alles Gute für Heute wünscht Finker !
0
 
1 2 3 ... 57 weiter »
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang