Bienenkönigin kaufen

bienenkönigin kaufen

Bienenkönigin kaufen – was ist dabei wichtig?

Die richtige Bienenkönigin zu kaufen, ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Imkers und seines Bienenvolkes. Denn eine geeignete Königin sorgt für den gesunden Fortbestand eines kräftigen Volkes. Die Königin gibt ihre Eigenschaften an die Arbeiterinnen weiter. Nur so kann ein Bienenvolk ausreichend Leistung bringen, gesund bleiben und ein sanftmütiges Wesen zeigen. Die Bienen sollen freudig bauen, ungerne schwärmen und möglichst wenige Krankheiten bekommen. Die Züchter selektieren die Elterntiere nach ihren Merkmalen und sorgen so für eine gesunde Population.

Ist eine Bienenkönigin beim Kauf schon begattet?

Grundsätzlich können Sie begattete und nicht begattete Bienenköniginnen kaufen. Nicht begattete Königinnen sind preiswerter, haben aber Nachteile: So fliegt sie zum Hochzeitsflug aus. Ob sie aber wieder heimkehrt, ist nicht sicher, denn möglicherweise fällt sie einem Fraßfeind zum Opfer. Der Imker hat darüber hinaus keinen Einfluss darauf, welche Eigenschaften die begattenden Drohnen mitbringen. Das Bienenvolk akzeptiert die neue Königin nicht in jedem Fall und nur, wenn man es langsam daran gewöhnt.
Wer es besonders preiswert mag, kauft Bienenmaden zur Zucht oder Weiselzellen. Als adulte Tiere fliegen die Königinnen dann aus und verpaaren sich mit Drohnen. Das Problem: Die Herkunft der Drohnen ist dann ebenso unbekannt, wie die Eigenschaften, die sie mitbringen.
Wer dieses Risiko nicht eingehen möchte, kauft eine begattete Königin. Um die späteren Eigenschaften des Volkes beeinflussen zu können, empfiehlt es sich, die Königin aus einem Zuchtprogramm zu kaufen. Die Zuchtauswahl erfolgt hier aus einer großen Zahl von Bienenvölkern, denn so ist der Zuchtfortschritt am besten. Einige Züchter widmen sich der Toleranz gegen die Varroamilbe, einem großen Problem in der Bienenhaltung. Staatliche Behörden überprüfen regelmäßig die Umsetzung und Qualität der Zuchtprogramme.

Wo erfolgt die Begattung der Königinnen?

Die Belegung der Königin kann am Standort des Volkes erfolgen, das sind dann standbegattete Königinnen. Königinnen aus Zuchtprogrammen werden gezielt angepaart. Die Begattung erfolgt nur in Gegenden, in denen die gewünschten Vatervölker angesiedelt sind. Wer eine besonders gezielte Anpaarung wünscht, erwirbt inselbegattete Königinnen. Die Begattung der Tiere erfolgt in diesem Fall auf einer Insel, eine Fremdbelegung ist also ausgeschlossen.

Was ist ein Zuchtprogramm für Bienenköniginnen?

Ziel eines Zuchtprogramms ist eine Steigerung der Toleranz gegen die Varroamilbe, die hohe Krankheitsfestigkeit sowie ein hoher Ertrag und sanftes Verhalten. Jeweils die besten Völker werden zur Zucht eingesetzt und an Belegstellen verpaart, also an Orten, wo es die gewünschten Vatervölker gibt. Dieser Vorgang wiederholt sich, um in jeder Generation Zuchtfortschritte zu erzielen.

Wer garantiert mir für die Qualität einer Königin beim Kauf?

Den Zuchtverbänden ist es wichtig, dass die Qualität Ihrer Zucht gesichert ist. Der Kauf über die Mitgliedsbetriebe der Verbände sichert diese Qualität. Besonders wertvolle Königinnen bekommen eine Zuchtkarte des jeweiligen Verbandes und eine Kontrollnummer. In dem „Ausweis“ sind die Zuchtwerte der Königin gelistet.
Was muss ich bei dem Versand der Bienenkönigin beachten?
Der Postversand einer Königin birgt eine Reihe von Gefahren. Die Königin soll lebend ankommen. Daher braucht sie einen Zusetzkäfig, einige Begleitbienen und ausreichend Futter für die Zeit des Versands. Die Königin sollte auf varroa-sensitive Hygiene (VSH) selektiert sein. Diese Tiere vermindern durch ihr Putzverhalten den Varroa-Befall. Zusammen mit der Königin sollten immer Information über den Stand der Begattung und die Bienen-Eigenschaften mitgeliefert werden. Das Pedigree der Mutterkönigin ist eine Art Abstammungsnachweis und gehört beim Königinnenkauf ebenso dazu.

Wie setze ich die neue Königin ins Volk?

Königin und Volk brauchen Zeit, um sich aneinander zu gewöhnen. Dafür kommt die Königin in einem Zusetzkäfig in das neue Volk. Ein guter Zeitpunkt dafür sind die Abendstunden, da dann die meisten Bienen im Stock sind. Nach etwa zwei Tagen öffnet der Imker den Käfig und lässt die Königin ins Volk. Voraussetzung für den Erfolg ist, dass es weder Weiselbrut noch eine alte Königin im Volk gibt. Die alte Königin muss neun Tage vor dem Einsetzen der neuen Königin entfernt werden.
Wie viel kostet es, eine neue Bienenkönigin zu kaufen?
Die Preise für das Kaufen einer Bienenkönigin hängen neben der Art der Begattung von der Herkunft ab. Von kleinen Beträgen für eine unbegattete Königin bis zu Königinnen, die künstlich besamt sind, gehen die Preise deutlich in die Höhe. Bei der Preisgestaltung kommt es ebenfalls darauf an, ob Sie eine Buckfast Königin oder Carnica Königin kaufen. Dabei handelt es sich um verschiedene Bienenrassen.