Die Strickmaschine – Ein wahrer Alleskönner

Die Strickmaschine

Stricken ist out? Altmodisch? Strickpullover kannst du dir kaufen? Sicherlich, aber Stricken selbst ist populärer denn je.

Etwas was du selbst geschaffen hast, macht dich stolz. Diesen Stolz über ein gelungenes Werk einmal empfunden, wirst du nie mehr missen wollen.

Du kannst dir deine Pullover, deine Socken, deine Strickjacke, was auch immer selber stricken!

Und wenn es dir per Hand zu viel wird mit den Stricknadeln, dann gibt es noch die Strickmaschine!

Mit der Strickmaschine geht die Arbeit leicht von der Hand, deine Handgelenke werden geschont, das Werk ist schnell vollendet. Du wirst sehen, wie viel Spaß das macht.

Warum ist Stricken so schön?

Stricken ist kreativ, Stricken entspannt, kurz um Stricken ist ein Ausgleich zum stressigen Alltag, eine Möglichkeit, abzuschalten, zu dir selbst zu kommen. Zudem kannst du dir und anderen Menschen immer wieder ein perfektes Geschenk machen. Die Frage, was es zu Weihnachten oder zum Geburtstag gibt, hat sich somit erledigt. Du strickst einfach etwas! Du wirst sehen, wie sehr sich deine Lieben darüber freuen werden.

Hersteller
Addi
Addi
MIAOKE
JAMIT
PRYM
Ansicht
Addi Express-Kingsize 46 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, Schwarz/Rot/Gold, 26 x 15.5 x 25.5 cm
Addi Express 22 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, schwarz, 23 x 25 x 15 cm
MIAOKE Express 48 Nadeln Strickmaschine, runder Webrahmen, rotierender Doppelstrick-Webrahmen, Nadeln für Erwachsene und Kinder
JAMIT Strickmaschine, 48 Nadeln Strickmaschine mit Reihenzähler, große DIY-Doppelstrickmaschine für Socke, Mütze und Schal, Handstrickmaschine für Kinder und Erwachsene
PRYM 624170 Strickmühle MAXI
Merkmale
Addi Express-Kingsize 46 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, Schwarz/Rot/Gold, 26 x 15.5 x 25.5 cm
Addi Express 22 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, schwarz, 23 x 25 x 15 cm
MIAOKE Express 48 Nadeln Strickmaschine, runder Webrahmen, rotierender Doppelstrick-Webrahmen, Nadeln für Erwachsene und Kinder
JAMIT Strickmaschine, 48 Nadeln Strickmaschine mit Reihenzähler, große DIY-Doppelstrickmaschine für Socke, Mütze und Schal, Handstrickmaschine für Kinder und Erwachsene
PRYM 624170 Strickmühle MAXI
Preis
103,75 EUR
65,05 EUR
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
46,90 EUR
Prime
-
-
-
-
Hersteller
Addi
Ansicht
Addi Express-Kingsize 46 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, Schwarz/Rot/Gold, 26 x 15.5 x 25.5 cm
Merkmale
Addi Express-Kingsize 46 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, Schwarz/Rot/Gold, 26 x 15.5 x 25.5 cm
Preis
103,75 EUR
Prime
-
Hersteller
Addi
Ansicht
Addi Express 22 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, schwarz, 23 x 25 x 15 cm
Merkmale
Addi Express 22 Nadeln Strickmaschine, Kunststoff, schwarz, 23 x 25 x 15 cm
Preis
65,05 EUR
Prime
-
Hersteller
MIAOKE
Ansicht
MIAOKE Express 48 Nadeln Strickmaschine, runder Webrahmen, rotierender Doppelstrick-Webrahmen, Nadeln für Erwachsene und Kinder
Merkmale
MIAOKE Express 48 Nadeln Strickmaschine, runder Webrahmen, rotierender Doppelstrick-Webrahmen, Nadeln für Erwachsene und Kinder
Preis
Preis nicht verfügbar
Prime
-
Hersteller
JAMIT
Ansicht
JAMIT Strickmaschine, 48 Nadeln Strickmaschine mit Reihenzähler, große DIY-Doppelstrickmaschine für Socke, Mütze und Schal, Handstrickmaschine für Kinder und Erwachsene
Merkmale
JAMIT Strickmaschine, 48 Nadeln Strickmaschine mit Reihenzähler, große DIY-Doppelstrickmaschine für Socke, Mütze und Schal, Handstrickmaschine für Kinder und Erwachsene
Preis
Preis nicht verfügbar
Prime
-
Hersteller
PRYM
Ansicht
PRYM 624170 Strickmühle MAXI
Merkmale
PRYM 624170 Strickmühle MAXI
Preis
46,90 EUR
Prime

