Fliegen in Blumenerde loswerden! Was tun?

fliegen in erde

Fliegen in Blumenerde loswerden

Fliegen in der Blumenerde – Viele werden es kennen, wenn von heute auf morgen zahlreiche kleine Fliegen um und in der Blumenerde tummeln. Die erste Frage, die es zu klären gilt, ist jene, um welche Fliegen es sich in der Erde handelt. Nur so kann man sich erfolgreich damit befassen, welche Mittel gegen die Fliegen in der Blumenerde wirklich helfen.

Welche Fliegen in der Erde?

Üblicherweise handelt es sich bei den Fliegen in der Erde eher um kleine Fliegen, nämlich um Trauerfliegen, die sich rasant vermehren und im Haus zu einer echten Plage werden können. Die Trauermücken oder eben Trauerfliegen nutzen die Blumenerde als Ei- Ablageplatz und lieben es dabei besonders, wenn der Boden bzw. die Erde schön feucht ist.

Sind die Trauermückenlarven geschlüpft, machen sie sich rasch daran, sich von den Wurzeln der in der Blumenerde befindlichen Pflanzen zu ernähren. Dies kann im Zweifel durchaus Probleme für die Pflanze bedeuten, wenn man nicht rechtzeitig gegen die Trauermücken in der Blumenerde aktiv wird. Was man gegen die Trauerfliegen tun kann, klären wir im Folgenden.

Wieso befallen die Fliegen meine Blumenerde?

Häufig schleppt man sich die Fliegen ein, indem man auf entsprechenden Dünger setzt, oder auf die stets feuchten Substrate setzt. Auch wer auf herkömmliche Blumenerde setzt, kann sich das Problem der Fliegen ins Haus holen, denn hier können sich bereits Larven oder Eier der FLiegen befinden. Nicht immer kauft man sich die Fliegen ein, denn sehr wohl können sie auch von draussen in die Wohnung gelangen und sich dort rasant ausbreiten, wenn die Bedingungen gut sind.

fliegen in der blumenerde
Trauermücken fühlen sich in feuchter Blumenerde besonders wohl.

Abgrenzung Fruchtfliegen vs. Trauerfliegen

Beide Fliegen eint, dass man sie wohl eher nicht in der Wohnung haben möchte. Auf den ersten Blick kann man Trauerfliegen kaum von Fruchtfliegen unterscheiden. Doch während Trauerfliegen eher in Blumenerde zu finden sind, natürlich aber auch in der ganzen Wohnung umherfliegen, mögen Fruchtfliegen eher Gärendes oder Süßes. Meist bemerkt man die lästigen Trauerfliegen, wenn man die Pflanze gießen möchte und dabei Fliegen beginnen umherzuschwirren. Relativ gut unterscheiden, lassen sich die beiden Fliegenarten, weil die Flügel der Trauerfliegen etwas größer als die der Fruchtfliegen sind. Ferner sind die Beine länger und die Fühler ebenso.

Info: Obwohl Trauermücken mit Stechmücken verwandt sind, stechen sie nicht!

Wie wird man Trauerfliegen los?

Widmen wir uns nun der Frage, was man tun kann, um die lästigen kleinen Fliegen in der Blumenerde zu bekämpfen. Die gute Nachricht ist, dass es nicht nur die teuren Trauerfliegen Abwehrmittel sind, die tatsächlich helfen, denn auch mit dem einen oder anderen Trick und Hausmittel kann man die Trauerfliegen in der Erde bekämpfen.

Vorbeugung: Bevor wir und den Abwehrmöglichkeiten gegen Trauerfliegen widmen, widmen wir uns der Vorbeugung. Das beste Mittel, um die Pflanzen von den Fliegen zu befreien, ist das Umtopfen. Ferner sollte man alte Erdsäcke stets gut und luftdicht verschliessen.

Mit Gelbstickern gegen die Fliegen in der Blumenerde

Bevor wir uns den Hausmitteln widmen, werfen wir vorab den Blick auf ein günstiges Produkt, das man leicht kaufen kann und welches sich als sehr effizient im Kampf gegen kleine Fliegen in der Erde erwiesen hat. Es handelt sich hierbei um sogenannte Gelbsticker.

AngebotBestseller Nr. 1
Neudorff 33433 Gelb-Sticker 10 Stück
  • Anwendung: direkt in die Blumenerde stecken oder einfach an einem Stab befestigen; pro befallene Pflanze genügt 1 Gelb-Sticker

Die Gelbsticker vertreiben die Trauerfliegen nicht aus der Erde, wie es bei manchem Hausmittel der Fall ist, sondern die Fliegen werden mit den Gelbstickern getötet. So verhindert man, dass sich die Fliegen einen neuen Ort für den Nachwuchs bemühen. Die Gelbsticker lassen sich gut, in die Blumenerde stecken und werden sogleich mit der Arbeit beginnen und rasch wird man die ersten Trauerfliegen an ihnen kleben sehen. Die Gelbsticker lassen sich auch bestens mit Hausmitteln kombinieren. So zum Beispiel Zimt!

Zimt – Ein Top Hausmittel gegen Trauerfliegen in der Erde

Es gibt so manches, das Trauerfliegen so gar nicht mögen und womit man sie gut von den Pflanzen und der Erde fernhalten kann. Hierzu gehört tatsächlich Zimt. Wer etwas Zimt in die Blumenerde gibt, wird den Fliegen in der Erde keinen Gefallen tun, denn sie werden von nun an die Blumenerde meiden. Leider werden sich die Trauerfliegen gewiss neue Plätze suchen, doch hat man mit Zimt den betroffenen und geplagten Pflanzen einen guten Dienst erwiesen.

