Das richtige Terrarium für Bartagame

Bartagame gehören heute zu den beliebtesten Tiere, die im Terrarium gehalten werden. Die Wüstenechsen gelten dabei als überaus geeignete Haustiere auch für Anfänger der Terraristik. Abseits der vermeintlich einfachen Haltung, ist es auch die Tatsache, dass die Tiere ziemlich zahm werden können, ein großes Argument für die Haltung von Bartagamen. Wer nun jedoch der Ansicht ist, dass es nicht viel braucht, um Bartagame artgerecht zu halten, täuscht sich ungemein, denn auch die Wüstenechsen benötigen viel Aufmerksamkeit und kosten Geld. Auch bei der Bartagame Haltung kann man viel falsch machen und so ist es nur logisch, dass man sich bereits vor der Anschaffung von Bartagamen mit den Bedürfnissen der Tiere auseinandersetzen sollte. Die richtige Haltung beginnt bereits mit dem Kauf des richtigen Terrariums für die Bartagame. Hier einige wichtige Informationen rund um das richtige Wüstenterrarium

Das Terrarium für Bartagame

Das richtige Terrarium für Bartagame zu finden, ist kein Hexenwerk und doch sollte man sich mit dem richtigen Material, der richtigen Größe, der richtigen Einrichtung und dem richtigen Zubehör vertraut machen, damit die Tiere artgerecht gehalten werden. Wer das richtige Terrarium finden und einrichten möchte, sollte zunächst einiges über den natürlichen Lebensraum der Tiere wissen. Dies gilt für Bartagame wie auch für andere Tiere, die man richtig halten möchte. Bartagame sind Echsen, die in der Wüste leben. Allerdings ist Wüste nicht gleich Wüste, denn die 8 unterschiedlichen Bartagame kommen zwar allesamt in Australien vor und doch sind besiedeln sie teilweise unterschiedliche Gebiete. In jedem Fall sollte man das Terrarium derart gestalten, dass es möglichst nahe an das natürliche Habitat angepasst ist. Klar ist, dass Bartagame es warm mögen. Ferner klettern Bartagame gerne und sie benötigen den richtigen Bodengrund für das Fortbewegen, Jagen und Rasten.

Die wichtigsten Aspekte auf einen Blick:

  • Die richtige Größe des Terrariums
  • Die richtigen Materialien für das Terrarium
  • Ausstattung des Terrariums
  • Die technische Ausrüstung des Terrariums
  • Die richtige Belüftung

Die richtige Größe für das Terrarium

Um die richtige Terrariumgröße zu ermitteln, kann man sich an die empfohlene Mindestgröße für die Bartagame halten. Der Kauf eines Terrariums unterhalb der Mindestgröße darf keine Option sein und dennoch ist es in mancher Zoohandlung nicht unüblich, dass diese zu kleinen Terrarien verkauft werden. Um Jungtiere aufzuziehen kann es zwar auch ein etwas kleineres Terrarium sein, doch klar ist, dass man sich zwingend an die Mindestanforderungen halten sollte, die sich mit einer Formel ermitteln lassen. (Mehr zur Ermittlung der richtigen Terrarium-Größe und vermeidbaren Fehlern hier >> Bartagame Terrarium.) Sicher ist, dass das Hauptterrarium mindestens 150x80x80cm groß sein sollte und der Bodengrund mindestens 15cm tief sein sollte, da Bartagame es lieben zu graben. Auch die Mindesthöhe ist durchaus entscheidend, schlicht weil die genügend Abstand zwischen dem Leuchtmittel und den Sitzgelegenheiten sein muss.

Genügt ein Hauptterrarium für Bartagame?

Mit dem Hauptterrarium alleine ist man noch nicht auf der richtigen Seite, denn abseits dieses Terrariums benötigt man in jedem Fall auch ein Quarantäne Terrarium, welches etwa mit Zeitungspapier statt Bodengrund ausgestattet sein kann. Auch das Quarantäne Terrarium sollte eine Mindesthöhe von 60cm aufweisen. Mit dem Quarantäne Terrarium kann man gut den Gesundheitszustand neuer Tiere bestimmen, nicht zuletzt um zu verhindern, dass andere Tiere mit Parasiten und Krankheitserregern in Kontakt kommen. Ferner ist das Quarantäneterrarium geeignet, um die wichtige Winterruhe zu ermöglichen.

