Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Aktuell

An einem Bienenstich verstorben
Honiglang18.06.19 #
Letztes Wochenende ist die Frau eines Imkers an einem Bienenstich verstorben.
Allegieschock, Koma....
...noch in ein anderes Krankenhaus verlegt.
....und nicht mehr aufgewacht.
Der Imker ist nicht Mitglied in unserem Imkerverein.
... NEUIMKER... aus Russland.
Honiglang schrieb:

Letztes Wochenende ist die Frau eines Imkers an einem Bienenstich verstorben.
Allegieschock, Koma....
...noch in ein anderes Krankenhaus verlegt.
....und nicht mehr aufgewacht.
Der Imker ist nicht Mitglied in unserem Imkerverein.
... NEUIMKER... aus Russland.

Das ist sehr schrecklich....aber leider öfter, ich habe auch schon zwei Wachkoma Patienten gepflegt nach Bienenstich.
Wie damit umgehen als Verein?
holzbockjager18.06.19 @ Honiglang #
Hallo Honiglang,
was hätte eine Vereinsmitgliedschaft verhindert und warumm must du die Herkunft erwähnen . Wäre das
einem Vereinmitglied aus Deutschland erspart geblieben, oder sind die inteligenter ?
Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen !
Solltest du deinen Post so gemeint haben wie ich ihm gelesen habe bitte überdenken .
MfG
Michael
Hallo Wolfundelfchen,
ist sehr bedauerlich aber kaum zu verhindern . Leider ansonsten müsste die Gefahr bekannt sein .

MfG
Michael
FarmFritz18.06.19 #
Als ich mich das erste mal mit dem Gedanken der Bienenhaltung beschäftigte, bin ich zum Allergologen "gelaufen" und habe mich auf div. Insektengifte testen lassen.
Bei einer Bienengiftallergie hätte ich alle meine Pläne in die Tonne gekloppt.
holzbockjager18.06.19 @ FarmFritz #
Hallo FarmFritz ,
habe das nie testen lassen und imkere mit dem Enkel . Der ein oder andere Stich erwischt komischer weise immer mich und schwillt auch mächtig an aber nicht mehr .
Die Gefahr beschränkt sich ja nicht auf Imker oder ?
mit freundlichen Grüßen
Michael
FarmFritz18.06.19 @ holzbockjager #
Davon kann jeder betroffen sein! Selbstverständlich.
Da ich aber ein, zwei bekannte Allergien habe, wollte ich bei Insektengift auf Nummer sicher gehen.
Wenn man wirklich 'ne Allergie hat, geht's um Leben oder Tod.

In vorliegendem Fall leider bestätigt..
FarmFritz18.06.19 #
Ich erwarte auch nicht, daß sich meine Nachbarn testen lassen.
Allerdings bin ich nicht für die "Gesundheit" dieser Menschen verantwortlich.
holzbockjager schrieb:

Hallo FarmFritz ,
habe das nie testen lassen und imkere mit dem Enkel . Der ein oder andere Stich erwischt komischer weise immer mich und schwillt auch mächtig an aber nicht mehr .
Die Gefahr beschränkt sich ja nicht auf Imker oder ?
mit freundlichen Grüßen
Michael


Aber dann auch dem Enkel sagen, was er machen soll, wenn es dem Opa beim Imkern schlecht wird und der Opa zu Boden geht....
FarmFritz18.06.19 @ Viehdokter #