Wie kann man Grasmilben bekämpfen? Alle Tipps!

grasmilben

Grasmilben bekämpfen

Um Grasmilben bekämpfen zu können, sollte man zunächst wissen, was Grasmilben sind, was sie mögen und was sie nicht mögen. Die kleinen Biester in unserem Rasen sind leider ohne Hilfsmittel kaum zu erkennen und erst, wenn wir unter den Grasmilben leiden, wissen wir, dass wir ein Problem haben. 

Was sind Grasmilben?

Grasmilben sind auch unter den Namen Herbstlaus, Erntemilbe oder Herbstmilbe bekannt. Sie gehören tatsächlich zu den Spinnentieren. Es sind jedoch nicht die ausgewachsenen Grasmilben, die uns Probleme bereiten, sondern ihre Larven. Diese kleinen, sehr mobilen Larven vergehen sich zwar eher an Tieren, machen aber auch vor dem Menschen nicht Halt. Vor allem an trockenen Stellen im Rasen, fühlt sich die Grasmilbe wohl. 

Sind Grasmilben ein Problem für den Menschen?

Die winzigen Grasmilben werden, wenn sie uns erwischt haben, in jedem Fall für starken Juckreiz und Rötungen auf der Haut sorgen, so viel steht fest. Das Hauptproblem mit den Grasmilben ist, dass der Juckreiz eine ganz Weile dauern kann, bis er verschwindet. Wer also Mückenstiche als überaus unangenehm empfindet, wird sicherlich noch länger auf Linderung bei Grasmilben Quaddeln warten müssen. Es kann Wochen dauern, bis der Juckreiz verschwindet. Wir Menschen sind nicht die einzigen, die unter Grasmilben leiden, denn auch Katzen, Pferde und Hunde leiten unter den Bissen durch Grasmilben.

Wie schadet die Grasmilbe dem Menschen?

Wir Menschen werden nicht merken, dass sich Grasmilben an unserer Haut zu schaffen machen, bis es beginnt zu Jucken. So krabbeln die Milben zunächst auf unsere Haut, suchen sich dort eine geeignete Stelle aus und beginnen damit, unsere Haut anzuknabbern. Sie injizieren dabei ihren Speichel, der ihren dabei hilft, sich auflösendes Gewebe einzuverleiben. Nach diesem Vorgang wird die gesättigte Grasmilbenlarve uns auch schon wieder verlassen, der Juckreiz, den wir im Nachgang an Knöcheln, Kniekehlen oder andernorts feststellen, wird an sie erinnern.

Wie kann man Grasmilben bekämpfen?

Widmen wir uns nun der Frage, wie man Grasmilben bekämpfen kann.

Was sollte man sich bei Grasmilbenbefall verhalten?

Hat man geklärt, was die Grasmilbe mag und was nicht, dann kann man sich auch an die Bekämpfung der lästigen Grasmilben machen. Hier also einige Tipps, wie es mit der Milbenbekämpfung klappen kann:

  • Wie wir erfahren haben, lauern Grasmilbenlarven auf den Spitzen der Grashalme im Rasen auf ihr laufendes Buffet. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass wir ihnen zu schaffen machen, wenn wir den Rasen in regelmäßigen Abständen mähen. Wird der Rasen geschnitten, sollte man auch bei der Entsorgung der Gräser einiges beachten. In der verschlossenen Tonne, können sich die Grasmilben kein neues Opfer suchen, dass für die erneute Verbreitung sorgt.
  • Moos und Unkraut im Rasen ist stets auch ein Zeichen für einen Rasen, den Grasmilben mögen werden. Wer also dem Moss an den Kragen geht, beugt auch Grasmilben vor. (erfahre hier, wie du mit Rasenpflege bzw. mit Vertikulieren des Rasens, Grasmilben bekämpfen kannst)
  • Milben mögen insbesondere trockenen Rasen, wer also seinen Rasen recht feucht hält, sorgt dafür, dass sich die Milben im Gras nicht wohlfühlen werden und sich im Boden verstecken werden.
  • Chemie ist selten ein guter Ratgeber, was aber nicht bedeutet, dass man nicht auch auf Milbenmittel setzen kann. Wir empfehlen jedoch, beim Bekämpfen der Milben mit Sprühen von Mitteln, auf natürliche Mittel zu setzen.
  • Bei der Gartenarbeit sollte man stets auf die richtige Kleidung achten. Trägt man so etwa Gummistiefel, so haben die Grasmilbenlarven kaum Chancen.
  • Nach der Gartenarbeit, sollte man sich stets gut waschen!

