Mehr Natürlichkeit in eigenen Zuhause

Das Wohnen wird seit Jahrzehnten von bestimmten Trends dominiert. Mancher Stil überdauert dabei die Zeit, während ein anderer schon nach wenigen Jahren wieder verschwindet. Auffällig ist, dass während des größten Teils des 20. Jahrhunderts Stile verfolgt wurden, die einen krassen Gegensatz zur Natur darstellen.
Das bekannteste und zugleich auch das extreme Beispiel ist der Brutalismus. Dieser hat zwar wenig mit dem deutschen Wort „brutal“ zu tun, aber dennoch erweckt der Baustil, der von grauem Beton dominiert wird, oftmals den Eindruck, dass man sich in einem Bunker befindet.
Heute lässt sich zum Glück ein lange überfälliges Umdenken beobachten. Nicht mehr länger wird der Versuch unternommen, die Natur auszusperren. Vielmehr lebt man in Symbiose mit ihr und achtet dabei darauf, die Mechanismen der Natur zu kopieren. Oftmals führt das zu erstaunlichen Erfolgen, etwa dann, wenn es dank neuer Technik, die sich an der Natur orientiert, gelingt, für eine bessere Isolation der Wohnräume zu sorgen.

Das engere Zusammenwachsen mit der Natur hat allerdings nicht nur positive Folgen für die Umwelt, sondern auch für die Bewohner. Die Technik schreitet wesentlich schneller voran als die Evolution, weshalb der Mensch und die wesentlichen Dinge, auf die er angewiesen ist, nicht so einfach Schritt halten können. In der Natur fühlt sich der Mensch wohl, das kann niemand abstreiten. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft erweckt zu jeder Zeit die Lebensgeister.

Wie kommt mehr Natürlichkeit ins Haus?

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie es einem gelingen soll, die Natur ins Haus zu lassen, wenn man bereits in einer fertigen Wohnung, vielleicht sogar in einem Altbau, lebt. Die Möglichkeiten sind vielfältig und die einfachste ist es, sich Pflanzen ins Haus zu holen. Diese sehen nicht nur schön aus, sondern sorgen zudem für ein gutes Klima.
Ein anderer Aspekt der Natur, den Innenräume viel zu oft vermissen lassen, ist das Licht. Der Mensch ist auf das Licht angewiesen und bekommt er nicht genug davon, dann passiert es schnell, dass die Stimmung nicht die beste ist. Natürlich hat man jedoch nicht einfach die Möglichkeit, Löcher in die Wände zu reißen, um dort größere Fenster einzubauen. Selbst, wenn das so einfach möglich wäre, ist dieser Schritt mit hohen Kosten verbunden.
Viel einfacher geht es, wenn man entsprechende Lösungen aus dem Bereich des Kunstlichts findet. Die Varianten sind so zahlreich, dass es wahrlich ein Kinderspiel ist, das Passende zu finden. Ein Einbaustrahler fügt sich hervorragend in Wände und Decken ein und sorgt dafür, dass selbst die dunkelsten Ecken im Haus oder in der Wohnung im rechten Licht erstrahlen. Dann hält man es drinnen auch weitaus besser aus, wenn das Wetter einmal nicht so gut sein sollte.

Eine weitere Variante für mehr Natürlichkeit im Leben beschäftigt sich mit der eigenen Ernährung. Selbst kochen und genau wissen, welche Zutaten zur Verwendung kommen, das ist es, was es wieder öfter braucht. Am besten stammen die Zutaten dabei aus dem eigenen Garten. Wer weiß, wie sich Esskastanien besonders lange halten oder wie sich Gemüse einlegen lässt, der bekommt wieder Lust auf natürliche und gesunde Kulinarik. Die Natur macht Spaß und sie tut jedem gut, deshalb ist es höchste Zeit, sie wieder in das eigene Haus hereinzulassen.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 0 Average: 0]