Hochbeet düngen – So gehts!

hochbeet dünger

Hochbeet düngen

Hier erfährst du, wie du dein Hochbeet düngen kannst. Beim Düngen eines Beets, egal ob klassisches Beet oder Hochbeet, bieten gleich mehrere Möglichkeiten das Beet zu düngen. Klar ist, dass du in jedem Fall für Nährstoffe im Beet sorgen musst, um eine gute Ernte einfahren zu können. Wohl dem, der Tiere in der Nähe hat, denn Mist zum Beispiel eignet sich bekanntlich bestens zum Düngen. Komposter sind natürlich eine weitere gute Möglichkeit, um selbst perfekten Dünger herzustellen. Dies sind jedoch bei weitem nicht die einzigen Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen, wenn du dein Hochbeet düngen möchtest. Es gibt genügend Optionen, die du durchgehen kannst, bevor du zum künstlichen Dünger greifst.

Der richtige Dünger fürs Hochbeet

Dass Stallmist und Kompost gut geeignet sind, um für ausreichend Nährstoffe im Hochbeet zu sorgen, ist kein Geheimnis. So sind diese beiden Optionen allerdings wahrlich nicht die einzigen. Zunehmend beliebt beim Düngen des Hochbeets, wird so zum Beispiel Schafwolldünger. Während man einst eher auf Hornspäne setze, sind es heute Schafwollpellets, welche die Stars am Hochbeetdünger Himmel sind. Diese Pellets werden aus Schurwolle gewonnen und bringen viele Eigenschaften mit, die im Hochbeet wichtig sind. Wer Starkzehrer anbauen möchte, wird sicherlich über Schafwollpellets nachdenken wollen.

Schafwollpellets – der ökologische Dünger fürs Hochbeet

Die besagten Schafwollpellets kann man ganz einfach auf Amazon kaufen. Die Pellets punkten nicht zuletzt auch durch ihre Langzeitwirkung, was sie überaus beliebt macht.

Bestseller Nr. 1
Schafwolle Höfer Düngepellets Langzeitdünger aus Schafwolle 100% Natur 2500 Gramm
  • Ökologischer Langzeitdünger
  • 100% natürliche Inhaltsstoffe - ohne Fremdzusätze
  • lockert den Boden auf und ist ein hervorragender Wasserspeicher
  • Abgepackt in praktischen wiederverschließbaren Eimern
  • lange Haltbarkeit

Hornspäne als Hochbeet Dünger

Hornspäne waren lange der heimliche Held im Hochbeet. Noch immer erfreuen sich Hornspäne großer Beliebtheit, wenn es um das Düngen des Hochbeets geht. Die Schafwollpellets sind zwar aktuell vielleicht noch ein wenig beliebter, doch sind die Reste aus Klauen und Hörnern ein ebenfalls sehr guter Dünger für unsere Hochbeete. Hornspäne eignen sich bestens für die Stickstoffzufuhr. Wer jedoch zum Beispiel Tomaten anbaut und nach Phosphat oder Kalium sucht, sollte auf Alternativen setzen. Hier erklären wir dir einiges zum Thema Tomaten Düngen!

Bestseller Nr. 1
KAS - Hornspäne Naturdünger Gartendünger mit Langzeitwirkung (25kg)
  • rein organischer Naturdünger
  • breitwürfig oder als Flächendünger geeignet
  • über die gesamte Vegetationszeit anwendbar
  • zur Reihendüngung oder zur Düngung einzelner Pflanzen, wie Obst, Gemüse, Wein, Heckenpflanzen uvm.
  • Nährstoff-Freisetzung über einen Zeitraum von 6 - 8 Monaten

Mulchen – die Alternative zum Hochbeet Dünger

Wer nicht auf Kompost, Hornspäne, Stallmist oder eben Schafwollpellets zum Düngen setzen möchte und auch vor allem nicht auf künstliche Düngemittel für das Hochbeet setzen möchte, kann über Mulchen nachdenken. Mulchen ist allerdings keine einmalige Sache. Während vor allem die Schafwollpellets eine gewisse Langzeitwirkung mitbringen, muss das Mulchen ständig wiederholt werden, um den Substratschwund im Hochbeet abzufangen. Beim Mulchen sollte auf einen entsprechend hohen Stickstoffanteil geachtet werden, um wirklich ähnliche Effekte wie beim Düngen des Hochbeets zu erzielen.

Mulch fürs Hochbeet kaufen

Auch Mulch kann man auf Amazon kaufen. Bei der Suche nach gut bewertetem Mulch helfen wir mit diesem Tipp. Je kleinteiliger Mulch in seiner Beschaffenheit ist, desto besser, so finden wir.

AngebotBestseller Nr. 1