Purinarmes Hundefutter – Futter mit niedrigem Puringehalt

hundefutter purinarm

Purinarmes Hundefutter

Purin ist durchaus wichtig für den Hund, aber auch für den Menschen, denn Purin spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau von Erbsubstanz und beim Aufbau neuer Zellen. Purin ist eine organische Verbindung und ist in Fleisch und anderen Nahrungsmitteln enthalten. Reagiert ein Hund empfindlich auf Purin und kann er nur schwer Purin abbauen, so ist es sinnvoll, auf ein purinarmes Hundefutter zu setzen.

Welche Hunde sollten purinarmes Hundefutter bekommen?

Meist ist dies purinarmes Hundefutter von Nöten, wenn der Hund nicht genügend Harnsäure zum Abbau des Purins produziert, was schlicht bedeutet, dass sich dies auf Dauer nachteilig auf die Gesundheit des Hundes auswirkt. Ein Tierarzt wird wissen, wann ein Hund purinarmes Hundefutter benötigt.

Einige Hunde leiden unter einem genetisch bedingtem Defekt, der purinarmes Futter für den Hund notwendig macht, Hierzu gehören zum Beispiel Dalmatiner. Doch können auch Medikamente bedingen, dass man auf purinarmes Hundefutter setzt. Hunde, die Allopurinol erhalten, um Leishmaniose zu behandeln, können Purin nicht abbauen und sollten purinarmes Hundefutter erhalten.

Vielleicht auch interessant für dich:

Hundefutter ohne Getreide und Zucker

Was ist Purin?

Wer auf eine purinarme Ernährung setzen möchte bzw. muss, sollte zunächst wissen, in welchen Lebensmitteln Purin enthalten ist.

Purin in Fleisch

Gewiss ist Purin in Fleisch enthalten, doch gibt es Fleischsorten, die einen besonders hohen Anteil Purin enthalten. Hierzu gehört nicht zuletzt Wild, Gans, Ente oder Fischarten wie etwa Makrele oder Sardinen. 

Während jedes Fleisch einen gewissen Anteil an Purinen enthält, enthalten einige nicht so viel, dass Hunde, die zu Harnsteinen neigen, dadurch beeinträchtigt werden. So etwa die folgenden Fleischarten:

  • Das meiste Geflügel, mit Ausnahme von Gans und Ente weisen wenig Purin auf. 
  • Die meisten Fische kann man in Absprache mit dem Tierarzt ebenfalls arm an Purin
  • Auch Rindfleisch lässt sich füttern (bei Dalmatinern eher auf Rind verzichten bzw. den Tierarzt befragen)
  • Lamm wird kaum Probleme bereiten
  • Schweinefleisch lässt sich ebenfalls füttern

Purin in Gemüse

Purin ist sehr wohl auch in Gemüse enthalten. Zwar ist der Anteil zumeist eher gering und Gemüse ist eher purinarm, doch gibt es auch Gemüsesorten, die nicht geeignet sind, wenn man auf eine purinarme Ernährung des Hundes setzen möchte. Hierzu gehören etwa Blumenkohl, Erbsen, Linsen, bestimmte Bohnen, Pilze oder auch Spinat.

Welche Lebensmittel sind purinfrei?

Nicht jedes purinfreie Lebensmittel ist auch gesund. So würden wir an dieser Stelle keinesfalls dazu raten, zu viel Erdnussbutter zu verfüttern. Um zu vermeiden, dass der Hund, der purinarme Ernährung benötigt andere gesundheitliche Probleme entwickelt, sollte also in jedem Fall der Tierarzt zur richtigen Diet befragt werden. Hier nun einige Lebensmittel, die kein Purin enthalten:

Diese Lebensmittel enthalten kein Purin

Purinfreie Lebensmittel

  • Nudeln
  • Reis
  • hefefreies Brot
  • Eier
  • Käse
  • Vollkorngetreide
  • Butter
  • Erdnussbutter
  • Nüsse (Ausnahme: Macademianüsse)


Während alle Fleischsorten eine gewisse Menge an Purinen enthalten, enthalten einige nicht genug, um Hunde, die zu Harnsteinen neigen, zu beeinträchtigen.

Unbedingt die Ernährung mit dem Tierarzt abstimmen.

Wer eine purinarme Diät für den geliebten Hund benötigt, sollte seinen Tierarzt nach spezifischen Empfehlungen befragen. Der Tierarzt kann Ihnen dabei helfen, eine sichere, ausgewogene Ernährung für Ihren Hund zusammenzustellen.

Der Tierarzt kann dem Hund eine purinarme Dieät und empfehlen, um die Nahrung zu finden, die bewirkt, dass der Urin des Hundes alkalischer wird, was die Wahrscheinlichkeit einer Harnsteinbildung verringert.

Purinarme Fleischsorten

Hier einige Hundefuttersorten, die arm an Purin sind.

Purinarmes Futter von ANIfit – PURIN-LOW

purinarmes hundefutter anifit

PURIN-LOW Hundefutter von ANIfit ist leicht verdaulich und besteht aus hochwertigen Zutaten. Durch Gefriertrocknung werden die Nährstoffe und Geschmack erhalten, und somit lange haltbar. Dieses purinarme Hundefutter von ANIfit ist frei von Konservierungsmitteln, Geschmacksver-stärkern, Farbstoffe, Aromen.

Inhalt:

  • 30 % Hühnerbrust
  • 30 % Apfel
  • 20 % Hüttenkäse
  • 10 % Rotbarsch
  • 10 % Rindertalg
  • Prise Calcium


Analytische Bestandteile

  • 42 % Protein
  • 38 %Fettgehalt1 % Rohfaser
  • 5 % Rohasche
  • 11 % NfE
  • 2 % Feuchtigkeit
  • 1,01 % Calcium
  • 0,71 % Phosphor
  • 0,8 % Natrium, 2 mg/ kg Kupfer
  • 15 mg/kg Zink
  • 3 mg/kg Mangan

Zusatzstoffe

  • (Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe)
  • Vitamin D3: 200 IE/kg

Wie wird PURIN-LOW von ANIfit zubereitet?

Das Futter mit heißem Wasser mischen (3 Portionen Wasser auf 1 Portion Gericht), danach 10 Minuten ziehen lassen. Bei trockener Fütterung in jedem Fall ausreichend Trinkwasser zur Verfügung stellen.

Purinarmes Futter von ROYAL CANIN

Urinary U/C UUC 18 Hundefutter mit geringem Puringehalt wird gerne bei Harnstein Problemen gefüttert. Es hilft ferner auch zur Vorbeugung von Xanthin, Urat oder auch Cystinsteinen und Kristallen.

Bestseller Nr. 1
ROYAL CANIN Vet Diet Urinary U/C 14 kg
  • Hundefutter bei Harnsteinerkrankungen
  • Auflösung und Prophylaxe von Urat, Xanthin oder Cystin Steinen oder Kristalllen
  • Für Dalmatiner als Prophylaxe geeignet
  • Unterstützt die Hautfunktion

Häufige Fragen zu purinarmer Ernährung

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 2 Average: 3]
Geposted in , ,

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.