Wie funktioniert eine Strickmaschine?

Im Unterschied zu Fabrikmaschinen kannst du bei den Strickmaschinen die Maschen abketten, aushängen und den Schlitten über die Maschine führen. Maschinen mit Musterschlitten können per Lochkarte das Muster auf den Schlitten übertragen.

Mit einer Doppelbettmaschine können Rechts-Linksmuster und Rund-Stricken realisiert werden. Selbst Socken kannst du mit so einer Maschine stricken. Allerdings wirst du dafür etwas Übung brauchen.

Das Stricken mit der Strickmaschine, welche Vorteile hat es gegenüber dem Handstricken?

Zum Ersten geht das Stricken mit der Strickmaschine deutlich schneller. Innerhalb kurzer Zeit kannst du große Stücke anfertigen. Du hast Raum zum Experimentieren, kannst Muster versuchen und diese auch wieder auf trennen, wenn sie dir nicht gefallen. Mit der Strickmaschine hast du schnell alles wieder neu gestrickt.

Die Strickmaschine nimmt dir einiges an Arbeit ab. Beim Stricken per Hand musst du stets aufpassen, die Zu- und Abnahmen an den richtigen Stellen zu machen, die Maschen dürfen dir nicht von den Nadeln rutschen und bei Mustern musst du mitunter die ganze Zeit die Reihen und Maschen mitzählen.

Demgegenüber punktet die Strickmaschine! Du musst bei der Strickmaschine eigentlich nur dein gewünschtes Muster richtig einstellen und anschließend den Ablauf deiner Strickgarne im Auge behalten.

Allerdings solltest du dir darüber im Klaren sein, dass du auch bei der Strickmaschine Reihe für Reihe fertigstellen musst. Jedoch musst du dafür nur den Strickschlitten hin- und her schieben, was natürlich deutlich flotter geht als das Stricken von Hand.

Mit einer Strickmaschine kannst du zudem deine eigenen Ideen realisieren. Du kannst selbst entworfene Motive stricken und Kleidungsstücke nach deinen Vorstellungen gestalten.

Du kannst das Maschinenstricken übrigens auch lernen, wenn du das Handstricken nicht beherrschst, denn es handelt sich um völlig unterschiedliche Techniken.

Wie lernst du den Umgang mit einer Strickmaschine?

Entweder im “do it yourself Verfahren“ oder du besuchst einen Einführungskurs für Strickmaschinen. Dies kann die ganze Sache vereinfachen und sehr lehrreich sein. Du lernst zum Beispiel die Unterschiede zwischen Drucktasten, Lochkarten, Fein-, Mittel- und Grobstricker kennen und wirst auch über elektronische Maschinen aufgeklärt.

Du erfährst weiterhin, welche Wolle du für welche Maschine verwenden kannst und welche Maschine sich für welchen Zweck eignet.

Ebenso wirst du in die Pflege der Strickmaschine eingewiesen. Das ist von nicht unerheblicher Bedeutung für deren Lebensdauer.

Wenn du daran interessiert bist, schaust du nach entsprechenden Seminaren in deiner Gegend am besten im Internet.

