Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Hinweise für Imker und alle Interessierten

Streit um Erhaltung der Carnica Biena in Kärnten
derDrohn21.02.19 #
Carnica ist gelb!
Das sagte Pollmann:

Immenkieper22.02.19 @ Hankenuell #
Faktencheck:
Es gibt keine "graue Nazibiene".


Also echt jetzt: die Nazikeule als Argument gegen die Carnica zeugt einfach nur
von Unkenntnis gepaart mit geldgeiler Niedertracht.

Es war eher so:
Zander, der Bayer (Franke?) aus Mecklenburg setzte auf die Nigra
und hatte die Unterstützung von Imkerführer Kickhöffel.
1937 wurde Zander entlassen und Kickhöffel erkrankte 1941.
Danach machten die Imker was sie wollten und pfiffen auf die Gängelei.
Paschke, der Pommer aus Holstein holte sich Carnicas von Peschetz persönlich,
aber nicht weil er ein Nazi war, sondern weil ihn die Nigra nervte.

Hinterher hätte er sagen können, das war Widerstand gegen das Regime,
hat er sich aber verkniffen, weil es ihm zu blöd war.
Andersrum empfanden manche die Carnica-Gängelei in der DDR
als kommunistisch und mussten nach 1990 unbedingt Buckis haben.


Drohnenfreund22.02.19 #
Ein Deutscher Imker hat die Carnica ohne wenn und aber.
Diese Biene ist an Schönheit nicht zu übertreffen. Was Mut und Fleiß betrifft kann ihr keine andere das Wasser reichen.

Freundliche Grüße drohnenfreund.
Seebauer22.02.19 @ Drohnenfreund #
Ja, die große Liebe der Imker, wenn das mal deine Frau liest,......................
derDrohn22.02.19 @ Drohnenfreund #
Ich habe die katholische Bienen, die sind länger durchgezüchtet als so ein ACA Hybrid.

Der Drohn
Hankenuell22.02.19 @ derDrohn #
derDrohn schrieb:

Das sagte Pollmann:

Fake,
von August Pollmann (1875) stammt nur der eine Satz über die hellen Härchen.

Die abgebildete Seite stammt aus einem Buch von Pastor Kleine, der auch nach Dzierzon-Art das "Italisieren" der Bienenstöcke propagierte.
Und er gibt ja auch offen an, dass die hier gerühmten "Edelkrainer" beim Weiterzüchten tlw. wieder ziemlich Ligustica-artige Exemplare ergeben.
Kein Wunder, die damaligen Züchter, wie der genannte Baron Rothschütz, haben jedes Jahr tausende Kös nach D verschickt, dabei mutmaßlich wenig Kenntnis von Reinzucht gehabt bzw. aus geschäftlichen Gründen auch bewusst Italiener eingekreutzt um Hybridisierung zu nutzen.
gipflzipfla22.02.19 #


...stimmt es, dass die Carnica den Winter nicht überlebt, wenn man ihr den eigenen Honig zum Überwintern drin lässt ?



..das habe ich vor einigen Tagen von einem Imker gehört, der 60 Völker hat.
Übrigens auch welche von der Nigra (schwarze Biene ?).

Als Laie habe ich das erst einmal nur so zur Kenntnis genommen, Allerdings mit der Ansage, das andernorts zu hinterfragen.
derDrohn23.02.19 @ Hankenuell #
Pollmann
Schau:



Der Drohn
derDrohn23.02.19 #
Carnica Carnica
Danke Ingrid.

Der Drohn
Immenkieper24.02.19 @ Immenkieper #
Immenkieper schrieb:

Paschke, der Pommer aus Holstein


Kleine Ergänzung:

Paschkes Tochter Maria Edzardina wurde 1942 eine der ersten Imkermeisterinnen
und 1991 die erste Ehrenimkerin des Landesimkerverbandes Mecklenburg und Vorpommern.

Ihr Buch "Der neue Baurahmenimker" (1948) enthält u.a. ein Loblied auf die Peschetz-Biene.
Ihre Imkerei lag dort, wo später das KKW Nord gebaut wurde.

Es gibt sogar Leute, die imkern noch in Paschke-Beuten
und im Imkereibedarf gibt es immer noch Paschke-Bügel...