Hängematte mit Gestell – Der perfekte Ort zum Relaxen

Hängematte mit Gestell

Sie lieben das Gefühl, sich völlig relaxt in einer Hängematte mit Gestell zu wiegen – doch weder auf dem Balkon, noch in Ihrem Garten finden Sie die nötigen Befestigungspunkte? Dann sollten Sie einfach einmal über eine Hängematte mit Gestell für den Outdoor-Bereich nachdenken. So sind Sie flexibel und müssen sich nicht mehr nach den geeigneten Baumpaaren suchen, zwischen denen Sie Ihren kleinen Ort der Erholung spannen möchten.

Die Auswahl der beliebten Wohlfühloasen ist hinsichtlich Design, Größe und Farbe sehr umfangreich. Besonders beliebt sind Gestelle aus massivem Holz oder robustem Stahl, die einen sicheren Stand gewähren. Und wenn Sie Ihre Seele einfach in Ihrer Wohnung baumeln lassen möchten – kein Problem. Viele der mobilen Ausführungen sind auch für den Innenbereich geeignet und im Handumdrehen dort aufgebaut. Sie finden Hängematten mit Gestell in einigen Supermarktketten, im Handel für den Outdoor-Bedarf sowie im Internet.

Welche Vorteile bietet eine Hängematte mit Gestell für den Outdoor-Bereich?

Hängematte mit Katze

Sobald Sie Ihnen in Ihrem Garten oder auf dem Balkon ein ausreichendes Platzangebot zur Verfügung steht, können Sie Ihre Hängematte samt Gestell individuell an einem schattigen oder sonnigen Plätzchen aufstellen – ganz wie Sie es bevorzugen. Sie müssen keinerlei Rücksicht darauf nehmen, ob sich dort Bäume oder anderweitige Befestigungsmöglichkeiten befinden.

Sicherer und stabiler Stand

Darüber hinaus bieten Ihnen hochwertige Produkte auch ein hohes Maß an Sicherheit. Im Gegensatz zu konventionellen Modellen, die bei unsachgemäßer Befestigung ein beachtliches Sicherheitsrisiko darstellen können, verfügen Hängematten mit einem Gestell auf einem geeigneten Untergrund immer über einen sicheren und stabilen Stand. Des Weiteren ist die Tragkraft der Gesamtkonstruktion seitens des Hersteller explizit bestimmt, sodass Sie auch in diesem Segment keinerlei Probleme befürchten müssen.

Einfacher Auf- und Abbau

Ferner profitieren Sie von einem unkomplizierten Aufbau, denn das Zusammenfügen des Gestells gestaltet sich kinderleicht. Folgen Sie dabei den Anweisungen der Hersteller gemäß der Montageanleitung. Hängen Sie die Hängematte mit den Ösen in die beidseitig vorgesehenen Vorrichtungen und genießen das wohlige Gefühl.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Wenn die Sonnentage sich dem Ende entgegen neigen, demontieren Sie das Gestell problemlos und verstauen es zusammen mit dem Tuch platzsparend in einer Gartenhütte oder im Keller. Lagern Sie Ihre Hängematte nur in trockenen Räumen, um Schimmelbildungen oder anderweitige Beschädigung an Tuch und Gestell zu vermeiden.

Worauf muss ich beim Kauf einer Hängematte mit Gestell achten?

Haben Sie einen geeigneten Platz für Ihre Hängematte mit Gestell gefunden, sollten Sie die Maße der Stellfläche kennen. So wissen Sie, wie breit und lang Ihr Modell maximal ausfallen darf. Die Stoffe der gemütlichen Matten bestehen in der Regel aus Kunststoff oder synthetischen Stoffen, sodass Sie sich hier nur noch für das passende Design sowie Ihre Lieblingsfarbe entscheiden müssen. Das Tuchmaterial ist in der Regel UV-beständig.

Allerdings gibt es zudem qualitativ hochwertige Ausführungen, die aus Fallschirmseide oder Oxford Nylon bestehen. Die Stoffe sind leicht und witterungsbeständig, sodass Sie von einer langen Lebensdauer ausgehen können. Wie alle anderen Hängematten mit Gestell müssen auch derartige Ausführungen im Winter in einen trockenen Raum gelagert werden.

Daneben gibt es weitere relevante Kriterien, die Sie bei der Anschaffung Ihres Favoriten mit einfließen lassen sollten:

  • Belastbarkeit
  • Material des Gestells
  • Gewicht und Größe

Belastbarkeit

Die Tragfähigkeit einer Hängematte mit einem Ständer ist wohl das bedeutendste Kriterium. Wählen in diesem Segment eine zu geringe Belastbarkeit, sind die Folgen absehbar. Das Konstrukt knackt irgendwann unter Ihnen zusammen.