Eine weitere Möglichkeit sind online Videos, die dir ebenso genau die Benutzung deiner Maschine erklären. Mit dem Nachteil, dass du nicht nachfragen kannst, wenn du irgendetwas nicht verstehst.

Bevor du dir nun eine Strickmaschine kaufst, solltest du dir über einiges im Klaren sein.

Stricken mit der Strickmaschine, womit fängst du am besten an?

Bringst du dir das Stricken mit der Strickmaschine selber bei, so ist es ideal, mit kleinen Stücken anzufangen, wie zum Beispiel einem Schal oder einem Puppenkleid. Je kleiner das Stück ist, dass du stricken möchtest, umso einfacher ist dessen Herstellung. So stellen sich die gewünschten Erfolge von ganz allein ein und die Motivation weiter zu üben, entsteht von allein. Möchtest du als erstes einen komplizierten Pullover stricken, könnte es sein, dass du an dem Projekt verzweifelst und die Lust zum weitermachen sich verliert.

Beuge dem vor und übe Schritt für Schritt!

Was musst du noch beachten?

Wichtig ist, dass du das richtige Garn auswählst. Es passiert Anfängern häufiger, dass sie ungeeignetes Garn wählen und dadurch das Strickstück nicht gelingt. Im schlimmsten Fall können sich sogar die Nadeln der Strickmaschine verbiegen oder der Schlitten kann Schaden nehmen.

Beim Garn kaufen solltest du also auf Folgendes achten:

Einige Wolle, die zum Maschinenstricken geeignet ist, hat ein entsprechendes Symbol auf der Banderole. Dieses Symbol zeigt meist einen Strickschlitten oder auch eine Strickmaschine. Wenn du dir unsicher bist, frage lieber den Verkäufer. Er wird dir sicher Auskunft geben können, ob das von dir gewünschte Garn zum Maschinenstricken geeignet ist.

Auf dem Feinstricker solltest du keine Wolle verarbeiten, die mit Stricknadeln in der Größe vier oder größer gestrickt wird. Dann wird das Strickstück hart und nicht elastisch.

Hast du keinen Grobstricker und möchtest trotzdem dickes Garn verwenden, kannst du mit ausgelassenen Nadeln arbeiten. D.h., du strickst nicht mit allen Nadeln sondern nur mit jeder zweiten oder dritten und lässt die dazwischen einfach aus. Das erfordert ein wenig Übung, ist aber eine gute Möglichkeit.

Ganz hervorragend sind Baumwollgarne für die Strickmaschine geeignet, während Angora- oder Mohairwolle dazu neigt, am Maschengitter hängen zu bleiben.

Andere glatte Garne wie zum Beispiel Seide, Leinen und Viskose ist ebenso hervorragend mit der Strickmaschine zu verarbeiten.

Noppengarne sind nur für Strickmaschinen geeignet, wenn das Garn selber recht dünn ist und die Verdickungen klein sind.

Dochtwolle ist beim Handstricken beliebt, für die Strickmaschine jedoch nicht geeignet.

Achtung: Welches Garn auch immer du verwendest, es muss richtig aufgespult sein. Hast du das Garn bereits mit der Hand zu einem Knäuel aufgewickelt, ist es für die Strickmaschine nicht mehr geeignet. Es wird nicht gleichmäßig genug abspulen.

Ein weiterer Tipp ist, dass Garn mit Paraffin zu behandeln, denn Paraffin macht das Garn geschmeidig und dies erleichtert die Arbeit mit der Maschine.

Wer hat die Strickmaschine erfunden?

Isaac William Lamb erfand 1863 in den USA die erste handbetriebene Strickmaschine. Dies war der Beginn einer neuen Ära. Nun musste nicht mehr mühselig mit Nadeln gearbeitet werden, sondern dieses tolle Gerät beschleunigte und erleichterte das Stricken ungemein.

Was ist zu beachten vor dem Kauf einer Strickmaschine?

