Mauser 66. Qualität pur!

mauser 66 gewehr

Mauser 66 – die altehrwürdige Waffe für die Jagd

Mauser steht für hohe Qualität und das gilt auch heute noch. Zwar werden die Waffen heutzutage nicht mehr hergestellt, doch das Mauser 66 Scharfschützengewehr ist nicht nur wegen des Teleskopsystems eine gern genutzte Variante für die Jagd.

Falls du bislang noch nichts von der Mauser 66 Waffe gehört hast, bist du bei uns vollkommen richtig. Wir haben uns das Scharfschützengewehr einmal genauer angeschaut.

So erfährst du in diesem Artikel detailliert, was die Mauser 66 überhaupt ist. Auch verraten wir dir einige Fakten zur Marke und natürlich sprechen wir auch über die Vorteile auf der Jagd, welche für dich durch das hochwertige Gewehr entstehen.

Was ist die Mauser 66 eigentlich?

Das Mauser 66 Scharfschützengewehr fällt hinsichtlich der Waffenkategorie unter den Bereich der Repetierbüchse. Die Waffe ist traditionell hergestellt, besitzt allerdings aus Konstruktionsgründen kein Magazin.

Das Gewehr mit Matchverlauf ist eine schwere Ausführung und wurde in vier unterschiedlichen Varianten hergestellt. Neben der eigentlichen 66 gibt es nämlich auch noch die 66 S, die 66 SM und die 66 SP.

Viele Jahre lang bezeichneten Jäger die Mauser 55 als altes Eisen, welches den heutigen Anforderungen nicht mehr genüge. Doch das ist nicht so, was viele Erfahrungsberichte im Netz verdeutlichen.

Mauser 66 – die Marke

Das Scharfschützengewehr Mauser 66 gehört bis heute zu den beliebtesten Waffen für die Jagd. Das liegt zum einen an der sehr hohen Qualität, aber auch das Prestige der damaligen Firma ist ein Faktor.

Das Unternehmen Mauser gilt bis heute zu den ältesten Waffenherstellern, wurde allerdings im Jahr 2000 respektive 2004 aufgelöst. Die Waffen aus dem Hause Mauser gelten seit Jahren als Jagdwaffen, die selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Das Mauser 66 Scharfschützengewehr wurde zwischen 1965 und 1995 hergestellt und zeichnet sich hinsichtlich der Produkteigenschaften durch eine Vielzahl an Aspekten aus. Diese möchten wir dir nachfolgend ein wenig genauer vorstellen.

Was zeichnet die Mauser 66 als Waffe aus?

Die Mauser 66 zeichnet sich vor allen Dingen durch die Bauweise aus. So verfügt diese Waffe über ein innovatives Teleskopsystem und ist hinsichtlich der Größe um 90 mm kürzer als die vorherigen Modelle.

Die Waffe ist von der Konstruktion her grundsolide und ist auch nicht allzu schwergängig. Zu Beginn ist das Lösen der Sicherung etwas anstrengend, doch nach ein paar Versuchen wirst du sie vollkommen lautlos lösen können.

Ansonsten zeichnet sich die Waffe noch durch die überaus bemerkenswerte Präzision aus. Auch die weiteren Produkteigenschaften überzeugen. Damit gemeint ist vor allen Dingen die Länge der Waffe, welche bei 102 cm liegt. Mit einem Gewicht von etwas mehr als 3 Kilogramm ist sie auch nicht allzu schwer, wodurch Verspannungen im Muskelbereich vermieden werden.

Fazit – eine perfekte Jagdwaffe, heute wie damals

Letztendlich und das interessiert dich mit Sicherheit am meisten, ist die Mauser 66 heutzutage noch immer die perfekte Waffe für die Jagd. Daher können wir sie dir auch zu jeder Zeit bedenkenlos für die nächste Jagd empfehlen. Du wirst mit Sicherheit viel Freude haben und die Waffe wird dir mehrmals ein Waidmannsheil bringen.

Geposted in

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.