Hühnermist Dünger – wichtige Tipps zum Hühnerdung!

Hühnermist zum Düngen in deinem Garten

In der heutigen Zeit werden organische und natürliche Mittel immer beliebter. Immer mehr Gärtner setzen in ihren Hobbygärten auf Mittel mit natürlicher Basis. Da ist es nicht verwunderlich, dass Hühnermist immer häufiger als Düngemittel für Pflanzen oder Gemüse verwendet werden. Trotzdem muss man einiges bei diesem Dünger beachten, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Schließlich sollen deine Pflanzen gesund und schön gedeihen können. Was du als Hobbygärtner alles beim Düngen mit Hühnermist beachten musst, kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Das könnte dich auch interessieren!

Hühnermist als Dünger
Hühnerkot im Stall

Was ist Hühnerdung?

Unter Hühnermist als Dünger versteht man den kompostierten Hühnermist, dieser kann aus den Ausscheidungen der Hühner gewonnen. Dieser Dünger gilt sehr effektiv und hat bereits den Ruf besser als der Dung von Kühen oder Pferden zu sein. Die meisten Hobbygärtner nutzen Hühnerdüngemittel für ihre Pflanzen und ihr Gemüse. Der Grund für die hohe Effektivität liegt in der Anzahl der unverdauten Samenkörner, die der Dung enthält. Das Düngemittel kann im Vergleich zu den anderen Düngemitteln seine Nährstoffe viel schneller an den Nährboden abgeben.

Was muss bei Hühnermist als Dünger beachtet werden?

In der Kompostierung der Exkremente kann einiges schieflaufen, so muss auf die richtige Kompostierung geachtet werden. Falsch kompostiert bewirkt der Hühnerdung genau das Gegenteil, die Pflanzen gehen durch die enorme schärfe des Dungs kaputt.

Was ist im Düngemittel aus Hühnerkot enthalten?

Das Besondere an diesem Dünger ist, im Vergleich zu den anderen tierischen Düngemittel, enthält dieser eine Menge mehr Stickstoff. Durch die Zusammensetzung des Hühnerdungs steht den Pflanzen eine größere Menge Stickstoff früher zur Verfügung. Der Grund dafür liegt in der Stickstoffverbindung im Geflügelmist. Stickstoff ist in diesem Dünger mehr in Form von Hahnsäure gebunden, das hat zur Folge, dass der Stickstoff schneller in Nitrat und Ammonium gewandelt wird und den Pflanzen früher zur Verfügung steht.

Warum ist Hühnerdung so beliebt?

Ein sehr wichtiger Aspekt sind die hohen Werte von Kalium im Dünger, Kalium sorgt für ein besseres Immunsystem der Pflanze. Durch das Immunsystem haben Schädlinge und Keime weniger Chancen die Pflanze zu befallen und somit das Wachstum zu stören. Die hohen Werte von Makronähstoffen in den Hühnerexkrementen und die schnellere Freisetzung dieser. Der Hühnerdung muss im Vergleich zu anderen Düngemitteln nur gering verwendet werden, kleinere Mengen liefern die gleichen Ergebnisse wie größere Mengen anderer Dünger Sorten.

Wie funktioniert die Herstellung des Hühnerdungs?

Schaut man sich die Herstellung des Hühnerdungs mal etwas genauer an, so wird es immer verständlicher warum er in der früheren Zeit so selten als Düngemittel verwendet wurde. Die reine Hühnerkacke ist für die Pflanzen einfach zu scharf, würde man unkompostierten Hühnermist auf die Pflanzen geben, so würden diese verbrennen und kaputtgehen. Der Ablauf des kompostieren läuft folgendermaßen ab, den frischen Hühnermist einfach in den Kompostbehälter legen und immer wieder ordentlich bewässern. Einstreu untermischen und alle paar Wochen ordentlich drehen und wenden. Nach sechs bis zwölf Monaten ist der Dünger bereit zur Verwendung. Die Herstellung des Hühnerdungs lohnt sich am Ende enorm, die Ergebnisse werden die Erwartungen jedes Hobbygärtners übertreffen.

Welche Pflanzen mit Hühnerdung düngen und welche nicht?

Im eigenen Hobbygarten ist, ist das Düngen mit dem Superdünger leider nur begrenzt möglich. Nicht alle Pflanzen- oder Fruchtarten schlagen positiv auf diesen Dünger an, Pflanzen oder Früchte wie Blaubeeren, Heidenkraut, Azaleen und Rhododendren reagieren negativ auf diesen Dünger. Bei Pflanzen und Kräutern wie Zwiebeln, Knoblauch, Dill und Petersilie sollte der Dünger nur in der Vegetationsperiode angewendet werden. Umgedreht sieht es bei verschiedenen Büschen, Tomaten, Auberginen und Tomaten aus.

