cbd öl hund

CBD Öl für Hunde – Alles was man wissen sollte!

CBD Öl Hund – Welches kaufen und was beachten?

CBD Öl für Hunde ist einer der Top Trends, wenn es um alternative Heilmethoden für Hunde bei verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden und Symptomen geht. Ähnlich wie bei Propolis für Hunde, so gibt es auch bei CBD Öl für den Hund so manches das man wissen sollte. Wie immer gibt es Vorteile und Nachteile. Auch bei der Anwendung von CBD Öl gilt, dass man sich nicht nur auf die Erfahrungen anderer mit CBD Öl bei Hunden verlassen sollte. Stets sollte man vor der Anwendung von CBD Öl auch mit einem Tierarzt sprechen. Mit diesem Beitrag erfährst du alles, was du zu CBD Öl wissen musst.

Wissenswertes zu CBD-Öl 

cbd-öl hund

Auch beim Einsatz von CBD Öl beim Hund, gibt es potenzielle Nebenwirkungen und Bedenken. Die Sicherheit des Hundes liegt ein jedem Hundebesitzer am Herzen und so sollte man bei jedem Mittel, das man dem Hund verabreicht, wirklich vollends informiert sein.

Was ist CBD-Öl?

Üblicherweise werden CBD Produkte aus Hanf und eben nicht aus Marihuana entwickelt.
CBD bzw. Cannabidiol, ist schlicht eine Verbindung, die so in Cannabis und Hanf vorkommt. CBD enthält üblicherweise kein THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol), was beim Marihuana für die psychoaktiven Eigenschaften verantwortlich ist. 

Was sagen Experten zur CBD?

In diesem Video wird CBD recht gut erklärt. Ein wirklich gutes Video, das kaum Fragen rund um CBD offen lässt:

Ist CDB erlaubt?

Nach unserem Kenntnisstand (Stand Februar 2020) ist der Verkauf von CBD aktuell seitens der Behörden verboten. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schreibt so: “.. dem BVL ist derzeit keine Fallgestaltung bekannt, wonach Cannabidiol (CBD) in Lebensmitteln, also auch in Nahrungsergänzungsmitteln, verkehrsfähig wäre.”

“Aus Sicht des BVL muss für CBD-haltige Erzeugnisse vor dem Inverkehrbringen entweder ein Antrag auf Zulassung eines Arzneimittels oder ein Antrag auf Zulassung eines neuartigen Lebensmittels gestellt werden. Im Rahmen dieser Verfahren ist die Sicherheit des Erzeugnisses vom Antragsteller zu belegen.”

Ferner findet man auf der Internetseite des BVL. Siehe Fragenkatalog zu CBD haltigen Erzeugnissen:

Hinweis: Wir sind keine Rechtsanwälte. So sollte man stets aktuelle Informationen bei Experten einholen. Wir haften nicht für evtl. falsche Angaben. Auch wenn wir natürlich sorgfältig recherchiert haben.

CBD und Hunde. Was bewirkt CBD?

Bei welchen Beschwerden kommt CBD Öl zum Einsatz?

CBD Öl für Hunde bei anfallartigen Schmerzen und Problemen

CBD soll vor allem schmerzlindernd wirken. Nicht zuletzt, wenn es um die Behandlung von neuropathischen Schmerzen und die Linderung von Anfällen geht, kommt gerne CBD zum Einsatz. So sollen die Cannabinoide ferner mit den Endocannabinoid-Rezeptoren im zentralen und peripheren Nervensystem interagieren. Diese sollen das Gleichgewicht im Körper des Hundes unterstützen. Auch bzgl. seiner Wirkung bei Hunden, die unter Epilepsie leiden, wird geforscht.

Was sind neuropathische Schmerzen? Damit sind Schmerzen gemeint, die durch eine Störung des Nervensystems verursacht werden. Häufig äußert sich diese Dysfunktion des Nervensystems durch erhebliche, anfallsartige Schmerzen.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von CBD Öl

CBD Öl hat auch den Ruf, entzündungshemmend zu wirken. Ferner soll es gegen Angstzustände und zur Beruhigung helfen und gut für das Herz sein. Manche schwören auch auf CBD Öl, im Kampf gegen Krebs.

