Getreidefreies Welpenfutter gesucht?

getreidefreies welpenfutter

Welpenfutter getreidefrei

Wenn auch du nach getreidefreiem Welpenfutter suchst, dann dürfte dieser Artikel interessant sein!

Endlich ist es soweit, das neue Familienmitglied ist endlich eingezogen. Mit dem kleinen Welpen übernimmt man Verantwortung und wir sind in der Pflicht, für den kleinen Hund zu sorgen und ihm ein gesundes und gutes Hundeleben zu ermöglichen. Hierzu gehört natürlich auch das richtige Welpenfutter, aber welches Welpenfutter ist wirklich hochwertig, ohne dabei zu teuer zu sein und muss das Welpenfutter getreidefrei sein und wenn ja, warum sollte man auf Getreide verzichten? Diesen Fragestellungen gehen wir mit diesem Beitrag auf den Grund.

Getreidefreies Welpenfutter – Wie erkennt man Getreide?

Klar ist, dass man in den ersten Jahren eines Hundes viel Arbeit investiert und quasi die Weichen für die Zukunft mit dem Hund stellt. Im Welpenalter und damit im Wachstumsalter des Hundes ist die Fütterung von ganz besonders wichtiger Bedeutung. Es gibt tonnenweise Testberichte zum Thema Hundefutter und Welpenfutter und immer wieder liest man von getreidefreiem Hundefutter. Hierbei wird Getreide vor allem als Füllstoff dem Futter beigemischt. Getreide wird nicht immer tatsächlich auch als Getreide aufgeführt, wenn man sich die Deklaration ansieht und versucht zu verstehen. Klar ist, dass ein hochwertiges Hundefutter die Zutaten klar deklariert. Ein Hundefutter ohne Getreide und Zucker mag auf dem ersten Blick auch ein solches sein, doch lohnt ein zweiter Blick, denn sowohl Getreide als auch Zucker kann sich auch hinter anderen Zutaten verstecken. Kohlenhydrate, Stärke, verschiedene Mehle und Saccharide können auch für Getreide stehen.

Warum auf Getreide im Hundefutter verzichten?

Getreide muss per se nicht schlecht für den Welpen sein. Sehr wohl können Hunde und eben auch Welpen auf Getreide empfindlich reagieren und somit Probleme bei der Verdauung des Getreides verursachen. Allergien und Unverträglichkeiten können die Ursache sein und damit den Hauptgrund für das Setzen auf getreidefreies Welpenfutter darstellen. Wie immer, wenn es um die Ernährung des Hundes geht, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, der in der Lage sein wird, einen speziellen Ernährungsplan für den Hund aufzustellen. Hier wird man auch die entsprechenden Empfehlungen für das richtige Welpenfutter erhalten.

Symptome die durch Probleme durch Getreide auftreten können

Nun seien einige typische Symptome genannt, die durch Unverträglichkeiten oder Allergien auftreten können. Dabei muss Getreide nicht der Grund sein. In jedem Fall bitte den entsprechenden Tierarzt befragen. Unverträglichkeiten, verursacht durch das falsche Futter können so zum Beispiel sein:

  • Blähungen
  • Verstopfung
  • zu häufiger Absetzen von Kot
  • Juckreiz

Fazit

Zunächst sollte man Getreide nicht per se verteufeln. Allerdings möchte man bereits im Welpenalter, den Hund an das richtige Futter gewöhnen. Es kann also durchaus sinnvoll sein, schon in frühem Welpenalter auf Hundefutter zu setzen, das auf Getreide verzichtet.

Geposted in ,

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.