Die asiatische Hornisse in Deutschland – Gefahr für unsere Bienen

asiatische hornisse

Die asiatische Hornisse – auch in Deutschland?

In Hamburg identifizierte man Medienberichten zufolge, eine asiatische Hornisse. Würde sich diese Hornissenart in unseren Gefilden ansiedelten, würde dies zeitgleich eine Katastrophe für die heimischen Bienen bedeuten. Nachdem unsere Insekten ohnehin auf dem Rückzug sind, wäre dies eine weitere bedeutende Gefahr für unser Ökosystem. Es wäre nur logisch, wenn die asiatische Hornisse sich auch hier ansiedeln könnte, denn in Frankreich ist diese Hornissenart schon seit längerem auf dem Vormarsch.

Invasive Art wird zur Gefahr für heimische Arten

Die Vespa velutina, wie die asiatische Hornisse auch genannt wird, ist dabei ein weiterer Eindringling in unserem Ökosystem, nachdem exotische Tiere bereits Zuhauf Einzug in unsere Natur gefunden haben und dabei teilweise erhebliche Schäden anrichten. Wie so oft, ist es die Globalisierung bzw. der Klimawandel, der das Ansiedeln invasiver Arten möglich macht. So sind es auch exotische Mückenarten, die aufgrund milder Winter, hier zunehmend anzutreffen sind. Mit schwer kalkulierbaren Folgen auch für unsere Gesundheit.

Wie aufwendig der Kampf gegen die asiatische Hornisse sein kann, sieht man in diesem Video recht gut. Auch hier wird klar, wie wichtig es ist, die asiatische Hornisse gemäß deutschem Recht zu bekämpfen. Die Bekämpfung erfordert die Zusammenarbeit gleich mehrerer Behörden.

Was macht die asiatische Hornisse so gefährlich für deutsche Bienen?

Die asiatische Hornisse gehört zu den großen Feinden für Bienenvölker, da sich sich ihnen gegenüber uberaus räuberisch zeigt. Eigentlich ist die asiatische Hornisse is Indien, Indonesien oder im Süden Chinas zu finden. Das bis zu drei Zentimeter große Insekt wird zwar nicht so groß wie es unsere Hornissen werden, doch verhält sie sich gegenüber anderen Insekten weit aggressiver als es bei unseren heimischen Hornissen der Fall wäre.

Angriff von japanischen Hornissen im Video

In diesem Video wird ein Angriff japanischer Hornisse auf einen Bienenstock gezeigt. Die Bienen haben keine Chance und das ganze Volk kann in kurzer Zeit bei einem solchen Hornissenangriff ausgelöscht werden.

Nicht nur für Bienen eine Gefahr

In Frankreich leiden die Bienenbestände bereits unter der Einführung der asiatischen Hornisse. Nicht abzuschätzen, sind die Gefahren durch die asiatische Hornisse jedoch auch für unsere hier heimischen Hornissen, die ohnehin unter strengem Schutz stehen. Das präzise Vorgehen gegen die asiatischen Eindringlinge ist quasi nicht möglich und Fangaktionen und Fallen würden auch für heimische Arten zum Problem werden. Ob der deutschen gesetzlichen Bedingungen, wäre dies jedoch auch nicht erlaubt.

Die schlechte Nachricht ist, dass sich die asiatischen Hornissen in einer neuen Region, rasch ausbreiten kann. Schnell werden sie in besiedelten Gebieten zur dominanten, häufigsten Hornissenart. Je früher man beginnt, ihre Nester zu entfernen, desto höher die Chance ihre Population in den Griff zu bekommen. Während vor allem Imker in großer Sorge sind, weil die asiatische Hornisse sich diesen gegenüber sehr aggressiv zeigt, scheint die asiatische Hornisse dem Menschen gegenüber nicht auffällig aggressiv gegenüber zu treten.

Geposted in ,

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.