Nebenwirkungen von CBD

Bei Menschen ist man mit der Forschung weiter als bei Hunden der Fall wäre. Basierend auf der Wirkung beim Menschen, werden jedoch auch Rückschlüsse für Hunde und die Wirkung von CBD auf sie geschlossen. Potenzielle Nebenwirkungen bei Hunden können so also die folgenden sein:

Senkung des Blutdrucks: Beim Einsatz von CBD bei Hunden, wie auch beim Menschen ist vor allem die Dosierung ein wichtiger Faktor. So ist heute klar, dass überaus hohe Dosierung von CBD den vorübergehenden Aball des Blutdrucks zur Folge hat. Der Zustand ist als ein Gefühl von Benommenheit zu beschreiben. Diese Wirkung hält nicht lange an, doch sollte man dies in jedem Fall wissen.

Müdigkeit und Schläfrigkeit: Wenn ein Mittel beruhigt, bringt dies häufig auch mit sich, dass man müde und schläfrig wird. Auch hier kommt es insbesondere auf die verabreichte Dosis an.

Verringerung der Speichelproduktion: CBD kann die Speichelproduktion verringern. Durch die reduzierte Speichelproduktion, hat der Hund in Folge eines trockenen Mundes, zumeist einen verstärkten Durst.
Risiken von CBD-Öl

Die Risiken beim Einsatz von CBD Öl sind noch recht unbekannt. Die Forschung steht hier noch am Anfang und erst nach und nach gibt es Studienergebnisse, die genauen Aufschluss über die Risiken von CBD Öl liefern werden. Die Fragen, wann und ob CBD tatsächlich hilfreich ist, gegen welche gesundheitlichen Probleme CBD helfen kann und wann, welche CBD Dosierung toxisch und problematisch ist, gilt es noch zu klären.

Welches CBD-Produkt für den Hund?

Ein Tierarzt wird am besten wissen, was gut für den Hund ist und was nicht. Im Zweifel suchen natürlich die meisten Hundebesitzer nach einem hochwertigen CBD Öl und am besten nach einem BIO CBD Öl. Natürlich steigt der Preis, je hochwertiger das jeweilige CBD Öl ist.


Wenn Sie und Ihr Tierarzt entscheiden, dass Sie CBD als Behandlung für Ihren Hund ausprobieren sollten, gibt es einige Dinge, die Sie beim Kauf von CBD-Öl beachten sollten. Nicht alle Öle sind gleich; Sie werden sich wünschen, dass hochwertiges CBD-Öl eine bessere Chance hat, dass es wirkt.

Weitere hilfreiche Informationen zu CBD Öl für Hunde finden Sie hier: cbd-infos.com/cbd-fuer-hunde

Gute Hersteller und Anbieter jener CBD Öle werden entsprechende Zertifikate vorlegen können und diese auch prominent aufzeigen. Häufig finden sich nur kleine Mengen an CBD in den Ölen und in jedem Fall sollte man darauf achten, dass das jeweilige Öl frei von THC ist oder nur minimale Mengen enthält. Öle und Tinkturen sind die Alternative zu CBD Leckerlies für den Hund. so lässt sich die Dosierung besser bestimmen und eventuelle Überdosierung ausschliessen.

Der CBD Trend – Ein Fazit

Vielerorts und somit weltweit wird Marihuana zunehmend legalisiert. Schon seit längerer Zeit, besteht Interesse am medizinischen Einsatz von CBD Produkten. Somit steht man wohl am Beginn eines CBD Booms. Die Forschung it noch längst nicht am Ende und peu a peu wird man neue Studien rund um CBD und dessen Einsatzmöglichkeiten lesen können. Man darf gespannt auf die Ergebnisse und die Rechtsprechung zu CBD auf der Welt sein.

Auch interessant:

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]