Kainit als Düngemittel

kainit dünger

Kainit als Dünger

Kainit ist ein Mineral, das sehr selten vorkommt und in der Klasse der Sulfate zu finden ist. Zusammen mit Magnesium wird das Mineral als Dünger für Grünland und Feldflächen verwendet. In der Regel ist Kainit ein transparentes Mineral, das durch Fremdbeimengungen anderer Minerale verschiedene Farbtöne annimmt. Dabei ist es nicht nur Blau und Dunkelrot, sondern auch Gelb oder sogar Grün. Kainit ist überwiegend in Salzlagerstätten zu finden, wo es auch andere Sulfate gibt, die dort abgebaut werden. Allerdings handelt es sich beim Kainit um ein Mineral, welches selten zu finden ist, so dass es in Deutschland nur eine Salzlagerstätte mit Kainit gibt und zwar in der Nähe von Strassburg.

Bestseller Nr. 1
Rasendünger Universal, 25 kg für Frühjahr Sommer und Herbst
  • und Schwefel für einen grünen gesunden Rasen

Die Verwendung von Kainit

Das Mineral ist ein Kalisalz und bietet sich als Düngemittel an und wird in der chemischen Industrie als Nutzmittel verwendet. Allerdings ist sein Nutzen erst Ende des 19. Jahrhunderts wirklich deutlich geworden. Erst zu dieser Zeit haben Wissenschaftler festgestellt, wie sinnvoll das Mineral sein kann, aber auch wie selten es eigentlich ist. Im 19. Jahrhundert wurde unsachgemäßer Raubbau betrieben, so dass aus diesem Grund viele Schachtanlagen mit Wasser zugeschüttet worden und somit sind auch die Kainit-Vorräte verloren gegangen sind.

Heutzutage gibt es wenige Salzanlagen auf der ganzen Welt, die Kainit abbauen, so dass es ein eher seltenes Mineral ist, welches zurecht sehr kostenintensiv ist. Ein besonderer Vorteil von Kainit besteht darin, dass es ohne Weiteres mit anderen Mineralien verwendet werden kann. Zusammen mit Magnesium dient als Düngemittel, um eine optimale Grundlage für Grünflächen zu schaffen.

Kainit auf dem Mars

In den letzten Jahrzehnten ist der Mars für die Wissenschaft immer mehr in den Vordergrund gerückt. Forscher wollten mehr über den Planeten herausfinden und schickten dazu Sonden und Roboter auf den roten Planten. Bei den zahlreichen Missionen wurde festgestellt, dass auch das Mineral Kainit auf dem Mars zu finden ist. In einem Krater, der sich auf dem Mars befindet, wurde das seltene Mineral identifiziert. Somit gehört Kainit zu einem der 50 Mineralien, die auf dem roten Planeten gefunden und identifiziert wurden.

Die richtige Anwendung von Kainit als Dünger

In den letzten Jahren haben Forscher herausgefunden, dass Kainit im ökologischen Landbau eine gute Möglichkeit zum Düngen darstellt. Die Stärke von Kainit wird zusammen mit Magnesium und Schwefel verarbeitet und zu einem perfekten Düngemittel verarbeitet. Wichtig ist hierbei, dass es sich um Inhaltsstoffe handelt, die alle wasserlöslich und pflanzenverfügbar sind. Die positive Veränderung des Bodens sowie die Fruchtbarkeit zeigt sich schon nach wenigen Anwendungen, wobei der richtige Zeitpunkt der Anwendung beachtet werden sollte.

Die optimale Nutzung beginnt zeitig im Frühjahr. Bevor der Vegetationsbeginn einsetzt, sollte das Mineral auf dem Boden verteilt werden. Alternativ dazu lässt sich Kainit zum Düngen von jungen Grünbeständen einsetzen, wozu der Boden allerdings trocken und nicht mit Wasser benässt sein sollte. Zudem sollte auf eine wasserundurchlässige Bodenfläche geachtet werden, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Ideal ist eine wetterfeste Folie, die als Bodenfläche umfunktioniert wird. Bei der Aufbewahrung von Kainit ist es wichtig, dass ein dunkler und vor allem trockener Raum gewählt wird, beispielsweise ein Keller oder ein gut isoliertes Gartenhäuschen, um das Mineral vor äußeren Einflüssen zu schützen.