Nematoden gegen Schnecken

nematoden gegen schnecken

Nematoden gegen Schnecken?

Dass Nematoden durchaus gegen so manchen Schädling ein geeignetes Mittel sind, ist bekannt, aber sind Nematoden auch gegen Schnecken (siehe auch: Schneckenschutz) ein gutes Mittel? Mit diesem Beitrag gehen wir also der Frage auf den Grund, ob Nematoden zur Schneckenbekämpfung geeignet sind und wenn ja, wie man mit Nematoden gegen Schnecken vorgehen kann.

Was sind Nematoden?

Nematoden sind schlicht Spulwürmer. Spulwürmer sind tatsächlich die artenreichsten Organismen auf unserer Erde und damit fast überall vorhanden. Dies gilt gleichermaßen für Wasser, wie auch für die Erde. Tatsächlich sind über 20.000 unterschiedliche Arten der Nematoden bekannt. Spulwürmer werden tatsächlich auch zur Schneckenbekämpfung eingesetzt.

Wie helfen Nematoden bei der Schneckenbekämpfung?

Manche der Nematoden leben parasitär in den Schnecken, die es zu bekämpfen gilt. Jene Phasmarhabditis hermaphrodita  werden insbesondere zur Schneckenbekämpfung in der Landwirtschaft eingesetzt. Über die Atmungsöffnung gelangen diese Spulwürmer in den Körper der Schnecken ein, um dort durch die bakteriellen Ausscheidungen die Schnecke von innen zu bekämpfen. Hierbei wird die Schnecke quasi von innen zersetzt. In den meisten Fällen eines solchen Nematodenbefalls der Schnecken dauert es bis zu zehn Tage, bis die Schnecken tatsächlich verenden.

Nematoden gegen Schnecken kaufen

Es gibt zahlreiche verschiedene Produkte, wenn es um Nematoden geht. Auf Amazon findet sich eine große Auswahl. Hier Nematoden, die mit guten Beurteilungen punkten und sich großer Beliebtheit bei Nematoden Käufern erfreuen. Das Produkt wird automatisch angezeigt, sortiert nach Beliebtheit und Bewertungen:

Bestseller Nr. 1
SC Nematoden - Biologische Schädlingsbekämpfung - ca. 6 Mio.
  • verderbliches Produkt; kein Umtausch/Rückgabe und keine Bevorratung möglich

Wie erfolgt die Behandlung mit Spulwürmern im Garten?

Üblicherweise verwendet man schlicht eine Giesskanne, um den Schnecken mit Nematoden Herr zu werden. Dabei besprüht man die Nematoden mit reichlich Wasser und hat in der folgenden Zeit darauf zu achten, dass der Boden möglichst feucht ist. Nematoden sind ferner überaus lichtempfindlich, direktes UV Licht wäre ihr sicherer Tod, weshalb man bei schlechtem Wetter oder eben Abends mit der Nematoden Anwendung beginnen sollte. Feuchtigkeit und keine direkte UV Strahlung sind also die Basis für den Einsatz der Spulwürmer.

Sie sind also wichtig, im Kampf gegen Schnecken, um ein Absterben der Spulwürmer zu verhindern. Dieser Punkt ist also überaus wichtig, wenn man die Schnecken mit Spulwürmern bekämpfen möchte. Nach bis zu acht Wochen nach dem Einsatz, sollte man, wenn man dies beachtet, Erfolge sehen und die Schneckenpopulation sollte merklich zurückgehen. Ferner sollte die Temperatur nicht so kalt und nicht zu heiß sein, damit die Nematoden sich wohlfühlen und ihren Job machen können. Aus diesem Grund findet die Behandlung mit Nematoden meist zwischen März und September statt.

Wichtig:  Nematoden nicht in die Reichweite von Kindern und Haustieren gelangen. Nach der Anwendung sollten die Hände gründlich gewaschen werden.

Die Anwendung im Video

Natürlich finden sich im Internet so einige Videos, die gut zeigen, wie man Nematoden gegen Schnecken und andere Schädlinge einsetzt. Hier wird das recht gut erklärt:

Vorteile und Nachteile von Nematoden

In dieser Übersicht sieht man recht gut die Vorteile bzw. die Nachteile einer solchen Nematodenanwendung gegen Schnecken:

Vorteile
  • Wirksamkeit gegen Schnecken eindeutig nachgewiesen. Nematoden sind in der Landwirtschaft zur Schneckenbekämpfung als vorteilhaft anerkannt.
  • Geschützte Schneckenarten, wie die geschützte Weinbergschnecke, werden nicht von den Parasiten befallen werden.
  • Sehr natürliche Art der Schädlingsbekämpfung
Nachteile
  • Sehr teure Art der Schneckenbekämpfung.
  • Ein Nachteil ist die relativ hohe Empfindlichkeit der Rundwürmer.
  • Nematoden vertragen weder Hitze, Kälte, Trockenheit noch Licht.
  • Die Behandlung dauert Wochen bis man erste Erfolge sieht.
  • Manche Schneckenarten können nicht mit ph-Nematoden bekämpft werden.
  • Wenig nachhaltig, denn Ansiedlung im Garten nicht möglich.
  • Ein Restrisiko bleibt, auch wenn Nematoden für den Menschen als ungefährlich gelten.

Fazit

Nematoden sind in jedem Fall eine gute Option, wenn es darum geht, Schädlinge, wie auch Schnecken auf natürliche Weise zu bekämpfen. Zwar ist die Behandlung mit Spulwürmen zeitintensiv wie kostenintensiv, doch geht es um natürliche Arten der Schädlingsbekämpfung, sind Spulwürmer stets eine Option und damit eine Überlegung wert. Vor allem dann, wenn die Schneckenpopulation dramatisch hoch ist und Ernten im Garten oder auch in der Landwirtschaft gefährdet.

Geposted in ,

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.