Ohrenzwicker bzw. Ohrenkneifer loswerden leicht gemacht

ohrenzwicker

Ohrenzwicker

Ohrenzwicker sind braune und sehr kleine Insekten. Wie bei allen Insekten gilt also, dass Ohrenkneider sechs Beinchen haben. Ohrenzwicker bewegen sich ähnlich wie Silberfische fort und doch haben sie ansonsten nicht viel mit den Silberfischchen gemeinsam. Charakteristisch für Ohrenzwicker sind ihre Zangen am Hinterteil. Diese dürften auch der Grund sein, weshalb diese Insekten Ohrenzwicker genannt werden. Die Zangen funktionieren als Griffwerkzeug und dienen auch der Verteidigung gegen Feinde.

Ohrenkneifer – Besser als ihr Ruf!

Eigentlich gibt es keinen Grund, sich vor den Ohrenkneifern zu fürchten, auch wenn es viele Legenden zu ihnen gibt. Jedenfalls kriechen Ohrenzwicker keinesfalls unbemerkt in unseren Gehörgang, um sich fortan den Weg durch das Trommelfell freizukneifen. Auch unser Hirn wird nicht von Ohrenkneifern befallen werden, keine Sorge! Dennoch fragen sich viele wie man Ohrenzwicker loswerden kann, weshalb wir hier ein paar Tipps geben möchten. Ohrenkneifer sind in Wahrheit vollkommen harmlos und sind sehr scheu, wenn Menschen in die Nähe kommen.

Ohrenkneifer – Auch die positiven Geschichten stimmen nicht!

Was für die gruseligen Geschichten gilt, hat auch Bestand, wenn es um die positiven Geschichten zu Ohrenzwickern geht. So mahlte man die Tierchen früher und verabreichte die Ohrenkneifer Menschen, die Probleme mit den Gehör hatten. Dies dürfte allerdings gänzlich Quatsch sein, denn Ohrenzwicker verbessern unser Gehör keinesfalls. Wir empfehlen also, die Ohrenzwicker einfach in Ruhe zu lassen und auch die alten Naturheilkunde – Geschichten zu ignorieren.

Ohrenkneifer in der Wohnung – kein erfreulicher Anblick

Vor allem in der Wohnung sind Ohrenkneifer nicht gerne gesehen und viel ekeln sich vor ihnen. Wohlgemerkt sind Ohrenzwicker aber keine Schädlinge, weshalb man sie tatsächlich nicht bekämpfen muss. Einzelne Ohrenzwicker lassen sich recht einfach mit einem Glas einfangen und ins Freie bringen.

Ohrenkneifer – wo stecken sie?

Feuchte Stellen ziehen Ohrenkneifer gar magisch an. Vor allem wenn es dunkel und feucht ist, ist die Chance groß, dass man hier auch Ohrenzwicker finden wird. Ein feuchtes Tuch bei Dunkelheit kann daher auch gut als Falle dienen, um die Insekten anzulocken. Ganz einfach ist es aber nicht!

Um zu verhindern, dass die Ohrenzwicker in die Wohnung gelangen, gibt es diverse Maßnahmen zur effektiven Vorbeugung. Fliegengitter sind hier ein probates Mittel, um Insekten aller Art fernzuhalten. Dies gilt auch für Ohrenkneifer. Generell kann es auch helfen, während des Lüftens das Licht anzulassen. Ohrenzwicker mögen kein Licht und werden nicht in die Wohnung wollen.

Fallen gegen Ohrenzwicker

Finden sich zu viele Ohrenkneifer in der Wohnung, so kann man mit Fallen gegen sie vorgehen. Solche Fallen lassen sich kaufen oder auch selbst basteln. Vorsicht beim Verwenden eines Gifts. Hier gibt es so manches, dass es zu beachten gilt, nicht zuletzt, wenn man Kinder oder auch Tiere im Haus hat.

Ohrenzwicker loswerden mit weiteren Mitteln

Ohrenkneifer sind eigentlich Nützlinge und fressen andere Schädlinge. Sehr wohl aber können sie  Pflanzen, Blumen und Gartenkräuter anknabbern, was zum Problem werden kann. Wer auf eine Falle verzichten möchte, kann auf einen alten Blumentopf und feuchte Holzwolle bauen.

Lass doch gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]
Geposted in ,

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.