Wie weit fliegen Bienen?

„Wie weit fliegen Bienen?“ Ist eine Frage die man sich vielleicht an einem schönen Sommertag stellt. Denn schließlich sieht man Bienen fast überall da, wo es auch genug Blumen gibt. Nester von Bienen hingegen sieht man allerdings relativ selten. Die Annahme, dass Bienen also schon eine beträchtliche Distanz zurücklegen müssen liegt also Nahe.

Also wie weit können Bienen fliegen? Das hängt etwas davon ab, wie gut gefüttert die Biene im Vorhinein ist. Sprechen wir über das konkrete gemessene Maximum an Kilometern die eine Biene an einem Tag zurücklegen kann, sind wir bei ungefähr 8 Kilometern. Das geht aber auch nur, wenn die Biene einen Magen voll mit Honig hat und gut ausgeruht ist. Bei den meisten Bienen ist das allerdings nicht oft der Fall.

Aber das ist nur das Maximum von dem, was Bienen an einem Tag fliegen können. Woraus sich die Frage stellt „wie weit fliegen Bienen vom Nest weg?“. Denn diese Frage ist meistens etwas schwieriger zu klären, als einfach die weiteste Flugdistanz, die eine Biene fliegen kann.

Wie weit fliegen Bienen vom Stock weg

Wie weit fliegen Bienen von ihrem Stock weg? Die meisten Bienen fliegen gar nicht so weit von ihrem Stock weg, denn sie wollen ja wenn möglich so viel Energie sparen wie möglich. Wenn es auch direkt in der Nähe vom Stock genug Blüten und Pollen für den Stamm gibt, haben die Bienen keinen Grund weiter zu Fliegen als Nötig. Allerdings kann es natürlich vorkommen, dass die Bienen etwas weiter fliegen müssen. Dafür haben die Bienen ein cleveres System. Meistens schwärmen ein Paar Bienen sozusagen als „Späher“ vor. Diese fliegen dann etwas weiter in alle Richtungen und suchen nach günstigen Futterplätzen. Haben sie welche gefunden, kehren sie nach ein bisschen Nascherei erstmal zum Stock zurück. Im Nest sagen sie dann den anderen Bienen, wo sie die Futterquelle finden können. Bienen haben nämlich eine wahnsinnig spannende Art zu kommunizieren.

Wie reden Bienen miteinander?

Wenn Bienen sich über die Position von Essen unterhalten, dann läuft das meistens so ab, dass wir davon nichts mitbekommen können. Denn für uns sieht das ganz einfach so aus, als würden die Bienchen einfach nur niedlich mit ihren Hintern wackeln. Dabei stecken unglaublich viele Informationen in dem Verhalten, das für uns wie ein Tanz aussieht. Denn damit gibt eine Biene einer anderen sozusagen einen Flugplan. Anscheinend wird die Richtung dabei anhand der Position der Sonne mitgeteilt. Je weiter das Futter entfernt ist, desto schneller tanzt sie. Ist das Essen hingegen näher am Stock, tanzt sie langsamer. Je intensiver sie tanzt, desto mehr Essen gibt es an dem Ort zu finden.

Wie weit können Bienen fliegen?

Bienen sind sehr effiziente kleine Tiere. Selbst kleine Bienen sind sehr stark für ihre Größe. Wie bereits erwähnt, ist Fliegen für Bienen sehr ermüdend. Darüber hinaus bedeutet dies, dass alles, was mit Fliegen zu tun hat viel Energie verbraucht. Diese Energie bezieht die Biene in Form von Kalorien, also kurzgesagt Futter. Wenn die Biene einen vollen Honigmagen hat, den sie für zusätzliche Reserven nutzen kann, kann die westliche Biene bis zu 8 km pro Tag zurücklegen!

Die praktischen Flügel der Biene

Ein großer Anteil davon sind auch die speziellen Flügel der Biene. Die durchscheinenden Bienenflügel sehen sehr zerbrechlich aus. Doch der filigrane Pilot ist bemerkenswert stabil, dank Rippen und Streben, die auf den ersten Blick wie Blutgefäße wirken, die den Flügel versteifen. Das Venenmuster ist bei allen Bienen gleich.

Allerdings kann man daran das Alter der Bienen erkennen: Ältere Bienen haben ausgefranste Ränder an den Flügeln. Wenn man eine Biene im Flug mit bloßem Auge beobachtet, sieht man höchstens einen Flügelschlag auf jeder Seite des Körpers. Aber Bienen sind zweiflügelig, was bedeutet, dass sie Vorder- und Hinterflügel auf jeder Seite haben. Sie verhaken sich während des Fluges über kleine Haken miteinander und wirken als Einheit wie ein Flügel. Die starke Flugmuskulatur des Bienenbrustkorbs sorgt dafür, dass sich die Flügel gut bewegen können.

Während des Fluges schlagen die Flügel einer Biene etwa 250 Mal pro Sekunde. Dies ist mit bloßem Auge nicht sichtbar und kann nur durch Zeitlupenaufnahmen moderner Kameras beobachtet werden. Die dabei entstehende Luftbewegung nehmen wir akustisch jedoch als Brummen wahr. Bienen können richtig Gas geben: Ihre Höchstfluggeschwindigkeit liegt bei etwa 30 km/h, und Bienen fliegen manchmal bis zu 10 km vom Bienenstock entfernt. Viele wissen es vielleicht nicht: Bienen können auch rückwärts fliegen – meistens, wenn sie um eine Blume herumfliegen.

Die Flügel der Biene funktionieren übrigens gleichzeitig als Klimaanlage und Heizung. Durch permanentes Zittern der Flügel erzeugen die Bienen Wärme, wenn die Temperatur im Stock unter 10 Grad fällt. Dadurch entsteht immerhin eine Temperatur von über 35 Grad. Im Sommer erzeugen die Bienen mit ihren Flügeln einen Luftstrom am Eingang des Nestes, damit ihre Verwandten nicht überhitzen. Bienen können mit Flügeln also noch so einiges mehr machen, als ein paar Kilometer zurückzulegen.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]