Prinzipiell liegt die Tragfähigkeit, abhängig vom Hersteller und Modell, zwischen 120 und 200 Kilogramm. Wenn Sie beispielsweise zu zweit die Vorzüge einer Hängematte oder auch mehrere Kinder ihren Spaß darin genießen möchten, wählen Sie die höchstmögliche Widerstandsfähigkeit.

Material des Gestells

Hängematte mit Gestell

Zu den bevorzugten und beliebten Materialien zählen Holz und Metall wie Aluminium oder Edelstahl. Beide Werkstoffe bieten bestmögliche Sicherheit und Stabilität während Ihres Aufenthaltes in Ihrer Hängematte. Generell ist es eine Frage des individuellen Geschmacks, für welche Art von Gestell Sie sich letztlich entscheiden möchten.

Holzgestell – Vor- und Nachteile

Ein Holzgestell verleiht Ihrer Hängematte eine besonders ansprechende Optik und lässt sich perfekt in Szene setzen. Egal, ob Sie sich für Buche, Kiefer oder Lärche entscheiden – ein Hängemattengestell aus Holz lässt sich perfekt in Ihren Einrichtungsstil integrieren und wird im Garten sowie auf Balkon und Terrasse schnell zu einem Eyecatcher. Qualitätsprodukte sind massiv und robust, allgemein besonders standfest. Für den Outdoor-Bereich sind viele Produkte in der Regel bereits mit einer wetterfesten Imprägnierung versehen. Dennoch kommen Sie nicht umhin, nach einiger Zeit ein wenig Lasur und Farbe aufzutragen, um die Lebensdauer des Holzgestells zu verlängern und den tollen Look zu erhalten.

Zwar können Sie derartige Exemplare vielfach höher belasten, wobei das Konstrukt jedoch über ein recht ordentliches Gewicht verfügt. Dadurch können Sie es nur mit Mühe und ein wenig Kraft verschieben. Im Vergleich zu einer Hängematte mit einem Metallgestell müssen Sie zudem einige Euros mehr kalkulieren.

Vorteile

  • Massiv und robust
  • Natürlicher Rohstoff
  • Stabiler Stand
  • Exzellente Optik

Nachteile

  • Höherer Anschaffungspreis
  • Hohes Gewicht
  • Schwer zu verschieben
  • Nachträgliches Aufbringen von Schutzfarbe 

Metallgestell – Vor- und Nachteile

Hängematten mit einem Metallgestell sind deutlich preisgünstiger als ihre Pendants aus Holz. Zumeist finden Sie Konstrukte aus Aluminium, können sich aber auch für Modelle aus Edelstahl oder anderen Metallen entscheiden.

Falls Sie einen häufigen Standortwechsel für Ihre Hängematte planen, empfiehlt sich die Aluminiumvariante. Dank des geringen Gewichts bereitet Ihnen das Versetzen keinerlei Probleme.

Nahezu alle Metall-Versionen überzeugen durch einen unkomplizierten Auf- und Abbau, sodass selbst ungeübte Hände damit gut zurechtkommen dürften. Bei Produkten minderer Qualität müssen Sie allerdings oftmals Abstriche hinsichtlich der Stabilität machen.

 Vorteile

  • Preisgünstig
  • Unkomplizierter Auf- und Abbau
  • Geringeres Gewicht
  • Gut zu verschieben

Nachteile

  • Teilweise instabil
  • Keine natürliche Optik

Gewicht und Größe

Wie bereits angemerkt, spielt das Gewicht vor allem dann eine Rolle, wenn Sie die Hängematte samt Gestell verschieben möchten. Die Höhe Ihrer wiegenden Ruheoase sollte zwischen 0,9 und 1,20 Metern nicht überschreiten, damit Sie bequem einsteigen können. Möchten Sie zu zweit den Aufenthalt auf Ihrem Tuch genießen, wählen Sie eine Hängematte mit Gestell von etwa 350×160 Zentimetern, wobei Ihnen auch XXL-Versionen mit einer Länge von 400 Zentimetern zur Verfügung stehen. Die Liegefläche für Singlematten beträgt zumeist 200×120 Zentimeter.

Hängematte im Garten

Welche Hersteller bieten eine gute Hängematte mit Gestell an?

Zu Ihrer Orientierung stellen wir Ihnen vier Hersteller vor, die gute Hängematten mit Gestell produzieren:

  • Amanka
  • Ampel24
  • Vivere
  • ASS

Daneben gibt es noch weitere Anbieter, bei denen Sie hochwertige Produkte erwerben können. Lesen Sie dazu verifizierte Kundenrezensionen oder vertrauen den Expertenmeinungen der Stiftung Warentest oder von Öko Test

Weitere Beiträge zu Hängematten und Zelten:

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 15 Average: 4.5]