Fischreise in Kanada oder den USA

Alleine in Deutschland gehen rund 6 Millionen Menschen mindestens einmal in ihrer Freizeit zum Angeln, mehr als eine Millionen Personen widmen sich dieser Freizeitaktivität hierzulande sogar regelmäßig. Global gesehen verfügt der Angelsport sogar über eine Interessengemeinschaft, die weltweit etwa 750 Millionen Männer und Frauen in ihrer Leidenschaft für das Angeln verbindet.

Beim Angeln geht es um mehr, als nur Fische zu fangen

Hierbei geht es den meisten Anhängern nicht darum, eine gewisse Sehnsucht nach der Jagd zu stillen. Vielmehr schätzen die meisten Angler die dabei entstehende Entspannung, die einen idealen Ausgleich zum stressigen Alltag darstellt. Die Verbundenheit mit der Natur und die nicht von Hektik begleitete Stimmung zwischen Anspannung und Ruhephase werden von den Liebhabern dieses Freizeitsports bedeutend mehr wertgeschätzt. Auch wenn sich nach einem guten Fang selbstverständlich ein Erfolgserlebnis empfinden lässt und das anschließend zubereitete Menü noch besser schmeckt.

Ein beliebtes Reiseland für Angler ist Kanada

Obwohl es in Deutschland zahlreiche Anlaufstellen gibt, wo man seiner Leidenschaft nachgehen kann, viele Menschen zieht es für ihr Hobby in Verbindung mit einem Urlaub auch ins Ausland. Hierzulande gehören etwa die Mecklenburgische Seenplatte, der Biggesee, die Plöner Seenplatte, der Bodensee oder der Nord-Ostsee-Kanal zu den Hotspots, die die Bundesrepublik zu bieten hat.

Wer einen Urlaub im Ausland plant und dort auch gerne angeln möchte, der interessiert sich häufig für eine Reise nach Kanada. Dort besonders populär ist die Provinz British Columbia, die sich an der Westküste befindet und mit ungefähr 25 000 Seen, 20 000 Kilometern Küstenlinie und beinahe unzähligen Fließgewässern viele Möglichkeiten für den Angelsport in beeindruckenden Naturkulissen möglich macht.

Des Weiteren ist diese kanadische Region für Angler so attraktiv, da dort viele Lachsarten beheimatet sind und Lachs zu den beliebtesten Speisefischen der Menschen gehört. In den vielen Gewässern hat man die Chance auf den Fang von Chinook, Chum, Xoho, Pink und Sockeye. Der Fang dieser kulinarischen Spezialitäten ist in Deutschland natürlich nicht möglich. Auch in die USA wird gerne für einen Urlaub mit Möglichkeiten zum Angeln gereist. Ganz oben bei den Buchungen steht hier zum Beispiel Florida, da der Bundesstaat sowohl an den Atlantischen Ozean als auch an den Golf von Mexiko grenzt.

Einfach so nach Kanada oder in die USA einreisen? – nicht möglich!

Möchte man sich als Ausländer nach Kanada oder in die Vereinigten Staaten bewegen, dann wird in beiden Fällen eine so genannte eTA, also eine Electronic Travel Authorization, benötigt. Hierbei handelt es sich um eine Alternative zum typischen Visum, eine elektronische Genehmigung zur Einreise. Diese ist logischerweise zwingend notwendig und bei einer Einreise mitzuführen, wenn man Kanada oder die USA betreten möchte.

Die benötigten elektronischen Reiseerlaubnisse erhält man völlig unkompliziert, nachdem ein entsprechendes Antragsformular online ausgefüllt und bewilligt wurde. Zu den Voraussetzungen gehören unter anderem, dass man mit einem Flugzeug anreist und die Aufenthaltsdauer 6 Monate nicht übersteigt.

Für die Abgabe und Bearbeitung einer solchen eTA fallen Gebühren von 24,95 Euro pro Person an. Bezahlungen können via Überweisung, aber auch per Kreditkarte oder PayPal erfolgen. Wer eine Express-Bearbeitung wünscht, der hat mit zusätzlichen Kosten von 17,50 Euro pro Antrag zu rechnen.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 0 Average: 0]