Nun, kein Modell kann alles. Jedes Modell hat verschiedene Funktionen und Ausstattungsmerkmale. Darum solltest du dir vorab darüber klar werden, was du tatsächlich mit der Strickmaschine machen möchtest. Ein einfaches Gerät ist auch einfach zu bedienen. Eine vollautomatische Strickmaschine funktioniert etwas komplizierter. In diesem Fall musst du etwas Zeit investieren, um dich mit dem Gerät vertraut zu machen.

Was darf es sein, das einfache oder komplizierte Modell?

Eine einfache Strickmaschine hat den Vorteil, dass sie leicht zu bedienen ist und du nicht lange brauchen wirst, dich mit ihr vertraut zu machen. Allerdings kannst du mit dieser Maschine nur im beschränkten Umfang Muster stricken. Liebst du es eher schlicht, oder setzt auf spätere Verzierungen deiner Kleidungsstücke, bist du mit einer einfachen Maschine gut bedient.

Eine Maschine mit mehr Funktionsumfang bewerkstelligt mit einer eingebauten Musterautomatik komplizierte Muster. Diese Modelle sind deutlich teurer, aber du kannst mit ihnen zum Teil sogar deine eigenen Entwürfe umsetzen. Bist du ein Freund von schönen Mustern, scheust zudem die Technik nicht, bist bereit, ein paar Euros mehr zu investieren, ja, dann bist du mit dieser Variante der Strickmaschine an der richtigen Stelle.

Welche verschiedenen Arten von Strickmaschine gibt es?

1.Einbettgeräte

Diese Strickmaschinen verfügen nur über ein Nadelbett. Ein anderer Name für diese Maschine ist  Flachstrickmaschine. Mit dieser Maschine kannst du einfache Dinge stricken, wie zum Beispiel glatt rechts gestrickte Grundmuster, Zopfmuster, Fangmuster oder Norwegermuster.

Hingegen kann diese Maschine keine Strickmuster, bei der sich rechte und linke Maschen abwechseln und ebenso keine Patentmuster herstellen.

2.Halbautomatische Einbettgeräte mit Lochkarten

Mit diesen Maschinen kannst du ziemlich leicht verschiedene Muster stricken, vor allem dann, wenn die Strickmaschine mit einer Drucktasten Automatik ausgestattet ist. Wichtig ist, dass du die Bedienungselemente jedes Mal richtig einstellst.

3.Vollautomatische Einbetttrickmaschine mit Lochkarte

Mit dieser Maschine kannst du Fang-, Loch-, Web-, Norweger-, und zahlreiche andere Strickmuster umsetzen. Ebenso kannst du mit dieser Maschine deine Muster und Motive an den Stellen einstricken, an denen du sie dir vorstellst.

Die elektronisch gesteuerte Strickmaschine kann alles stricken, was auf einer Lochkarte angelegt ist.

Mit einem Teil dieser Strickmaschinen kannst du plattieren. Dies bedeutet, dass du doppelseitig strickst. Wählst du dafür Garn in zwei Farben, bekommt deine Arbeit eine farblich anders gestaltete Vorderseite als Rückseite.

Teurere Modelle setzen sogar ein Muster um, dass auf eine Folie gezeichnet wurde. Diese Strickmaschine verfügen über einen Sensor, der die Zeichnung abfährt und in ein Strickmuster umsetzt.

Du musst dir allerdings bewusst sein, dass du für eine solche Hightech Strickmaschine ein ordentliches Sümmchen hinlegen musst.

2.Doppelbettgeräte

Doppelbettgeräte sind mit zwei Nadelbetten ausgestattet. Dadurch kannst du mit so einer Strickmaschine sowohl glatt rechts als auch glatt links stricken. Auch kannst du mit dieser Maschine schlauchförmige und halbrunde Strickarbeiten anfertigen. Ein anderer Name für ein Doppelbettgerät ist Rundstrickmaschine.

Es gibt diese Maschinen mit und ohne Automatik für Lochkartenmuster.

