Die perfekte Abkühlung an heißen Tagen im Garten

Die heißen Sommertage stehen bevor und da hilft es einen kühlen Kopf zu bewahren. Steht dir ein größerer Garten zur Verfügung, stellt dies eine willkommene Einladung dar, um diesen sommertauglich zu gestalten. Welche Möglichkeiten gibt es, um den Garten für die heißen Tage aufzurüsten und wie schützt du dich vor den extremen Temperaturen?

Gestalte deinen Garten, sodass dieser eine perfekte Abkühlung bietet.

Solardusche

Die nächsten Tagen werden zwar heißer, doch dies mag nicht den gesamten Sommer über der Fall sein. Bevorzugst du wärmeres Wasser zum Duschen und möchtest auch an kälteren Tagen den Garten nutzen, ist eine Solardusche eine sinnvolle Anschaffung.

Diese stellst du im Garten auf und betreibst diese vollkommen unabhängig vom Warmwassernetz. Die Solardusche ist bereits mit einem größeren Wassertank ausgestattet, in welchem sich das kalte Wasser erwärmt. Idealerweise sollte der Tank an einem sonnigen Platz stehen. Auch im Frühling oder Herbst, wenn das Thermometer keine Rekordwerte erzielt, erreicht das Wasser angenehme Temperaturen – vorausgesetzt die Sonne scheint.

Eine eigene Dusche im Garten zu besitzen, bietet einige Vorteile. Benutzt du einen Pool, solltest du dich vor dem Schwimmen abduschen, um Keime und andere Verunreinigungen nicht in das Wasser einzubringen. Zudem bietet es ein ganz neues Gefühl sich unter freiem Himmel im Garten zu duschen. Nicht nur zur Abkühlung, sondern auch als besonderen Start in den Tag, ist diese spezielle Dusche zu empfehlen.

Pool

Wenig überraschend ist der Pool der Favorit, wenn es darum geht im Sommer die heißen Tage irgendwie zu überstehen. Ein Pool ist für gewöhnlich mit einer hohen Investition verbunden. Mittlerweile muss es kein fest installierter Pool in der Erde mehr sein. Es gibt brauchbare aufstellbare Modelle, welche ebenfalls eine Abkühlung bieten und einfach in Betrieb genommen werden.

Nach dem Aufbau befüllst du den Pool mit Wasser, bringst eine ausreichende Menge Chlor ein und testest den pH-Wert. Befindet sich dieser im gewünschten Bereich, dient der Pool als Zufluchtsort vor den heißen Temperaturen.

Wichtig für den Betrieb im Sommer ist, dass auch eine Filteranlage angeschlossen ist. Nur mit einem Filter wird sichergestellt, dass das Wasser auch langfristig sauber bleibt und nicht trüb wird. Hierfür gibt es in den unterschiedlichsten Preiskategorien Sandfilteranlagen. Abhängig von der Größe des Pools muss auch die Filteranlage dimensioniert werden. Das Wasser sollte rund 2 Mal am Tag umgewälzt werden, damit die groben Verunreinigungen ausgewaschen werden und die Keimbelastung minimal ist.

Wassersprinkler

Nicht immer ist es möglich einen kompletten Pool im Garten aufzubauen. Bist du auf der Suche nach einer kompakten Lösung, die auch für deine Kinder zufriedenstellen ist, dann probiere es doch mit unterschiedlichen Wassersprinklern. Hier gibt es zahlreiche Varianten, die sich speziell an Kinder richten und neben der Abkühlung auch einen Unterhaltungseffekt bieten.

Die Wassersprinkler müssen mit einem Gartenschlauch verbunden werden. Dann gibt es spaßige Varianten, bei denen zum Beispiel ein Elefant seinen Hut in die Höhe schießt. Kinder können dann probieren den Hut auf dem Wasserstrahl zu balancieren. Dies macht nicht nur Spaß, sondern fördert die motorischen Fähigkeiten.

Natürlich kann auch ein einfacher Rasensprenger verwendet werden, über den die Kinder hüpfen und sich abkühlen. Hierbei besteht aber die Gefahr, dass das Gerät beschädigt wird. Zudem können Verletzungen auftreten. Geeignete Wassersprinkler sind hingegen robuster und so gestaltet, dass keine Verletzungsgefahr besteht. Auf diese Weise werden auch wilde Spieleinlagen ohne Schäden überstanden.

Wassermatten

Kann dein Baby noch nicht laufen und bewegt sich krabbelnd fort, gibt es hierfür kleine Planschbecken oder Wassermatten. Diese sind so gestaltet, dass das Wasser nur wenige Zentimeter hoch ist. Damit besteht kein Risiko des Ertrinkens und dein Baby gewöhnt sich schon mal an das kühle Nass.

Zum Spielen laden die Wassermatten ein, indem sie mit lustigen Motiven versehen sind oder an den Rändern Wasserfontänen bestehen. Vor dem Gebrauch müssen die Wassermatten aufgeblasen werden. Bei größeren Modellen empfiehlt sich die Verwendung einer Pumpe, um den Aufwand zu reduzieren.

Dank dieser Spielmöglichkeit förderst du die motorischen Fähigkeiten deines Babys und es erhält neue Erfahrungen, die für die Entwicklung wichtig sind. So fängt es früher mit dem Laufen an oder vielleicht wird der Nachwuchs später ja ein begeisterter Schwimmer.

Brunnen

Möchtest du eine Atmosphäre wie vom letzten Traumurlaub in deinem Garten erschaffen, stellt ein Brunnen eine gute Möglichkeit dar. Hier gibt es ebenfalls Modelle, welches solarbetrieben sind und damit nicht in der Nähe einer Steckdose aufgestellt werden müssen. Im Sommer plätschert der Brunnen vor sich hin und neben dem beruhigen Wasserspiel wirkt der Brunnen auch leicht kühlend.

Im Zusammenspiel mit weiterer Dekoration, Sträuchern und Blumen, könnte der Brunnen der Ausgangspunkt sein, um dem Garten einen individuellen Flair zu verleihen. Der Brunnen ist nicht nur praktisch, sondern auch schön anzuschauen.

Im Garten einen kühlen Kopf bewahren

Eigentlich sollte der Sommer die Zeit sein, die zum Verweilen im Garten einlädt und du die Früchte deiner harten Arbeit ernten kannst. Ist es zu heiß und während des Tages draußen kaum auszuhalten, wird der Garten zur Hitzefalle. Die hier vorgestellten Möglichkeiten laden dich auch im Sommer in den Garten ein und sind auch für Kinder eine lehrreiche Abwechslung.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 0 Average: 0]