Teich fit für den Winter machen

teich im winter

Teichpflege im Herbst, denn der Winter kommt!

Auch wenn die Sonne noch viel Kraft hat und die Natur in voller Farbenpracht erstrahlt, der Herbst steht unvermeidlich vor der Tür und damit gibt es im Garten einiges zu tun. Wenn Sie einen Teich haben, dann ist eine gute Vorbereitung auf den Winter die beste Garantie für einen gesunden Teich im Frühling.

Laub und Pflanzenreste entfernen

Die wichtigste Aufgabe ist ein gründlicher Herbstputz. Mit den sinkenden Temperaturen fangen die Bäume langsam an sich ihrer Laubpracht zu entledigen und da landen viele Blätter auch unweigerlich im Teich. Bevor der Teich fertig ist für seinen Winterschlaf sollten Sie alle abgestorbenen Pflanzenteile entfernen – das gilt auch für alle Art von Laub und Blättern. Das Entfernen von abgestorbenen Pflanzenteilen gehört natürlich das ganze Jahr über zur richtigen Teichpflege aber im Herbst ist es besonders wichtig. Wenn Sie Laub und Pflanzenreste nicht entfernen verrotten diese und geben Nährstoffe ab die sich negativ auf die Wasserqualität in Ihrem Teich auswirken. Bei der Verrottung der Pflanzen entstehen im Winter Faulgase die im Frühling zu verstärktem Algenwuchs führen.

Wenn Sie sich die Arbeit erleichtern möchten dann können Sie mit Beginn der Laubsaison ein Laubschutznetz über Ihren Teich ziehen und so verhindern dass das Laub aus Ihrem Garten im Teich landet. Achten Sie aber vor dem Spannen des Netzes darauf dass nicht schon einige Übeltäter im Teich gelandet sind.

Teichboden säubern – Teichsauger gegen Versumpfung

Aus dem gleichen Grund aus dem das Laub und Pflanzenreste aus dem Teich entfernt werden müssen, sollten Sie auch den Teichboden regelmässig reinigen. Auch in dem Schlamm der sich auf dem Boden absetzt entstehen durch die Verrottung von Planzenresten unerwünschte Faulgase. Daher ist es empfehlenswert den Schlamm im Herbst zu entfernen. Den Schlamm können Sie am effektivsten mit einem Schlammsauger entfernen. Mit diesen speziellen Teichschlammpumpen können Sie die oberste Schicht des Teichbodens abtragen und so einer Versumpfung vorbeugen. Die nährstoffhaltige Erde kann hervorragend als Dünger für andere Gartenpflanzen eingesetzt werden. Denken Sie aber daran, dass Ihre Teichfische sich zur Winterruhe am Teichgrund niederlassen, wenn die Wassertemperatur unter 10 Grad Celsius sinkt. Ab diesem Zeitpunkt können Sie den Teichboden nicht mehr reinigen ohne die Fische zu verletzen.

Herbstpflege für Teichpflanzen

Wie auch für viele Pflanzen im Garten ist der Herbst die richtige Zeit für einen kräftigen Rückschnitt damit sie im Frühling wieder mit neuer Kraft austreiben. Das gilt insbesondere für stark wuchernde Schwimm- und Unterwasserpflanzen. Diese profitieren sehr von einem gründlichen Auslichten. Rohrkolben, Schilf und andere Teichpflanzen mit röhrenartigem Stiel sind wichtig für den Gasaustausch wenn der Teich im Winter zufriert. Daher sollten Sie diese immer nur bis knapp über der Teichoberfläche zurückschneiden. Achten Sie beim Zurückschneiden und Auslichten darauf dass keine Pflanzenteile im Teich landen.

Empfindliche Teichpflanzen überwintern

Wenn Ihr Teich tief genug ist um frostfreie Zonen zu haben dann sollten Sie empfindliche Planzen wie Seerosen rechtzeitig umsiedeln. Sollten Sie keine frostfreien Zonen haben oder es gar nicht erst riskieren möchten, dann können Sie empfindliche Teichpflanzen auch an kalten, frostfreien Orten überwintern. Am Besten eignet sich ein Gewächshaus aber Sie können Sie auch im Abstellraum oder im Keller überwintern.

Teichtechnik winterfest machen

Pumpen, Schläuche und Filter sind seit dem Frühling ständig im Einsatz und freuen sich im Herbst auch über etwas Aufmerksamkeit. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre ganze Teichtechnik rechtzeitig vor dem ersten Frost aus den Teich nehmen. Wenn Sie Schläuche im Winter im Teich lassen dann müssen Sie sicherstellen, dass sich kein Wasser in den Schläuchen befindet. Die Pumpen profitieren genau wie der Teich auch von einer gründlichen Reinigung. Es ist sehr wichtig, dass Sie nicht nur Schmutz sondern auch alle Ablagerungen gründlich entfernen. Jetzt ist auch die perfekt Gegelenheit um zu überprüfen ob an den Pumpen, Schläuchen oder Filtern Schäden aufgetreten sind. Pumpen und Filter sollten auf alle Fälle so gelagert werden dass sie vor Frost geschützt sind. Pumpen sollten zudem immer in einem Eimer mit Wasser überwintern, so verhindern Sie dass die Kunststoffteile durch das Austrocknen Schaden nehmen.

Teichbewohner im Winter

Teichfische können unter der Eisfläche überwintern da es am Teichgrund immer 4C warm ist – vorausgesetzt dass Ihr Teich tiefer als 40cm ist und so nicht komplett zum Eisblock wird. Wenn Ihr Teich weniger als 40cm tief ist dann müssen Sie ein Zufrieren im Winter verhindern. Wasserpflanzen sind hier eine grosse Hilfe, da sie das Wasser in Bewegung halten und ein Zufrieren verzögern. Wenn Ihr Teich nicht tief genug ist oder Sie es nicht riskieren möchten, dann können Sie die Fische entweder im Aquarium überwintern oder die Wassertemperatur mit einem speziellen Tauchsieder regulieren. Wenn die Wassertemperatur unter 10C sinkt dann verfallen die Fische in Winterstarre und sollten auf keinen Fall mehr gefüttert werden.

Mit etwas Aufwand können Sie sicherstellen, dass Ihr Teich und seine Bewohner gut über den Winter kommen und damit ersparen Sie sich im Frühling viel Arbeit und Enttäuschungen.

Geposted in

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.