Preislich variieren sie je nach Ausstattungsmerkmalen. Grundsätzlich ist jedoch davon auszugehen, dass eine Doppelbettmaschine teurer ist als ein Einbettgerät.

Mit welchem Garn möchtest du arbeiten?

Für den Kauf einer Strickmaschine ist entscheidend, dass du dir vorher klar wirst, ob du grundsätzlich eher mit dickem oder dünnem Garn arbeiten möchtest. Denn danach kannst du entscheiden, ob du einen Grobstricker oder einen Feinstricker kaufst. Grobstricker arbeiten mit einer Nadelstärke von 5 aufwärts, Feinstricker hingegen mit einer Stärke von 2-4 mm. Ebenso gibt es Modelle, die zwischen diesen beiden liegen und auf eine mittlere Stärke von 3-5 mm ausgelegt sind. Diese sind ideal für dich, wenn du dich nicht entscheiden kannst. Du kannst mit dieser Maschine sowohl gröberes als auch feineres Garn verarbeiten.

3 beliebte Modelle

Kläre die Platzfrage

Auch ist der Kauf einer Strickmaschine eine Platzfrage. Am günstigsten ist, wenn du einen Platz hast, wo die Maschine aufgebaut stehen bleiben kann. Du solltest eine Standfläche von 200 × 60 cm einplanen.

Ist dir dein Hobby erst mal richtig ans Herz gewachsen, werden wahrscheinlich noch Anleitungen und Bücher dazu kommen und ebenso wie das Garn Platz benötigen. Idealerweise hast du ein kleines Arbeitszimmer, das nur deiner Strickmaschine und dem Zubehör gewidmet ist.

Gut, so luxuriös lebt nicht jeder. Du kannst die Strickmaschine auch in einen Raum in einer Ecke integrieren, ein Regal daneben für Bücher und Garn und fertig ist deine Arbeitsecke.

Die Strickmaschine für den Anfänger

Bist du Anfänger auf dem Gebiet des Strickens mit der Strickmaschine, möchtest du vielleicht noch nicht so viel Geld ausgeben. Möglicherweise reicht zunächst ein einfaches Gerät oder du kaufst dir ein Gebrauchtes. Dies hat natürlich den Nachteil, dass es keinerlei Garantie bietet und unklar ist, ob sich dieser günstige Kauf wirklich auszahlt. Denn was nutzt die günstige, gebrauchte Maschine, wenn sie nach 14 Tagen nicht mehr funktioniert. Schlussendlich musst du das selbst entscheiden.

Ein geeignetes Modell für Anfänger

Die Strickmaschine von Silver Count Reed LK150 ist perfekt für Anfänger geeignet. Sie ist aus hochwertigem Edelstahl gefertigt, einfach in der Handhabung und ein genialer Übergang von der Handstrickerei zur Maschinenstrickerei.

Die Strickmaschine für den Profi

Bist du bereits Profi im Umgang mit der Strickmaschine, reicht vielleicht ein einfaches Modell nicht mehr aus und du möchtest eins mit Musterautomatik. Dergleichen Modelle sind zahlreich auf dem Markt, so dass kaum ein Wunsch unerfüllt bleiben muss. Es gibt Strickmaschinen mit regelrechter Luxusausstattung, die die Herzen jedes Strickprofis höher schlagen lassen.

Was tun, wenn sie nicht mehr funktioniert, die Strickmaschine?

Im Idealfall hat die Maschine noch eine Herstellergarantie. Deswegen denke bitte daran, die Quittung vom Kauf stets aufzuheben. Ein Schaden kann immer eintreten und mit der Kaufquittung in der Hand bist du bestens gerüstet.

Ist nun die Garantie abgelaufen, so gibt es Reparaturshops, die Strickmaschinen reparieren.

Die beste Auskunft kann jedoch der Hersteller geben, denn der wird sicher eine Lösung für das Problem haben und möglicherweise auch Reparaturshops in deiner Nähe kennen. Diese werden dir weiterhelfen können und du wirst hoffentlich bald wieder Freude an deiner wiederhergestellten Strickmaschine haben.