Nematoden gegen Trauerfliegen

Dass Nematoden gegen Schnecken und andere Schädlinge eine gute Idee sind, ist kein Geheimnis, doch eignen sich Nematoden auch bestens gegen Fliegen in der Blumenerde. So stellen Nematoden eine überaus natürliche Art der Schädlingsbekämpfung dar, denn bei Nematoden handelt es sich schlicht um Spulwürmer, die den Trauerfliegen den Gar aus machen werden.

Bestseller Nr. 1
nemaplus SF Nematoden zur Bekämpfung von Trauermücken - 3 Mio. für 6m² Blumenerde oder 30 Pflanzen
  • nemaplus SF Nematoden (Steinernema feltiae) sind Nützlinge zur nachhaltigen und effektiven Bekämpfung von Trauermücken und deren Larven in Haus und Garten an Zimmerpflanzen, Zierpflanzen, Obst, Gemüse, Kräutern etc.
  • Die Nematoden gegen Trauermücken können als Spritz- oder Gießmittel mit Sprühgerät oder Gießkanne in Gewächshäusern, Wintergärten, Folientunneln, Blumentöpfen, Blumenkübeln, Blumenkästen und sonstigen Pflanzgefäßen ausgebracht werden.
  • Der Packungsinhalt (3 Mio. Nematoden) reicht für ca. 6m² Blumenerde oder 30 Pflanzen
  • Die Anwendung ist ganzjährig möglich. Eine Bodentemperatur von 8-28 °C ist erforderlich. Die Anwendung von nemaplus SF Nematoden zur biologischen Schädlingsbekämpfung ist für Menschen, Haustiere und Pflanzen ungefährlich.
  • Die Nematoden sollten am Besten kurz vor der Ausbringung bestellt und kühl gelagert werden (2-8 °C). Haltbarkeitsdatum beachten.

Schwefel gegen lästige Fliegen in der Erde

Auch Schwefel bzw. Streichhölzer gelten als probates Mittel gegen kleine Fliegen in der Erde. Bekanntlich ist der Kopf der Streichhölzer aus Schwefel, weshalb man diese Streichholz Köpfe in den Boden stecken kann, um die Trauerfliegen zu bekämpfen.

Mit Zigaretten gegen die Schädlinge in der Erde

Zigaretten sind nicht nur für manchen Nichtraucher ein schier unerträglicher Geruch, denn auch Trauerfliegen sind keine Freunde von Zigarettengeruch. Weiss man um diese Tatsache, lässt sich mit Zigarettenstummeln und Wasser ein hervorragendes Abwehrmittel erstellen, denn diese stinkende Feuchtigkeit mögen die Fliegen nun wirklich nicht. Der Nachteil ist sicherlich, dass der Geruch des Zigarettengemischs auch für uns nicht gerade attraktiv sein wird.

Alleskönner Backpulver gegen Schädlinge

Backpulver gegen Ameisen ist niemals das, was wir empfehlen, obwohl es richtig angewendet sehr hilfreich als Abwehrmittel ist. Auch gegen Trauerfliegen hilft Backpulver, denn wer die Erde damit bestreut, wird dafür sorge tragen, dass die Larven der lästigen Fliegen in der Erde daran verenden werden.

Auch Essig kann gegen die Fliegen helfen

Essig gehört ebenfalls zu den Alleskönnern unter den Hausmittel und so hilft Essig auch bei Fliegenbefall in der Blumenerde. Hierbei setzt man wie bei der Fruchtfliegenfalle auf eine Falle und darauf, dass die Spannung der Flüssigkeit nicht mehr gegeben ist. Wie eine solche Falle funktioniert erfährst du hier: Fruchtfliegenfalle

Denke bei dieser Art der Trauermücken Bekämpfung daran, dass du die Fliegenfalle in der Nähe der betroffenen Pflanze aufstellst.

Weitere Optionen, Tipps und Tricks gegen Trauermücken

Wir haben hier ein wirklich klasse gemachtes Video gefunden, dass bestens erklärt, was man gegen die Fliegen in der Blumenerde tun kann. Doch seht selbst:

Fliegen in Blumenerde: Unser Fazit

Wer unter Trauermücken in der Erde leidet, sieht sich im Kampf gegen die kleinen Fliegen nicht unbewaffnet. Das eine oder andere Mittel hat sicherlich jeder von uns bereits im Haus und wenn diese Mittel gegen die Fliegen nicht ausreichen, gibt es zahlreiche Anti Trauermücken Mittel, die vielleicht in Kombination mit den Hausmitteln ihre Wirkung zeigen werden. Egal ob man eher auf eine Trauermücken Falle, so eben Gelbsticker setzen möchte oder eher auf Nematoden setzen möchte, die Möglichkeiten sind vielfältig, wenn Zimt, Schwefel und Co. gegen die Fliegen in der Erde nicht ausreichen. Wichtig ist, dass man möglichst schnell reagiert, denn beginnen sich die Fliegen in der Erde breit zu machen, werden sie den Pflanzen Schaden zufügen und vor allem ist ihre Vermehrung kaum noch zu bremsen.

Vielleicht noch ein Hinweis zum Schluss. Trauerfliegen mögen feuchte Erde, das bedeutet im Umkehrschluss, dass sie trockene Erde meiden werden. Zwar hilft man der Pflanze nicht, indem man sie nicht mehr giesst, doch sollte man darauf achten, dass man wirklich nur so viel gießt wie nötig. Eine Sandschicht hilft dabei, überschüssige Feuchtigkeit aufzusaugen und bietet zeitgleich einen guten Schutz gegen die Trauermücken!

Geposted in

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.