Mittel zur Grasmilbenbekämpfung kaufen

Gewiss gibt es auch Sprays gegen Grasmilben zu kaufen. Beim Kauf eines solchen Sprays sollte man stets darauf achten, ein möglichst natürliches Mittel zu verwenden, um nützlichen Insekten und anderen Bewohnern des Rasens nicht zu schaden. Dieses Mittel punktet bei Personen, die dieses Mittel zur Grasmilbenbekämpfung bereits gekauft haben, mit positiver Resonanz.

AngebotBestseller Nr. 1
Neudorff 421 Zecken- und Grasmilben Konzentrat, 500 ml
  • Neudorff Zecken- & GrasmilbenKonzentrat 500 ml
  • gegen Zecken-, Gras- und Herbstmilben
  • Neudorff Qualitätsprodukt

Hausmittel gegen Grasmilben

Wie immer, so gibt es auch gegen Grasmilben, so manches Hausmittel, das bei der Grasmilben Bekämpfung hilfreich ist. Wir stellen hier die einzelnen Optionen vor:

Alkohol auf der Haut desinfiziert nicht nur die Wunden, sondern man wird mit Alkohol auch vermeintlich noch vorhandene Grasmilben los. Dies kann man sich auch im Rasen zunutze machen, indem man den Rasen mit hochprozentigem Alkohol besprüht.

Auch Öle haben sich bewährt. Manche versuchen den Grasmilben mit Neemöl Herr zu werden. Dies wäre allerdings recht teuer, doch kann man das Neemöl mit Wasser vermengen, um es mit einer Sprühflasche auf den Rasen aufzutragen. (50 Milliliter Neemöl mit 2.4 Milliliter Wasser mischen).

Was tun bei Grasmilben Bissen?

Wie erwähnt, sind Grasmilbenbisse sehr unangenehm und bereitet auch nach Wochen noch juckende Schmerzen. Den Biss selbst werden wir zwar nicht spüren, sehr wohl aber die Folgen. So stellt sich nun allerdings die Frage, was man tun sollte, um die Folgen von Grasmilben Bissen zu lindern.

Grasmilben-Bisse behandeln

Weder Mensch noch Tier spüren, wenn sie eine Grasmilbe beißt. Erst bis zu einem ganzen Tag später macht sich der Biss bemerkbar: Das Sekret, das die Milbe in die Haut abgesondert hat, sorgt dann für einen unangenehmen Juckreiz.

Kratzen – Kaum zu verhindern, aber keine gute Idee bei Milbenbissen

nicht kratzen bei grasmilben bissen

Es ist schwer bei dem recht starken Juckreiz zu widerstehen und nicht zu kratzen. Doch wird der Juckreiz durch das Kratzen eher verschlimmert, während das Kratzen auch zu Entzündungen führen kann. Die Alternative zum Kratzen, ist der Einsatz von Hausmitteln gegen den Juckreiz. So kann eine Zwiebel, die aufgeschnitten auf die Haut gelegt wird, weit besser helfen und auch Zitronensaft hat sich bewährt.

Desinfizieren der betroffenen Hautpartien!

was tun gegen grasmilben

Um Infektionen durch Entzündungen zu verhindern und eventuell noch vorhandene Grasmilben loszuwerden, ist es sinnvoll, die betroffenen Hautstellen zu desinfizieren. Dies entweder mit einem hochprozentigem Alkohol oder auch einem Desinfektionsmittel.

Arzt befragen!

was tun gegen grasmilben

Wie bei allen gesundheitlichen Themen, sollte stets ein Arzt befragt werden. Nicht zuletzt auch, um sicherzustellen, dass die Quaddeln und der Juckreiz tatsächlich durch Grasmilben Bisse verursacht wurden. Ein Arzt kann im Zweifel auch eine Cortison Creme verschreiben, die bei überhand nehmenden Reaktionen Linderung verschaffen wird.

Hinweis: Auch wenn Grasmilbenbisse unangenehm sind, droht keine Krankheitsübertragung, wie es bei Zecken der Fall ist!

Weitere Infos zur Grasmilbe im Video

Natürlich gibt es neben all unseren Informationen rund um das Thema Grasmilben Bekämpfen auch weitere gute Ratgeber. In diesem Video etwa finden sich zahlreiche Infos zur Grasmilbe und der Grasmilbenbekämpfung!

Geposted in

Marc Landlive Redaktion

Als bekennender Outdoor Fan, Tier Fan und vor allem als jemand, der gerne seinen Tag bei der Gartenarbeit verbringt, schreibe ich für Landlive zu Themen, die mich eben bewegen. Ich hoffe hier dem einen oder der einen oder anderen ein paar interessante Tipps geben zu können, wenn es um das Leben mit der Natur geht.