Welche Hersteller für Strickmaschinen gibt es?

Ganz besonders beliebt sind Strickmaschinen von dem Hersteller Silver und dem Label Creativa. Dies sind japanische Modelle.

Traditionelle deutsche Firmen sind zum Beispiel Singer und Pfaff.

Das japanische Modell entscheidet sich von dem Europäischen in erster Linie darin, dass bei der europäischen Strickmaschine ein zweites Nadelbett fest angebaut ist. Zudem ist der Nadelabstand bei den europäischen Strickmaschinen größer, er beträgt 5 mm, der Nadelabstand bei japanischen Modellen beträgt lediglich 4,5 mm. Dementsprechend verfügen japanische Modelle über ca. 200 Nadeln, europäische dagegen nur über 180. Durch den größeren Nadelabstand lassen sich auch dickere Garne verarbeiten.

In der Regel sind die europäischen Maschinen etwas komplizierter und komplexer angelegt, das erfordert zunächst eine etwas größere Auseinandersetzung mit der Maschine, erspart aber im Nachhinein das Nachrüsten. Auch wenn das Studieren der Bedienungsanleitung nervig sein kann, es lohnt sich, denn die Arbeit geht im Nachhinein schneller.

Was kostet eine Strickmaschine?

Nun, die Preise variieren, die Bandbreite ist groß. Der Preis orientiert sich in erster Linie daran, welchen Funktionsumfang du dir für deine Strickmaschine wünschst. Je aufwendiger die Ausstattung der Maschine ist, umso höher ist der Preis.

Eine Einbett Strickmaschine bekommst du schon ab ca. 300 €. Für ein Doppelbettgerät musst du in der Regel deutlich mehr hinlegen, aber auch dort kommt es auf die Ausstattung an.

Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass eine Maschine für den Profi-Bereich sich in einer Preisklasse von ca. 700 € befindet. Wirkliche Luxusgeräte können sogar noch teurer sein und um die 1000 € kosten. Diese sind sicher nur für dich interessant, wenn du ein eingefleischter Strickmaschinen Fan bist oder die Maschine professionell nutzt.

Wenn du ganz klein anfangen willst – es gibt auch Strickmühlen für nur 60 € zu kaufen. Da solltest du allerdings keine Wunder erwarten, aber ein paar Stulpen kannst du damit möglicherweise schon stricken. Mit Socken wird es schwierig werden, da wirst du viel Handarbeit benötigen und schlussendlich kaum die Zeit einsparen, die du möchtest.

Der Kauf einer gebrauchten Strickmaschine

Wenn dir eine neue Strickmaschine zu teuer ist, ist möglicherweise der Kauf eines gebrauchten Gerätes eine Alternative oder einfach eine Möglichkeit für den Anfang.

Allerdings solltest du beim Kauf einer gebrauchten Maschine bedenken, dass du keinerlei Garantie hast. Wenn das Gerät kaputt ist, ist es kaputt. Du musst dich selber um die Reparatur kümmern und bekommst den Schaden nicht ersetzt. Sicherlich ist ebenso die Vertrauenswürdigkeit des Verkäufers zumindest bei einem Internetkauf, ein entscheidendes Kriterium.

Wenn du dir eine gebrauchte Strickmaschine kaufst, achte darauf, welches Zubehör sie hat. Es sollte schon alles dabei sein, was du zum Stricken brauchst. Sonst wird das Ganze plötzlich teurer als gedacht. Du hast die Maschine da und dann fällt dir auf, dass du Kämme, Gewichte und weitere Kleinteile noch dazu kaufen musst.

Auch sollte die Strickmaschine eine Bedienungsanleitung haben. Ohne Bedienungsanleitung kann es ein schwieriges Unterfangen werden, das Stricken mit der Maschine zu lernen. Zudem stehen in einer Bedienungsanleitung Informationen bezüglich der Reparatur, falls die Maschine mal kaputt geht.