Diese Pflanzen lieben Hühnerkot als Dünger und gedeihen dadurch prächtig, der Geschmack und die Farbe werden dadurch weil intensiver und geschmackvoller. Bei diesen Pflanzen kann der Gärtner ohne ein schlechtes Gewissen auch zweimal im Jahr düngen. Trtotz einiger Einschränkungen kann der Dünger ein toller Helfer im heimischen Garten sein.

In welcher Form ist Hühnermist als Dünger erhältlich?

Hühnerkacke als Düngemittel kannst du in zwei verschieden Formen kaufen einmal die kompostierte Form und in Form von kleinen Pellets. Die Pellets sind nicht so geruchsintensiv wie der kompostierte Dung und daher viel angenehmer zu verwenden.

Hühnerkot Pellets

Wie verwende ich die Hühnerdung Pellets?

Die Hühnerdungspellets können sich in einer Sache unterscheiden, mit und ohne Einstreu. In der Anwendung macht das allerdings kein Unterschied, die Pellets wie herkömmliche Pellets aus anderem Tierkot einfach über die gewünschte Stelle streuen. Der einzige Unterschied ist, dass du weniger Hühnerdungspellets benötigst, um die gewünschte Stelle zu düngen.

KAS Hühnerdung

Dieser Dünger besteht zu 65 % aus Hühnerkot und ist in der Lage den Boden nachhaltig zu verbessern.

Der Hersteller gibt, dass der Geruch bei Anwendungen ein wenig zum Vorschein kommt. Dafür sollen Pflanzen wie Tomaten und Auberginen besonders von diesem Dünger profitieren.

KAS Hühnerdung (Pellets, 25kg)
  • Zur Flächendüngung bei allen Obstkulturen, Gemüsekulturen und im Weinbau. Ein rein organischer Dünger auf Basis von Hühnerdung und ca. 65% organischer Substanz mit keinem bis geringem Strohanteil. Die organischen Bestandteile werden in Abhängigkeit von der Temperatur, der Feuchtigkeit und der Aktivität des Bodenlebens freigesetzt; also entsprechend den Wachstumsbedingungen der Pflanzen. Durch seinen Anteil an humusbildenden Bestandteilen wirkt er bodenverbessernd und regt das Bodenleben an.
  • Rein organischer Humus-Dünger auf Basis von Hühnertrockenkot zur Flächendüngung
  • zur Reihendüngung oder zur Düngung einzelner Pflanzen
  • die ganze Vegetationszeit anwendbar
  • NPK 4,5 - 3 - 2,5

Wo kann man besten Hühnermist als Dünger kaufen?

Falls du nicht zufälligerweise deine eigenen Hühner daheim hast, so musst du dir den Hühnerdung zulegen. Die Möglichkeit diesen zu kaufen hast du im Gartencenter um die Ecke oder auch im Internet. Zum Kauf im Gartencenter sollte gesagt sein, dass die Auswahl beschränkt sein wird. Der Verkauf von Hühnerdung ist nicht sonderlich weit verbreitet, daher solltest du eine größere Auswahl im Internet haben.

Hubey Geflügeldung

Dieser Dünger stammt aus ökologischer Tierhaltung und hat Stickstoff, Phosphat und Kalium Wert. Dazu ist er 100 % organisch und umweltfreundlich!

Dieses ist Produkt auf jeder Bodenart und jeder Jahreszeit anwendbar, außer bei Bodenfrost.

Premium Nature Green Naturdünger

Dieser Dünger stammt aus umweltfreundlicher und kontrollierter Haltung. Er bringt den Rasen zum Gedeihen und ist hochwirksam bei Pflanzen.

Die Pellets enthalten eine große Menge von organischem Humus, dieser ist fähig den Boden in seiner physikalischen, chemischen und mikrobiologischen Beschaffenheit positiv zu beeinflussen.

10kg Geflügeldünger Pellets, Universal Naturdünger aus Geflügelmist, Hühnerdung Pellets 100% iger organischer Naturrasendünger, ist EIN biologisches Produkt
  • HOCHWIRKSAMER NPK 4,0-4,0-4,0 NATURDÜNGER: Unser pelletierter Geflügeldünger ist ein natürlicher, hochwertiger Volldünger aus veredeltem Hühnerkot. Er stammt aus kontrollierter, umweltfreundlicher und dem Tierschutz entsprechender Tierhaltung. Er enthält eine große Menge von organischem, aktivem Humus, der fähig ist, die mikrobiologische, physikalische und chemische Beschaffenheit des Bodens anhaltend positiv zu beeinflussen.
Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 6 Average: 3.3]