Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Aktuell

An einem Bienenstich verstorben
Josef824.07.19 @ schwabenimker #
schwabenimker schrieb:

Ich denke, die Ernsthaftigkeit dieses Themas wird hier zerredet.

Ein anaphylaktischer Schock kann jeden treffen. Nachdem ein Nachbar an drei Wespenstichen verstorben ist (trotz vorhergehender Hyposensibilisierung) habe ich meine persönlichen Konsequenzen gezogen. Ich hatte jahrelang Ferienfreizeitprogramme für Kinder von 6 - 12 Jahren angeboten. Ab und zu wurde auch mal eines gestochen, bleibt ja nicht aus...
Die Kurse mache ich jetzt nicht mehr. Nicht auszudenken, wenn hier was passiert.
Das ist durchaus ein ernstes Thema für jeden Imkerverein.



das ist schrecklich, ich selbst wäre auch fast an einem allergischen Schock gestorben und wusste nichts von der Allergie, da ich vorher öfter gestochen wurde und kein Problem hatte.
Oesibee24.07.19 @ Honiglang #
Honiglang schrieb:

Hallo Drohnenfreund!
Es war kein er!
Es war eine Frau um die 40 Jahre alt!
Gruß
Honiglang


@Honiglang: In Oberösterreich wars ein 28 Jahre alter Imker, welcher mitten in der Desensibilierung war und die Notfallsspritze nicht half, bzw zu spät gesetzt, bzw. Nicht zur Hand war.

@Drohnenfreund: Wow, Du solltest wohl eher eine Sensibilisierung wie eine Desensibilisierung ins Auge fassen....

Honiglang24.07.19 @ Josef8 #
Josef8 schrieb:

das ist schrecklich, ich selbst wäre auch fast an einem allergischen Schock gestorben und wusste nichts von der Allergie, da ich vorher öfter gestochen wurde und kein Problem hatte.

Bei dieser Frau war allen bekannt, daß sie unter dieser Allergie leidet und gefährdet ist.