Die richtige Terrassenüberdachung (Ein Ratgeber)

Die richtige Terrassenüberdachung finden – Unsere Tipps

Es gibt doch kaum etwas schöneres als mit Freunden in lauen Sommernächten und bei kalten Getränken auf der Terrasse zu sitzen. Nicht immer spielt das Wetter dabei mit und Wind und Regen können die gemütliche Atmosphäre schnell stören. Wer auch bei schwierigen Witterungen nicht auf die Terrasse verzichten möchte oder sich einfach über etwas Schatten freut, der dürfte rasch auf die Suche nach einer Terrassenüberdachung gehen wollen. Hier nun also unser großer Ratgeber rund um die Terrassenüberdachung und den damit verbundenen Optionen.

Was macht eine gute Überdachung für die Terrasse aus?

Es spielt keine Rolle, ob man die Überdachung der Terrasse einem Experten überlässt oder einfach auf einen Bausatz setzt, es gibt zahlreiche Punkte, die man vor dem Kauf der Überdachung berücksichtigen sollte. Manchmal hilft beim Kauf einer Überdachung ein Gespräch mit dem Nachbarn, der bereits eine Überdachung bei sich hat. Warum sollte man das Rad neu erfinden, wenn der Nachbar doch schon hat, was auch beim eigenen Haus passt. Klar ist, dass eine solche Überdachung werde schnell aufgebaut ist, noch besonders günstig ist. Aus diesem Grund sollte man Fehlkäufe vermeiden und sich Mühe bei der Wahl der Überdachung machen. Helfen kann hierbei auch ein Konfigurator, mittels dessen man individuell die eigene Terrassendachplanung, passend zu den eigenen Bedürfnissen und Gegebenheiten erledigen kann. Ein solcher Konfigurator ermöglicht das Anfertigen eines virtuellen 3D Modells, das schnell Kosten für die Überdachung und gar die Montage dafür berechnet. So lässt sich das eigene Modell individuell konfigurieren und planen.

Das richtige Material

Die Terrassenüberdachung muss also perfekt zum Haus passen uns darf nicht wie ein Fremdkörper anmuten. Unweigerlich kommt man vor diesem Hintergrund rasch auf die Frage nach dem richtigen Material für die Überdachung. Hier gibt es so manche Option und der Überdachungs-Suchende wird sicherlich über Alumminiumüberdachung, Holzüberdachung, Überdachung mit Glasmodulen oder gar eine Terrassenüberdachung mit Solarpanels nachdenken. Hat man sich Gedanken über das Dach gemacht, so sollte man auch Sicherheitsaspekte bei der Überdachung nicht bedenken und vor allem auch das richtige Material für die Stützen wählen.

Sicherheit geht vor

Ist die Terrasse recht breit, so muss dies auch bei der Konstruktion für die Überdachung berücksichtigt werden. Die Stützen sind ein zentraler Punkt, wenn es um die Sicherheit, aber natürlich auch Optik der Überdachung geht. So wählt man meist stärkere Stützen oder eben mehrere Stützen, wenn die Terrasse sehr groß bzw. breit ist. Das muss aber keinesfalls zu Lasten von Design und Optik der Terrassenüberdachung gehen, denn sowohl bei der Gestaltung des Dachs als auch bei den Stützen gibt es sehr wohl Spielraum und Optionen.

Unser Tipp für das Design: Es gibt unterschiedliche Formen für das Dach und der Terrassenbesitzer hat die Qual der Wahl. Während Pultdächer umzusetzen und daher sehr beliebt sind, nicht zuletzt, weil ihre Neigung Regenwasser ungehindert abfließen lässt, möchten andere eher auf elegante Dachkonstruktionen mit Walm an der Seite oder Strahlendächern setzen.

Was sonst beachten?

Eine Terrassenüberdachung ist nicht leicht, denn sonst würde sie nicht stabil stehen. Was schwer ist, stellt natürlich auch eine potentielle Gefahrenquelle dar und so ist es nur logisch, dass auch Ämter wissen möchten, was man da so treibt. Wer also eine Terrassenüberdachung sucht, sollte sich dringend mit der Baugenehmigung dafür befassen!

Abseits der bürokratischen Notwendigkeiten muss der Interessent auch an die Witterung denken. So stellt sich hier die Frage, wieviel Wind die neue Terrassenüberdachung verträgt und auch die Schneelast sollte berücksichtigt werden. Auch das Fundament sollte gut gewählt werden.

Fernab der Sicherheitsaspekte und rechtlichen Aspekte sollte man natürlich vor dem Kauf auch über das eigene Wohlbefinden nachdenken. Möchte man dass die Überdachung Schatten spendet oder soll die Überdachung schlicht vor Regen schützen?

Hat man sich für eine Terrassenüberdachung entschieden und ist man nun stolzer Besitzer einer solchen, so hat man nun eigentlich nur noch einen Punkt zu berücksichtigen, nämlich die Versicherung der Überdachung. Eben diese würden wir unbedingt empfehlen. Der Makler des Vertrauens wird hier helfen können.

Wir hoffen mit diesen Tipps, den Weg zur neuen Überdachung etwas erleichtert zu haben und wünschen viel Erfolg bei der Planung!

Auch interessant:

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]