Des Weiteren solltest du beim Kauf einer gebrauchten Strickmaschine Folgendes beachten:

Vor dem Kauf solltest du dir auf jeden Fall sicher sein, dass das Gerät in Ordnung ist. Am günstigsten ist es, der Verkäufer führt es dir einmal vor. Dies wird natürlich bei Käufen im Internet schwierig. Da wird das Ganze zu Vertrauenssache.

Die Nadelführungen der Maschine sollten keine Kerben aufweisen. Ebenso darf sich kein Rost in den Führungen befinden.

Die Nadeln selber sollten gerade in den Führungsschienen stehen. Schiebst du die Nadeln nach oben, sollen sie in einer Reihe stehen bleiben. Die Nadelköpfe sollten sich nicht verdrehen. Weiterhin ist wichtig, dass die Zungen zuverlässig schließen. Dies lässt sich mit einem Blatt Papier testen.

Der Strickschlitten sollte sich auf dem Nadelbett mit Leichtigkeit hin- und her schieben lassen. Schau dir auch die Unterseite des Schlittens an. Weist diese Beschädigungen auf, könnte es sein, dass der Schlitten schon einmal heruntergefallen ist. Ein beschädigter Strickschlitten kann eine teure Angelegenheit sein, denn diesen reparieren zu lassen kann teurer werden als sich ein neues Gerät zu kaufen.

Bei einem Kauf im Internet empfiehlt es sich, detaillierte Fotos anzufordern und eventuell ein Video der Maschine in Betrieb. Schließlich möchtest du dir so sicher wie möglich sein, dass du ein Gerät kaufst, das einwandfrei funktionstüchtig ist.

Da sind ein paar kritische Nachfragen und das Anfordern von Bildern oder einem Video ganz legitim.

Wo kannst du eine gebrauchte Strickmaschine kaufen?

Eine gebrauchte Strickmaschine bekommst du zum Beispiel im Internet auf großen Verkaufsplattformen wie eBay Kleinanzeigen oder eBay. Auch bei Quoka oder DHD 24 könntest du fündig werden.

Wo kannst du eine neue Strickmaschine kaufen?

Eine neue Strickmaschine kannst du zum Beispiel beim Fachhändler vor Ort oder im Internet erwerben. Es bietet sich an, die Strickmaschine bei Amazon zu kaufen.

Was ist der Vorteil des Kaufs einer Strickmaschine bei Amazon?

Bei Amazon gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Strickmaschinen in diversen Preisklassen, mit individuellen Funktionen ausgestattet und stets in einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Die Auswahl ist groß. Du musst zum Shoppen nicht einmal außer Haus gehen. Einfach das Smartphone oder den PC einschalten und bei Amazon stöbern.

Bewertungen sowie Fragen und Antworten anderer Nutzer geben dir wertvolle Hinweise zur Qualität. Eventuelle Fragestellungen, die dich selbst bewegen kannst du ebenso darüber beantworten.

Selbstverständlich bekommst eine Bedienungsanleitung mitgeliefert und eine Garantie ist auch stets dabei.

Meist ist die Lieferung einer Strickmaschine frei Haus. Zumindest ist in jeder Annonce ein Hinweis darauf, ob und wenn in welcher Höhe Lieferkosten auf dich zu kommen.

Zudem wird bei Amazon darauf verwiesen, wann deine Strickmaschine bei dir eintreffen wird. Meist dauert es maximal ein paar Tage und das heiß ersehnte Modell steht vor deiner Haustür.

Bist du besonders ungeduldig oder möchtest die Strickmaschine zum Beispiel als Geschenk, kannst du Amazon Prime nutzen, dann ist sie bereits am nächsten Tag da.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dir deine Strickmaschine nicht gefällt, hast du zudem ein 14-tägiges Rückgaberecht.

Kurzum, einfacher, günstiger und praktischer geht es nicht als deine Strickmaschine bei Amazon zu kaufen.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 5 Average: 3]