Wo kaufen?

Online gibt es zahlreiche Bartagam Terrarien, die man kaufen kann. Wer gebraucht kauft, kann natürlich nie ganz sicher sein, ob auch wirklich alles intakt ist. Wer online kauft, sollte sich vor versteckten Versandkosten schützen und bei vertrauenswürdigen Verkäufern kaufen. Alternativ kauft man das Wüstenterrarium beim Zoofachhändler des Vertrauens, aber bitte stets in der richtigen Größe! Ist die richtige Größe oder das gewünschte Terrarium nicht vorrätig, so kann man sicherlich über den Zoohändler bestellen. Es lohnt sich, geduldig zu sein, damit die Tiere ein schönes Leben im neuen Terrarium haben.

Welches Material für das Terrarium?

Beim Material steht man stets vor drei Optionen. So kann man ein Holz Terrarium kaufen, auf ein Glas Terrarium setzen und auch Kunststoff Terrarien werden gerne gekauft.

Das Glas Terrarium

Glas Terrarien sind sehr beliebt, was nicht zuletzt an der schönen Optik liegt. Ferner lassen sich Vollglasterrarien gut reinigen. Nachteile gibt es jedoch auch. Hier ist etwa zu nennen, das jene Terrarien zerbrechlich sind und sich schnell aufheizen können.

Das Holz Terrarium

Holzterrarien sind deutlich leichter als die genannten Glasterrarien. Holz ist bekannt dafür, gut zu isolieren und Holz speichert Wärme gut. Ferner bietet Holz etwas mehr Privatsphäre für die Tiere, weil das Holz Terrarium nicht von überall einsehbar ist. Staunässe, so etwa durch den Urin der Bartagame, sollte man dringend vermeiden, weil das Terrarium sonst anfällig für Schimmelbildung ist. Allgemein kann man sagen, dass die Reinigung eines Holzterrariums ungleich schwerer ist.

Das Kunststoff Terrarium

Es ist vor allem die positive Wärmedämmung, welche für ein Terrarium aus Kunststoff spricht, denn somit spart man langfristig Heiz- und Wärmekosten. Kunststoff-Terrarien lassen sich ähnlich leicht reinigen wie Glas-Terrarien. Allerdings sind Kunststoff-Terrarien ungleich leichter als die Varianten aus Glas.

Die Belüftung – So wichtig!

Terrarien mit einer Größe von 150x80x80 müssen in jedem Fall nicht nur eine Frontbelüftung, sondern auch eine obere Hinterbelüftung aufweisen, denn nur so durchdringt ausreichend Sauerstoff das Terrarium. Beim Quarantäneterrarium kann man allerdings Abstriche machen und nur auf die Seitenbelüftung setzen. Hält man sich nicht an diese Information, riskiert man dass die Luftfeuchtigkeit im Terrarium klettert und die Tiere krank werden können. Geräte zur Messung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur sind ohnehin enorm wichtig, wenn es um das weitere Zubehör geht.

Fazit

Das Terrarium ist keine günstige Anschaffung, allerdings die wohl wichtigste Anschaffung, bei der man niemals sparen sollte. Auch beim Zubehör setzt man lieber auf Qualität. Wer nun davon ausgeht, dass man abseits des Terrariums kaum Kosten zu erwarten hat, täuscht sich, denn Wüstenechsen können lange leben, werden krank und benötigen ferner das richtige Futter, um ein gesundes, artgerechtes und langes Leben führen zu können. Auch der Verschleiss der Terrarium-Technik macht das Halten von Bartagamen zum kostspieligen Vergnügen. Abseits der Kosten, gibt es vor allem auch zahlreiche Dinge, die man bereits vor und mit der Anschaffung der Tiere beachten sollte, wer Wüstenechsen halten und kaufen möchte, sollte sich also dringend auch mit all dem, was zum Bartagame Kauf dazu gehört befassen, denn Fehler gehen leider zumeist zulasten der Tiere.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]