So kannst du einen Haferdrink selber machen!

haferdrink selbst machen

Haferdrink selber machen

Du möchtest Haferdrinks selber machen= Eine gute Idee, denn ein Haferdrink ist eine oder vielleicht die Alternative zur klassischen Kuhmilch und bringt zahlreiche Vorteile mit. Einer der Vorzüge liegt gewiss darin, dass man spielend leicht einen Haferdrink selber machen kann.

Was macht Haferdrinks zur Kuhmilch Alternative

Haferdrinks und die Umwelt

Die Vorzüge von Hafer sind unbestritten. Geht man Weg von den Vorteilen für unsere Gesundheit in vielerlei Hinsicht, so bleiben vor allem zwei Punkte, die man nicht unterschätzen sollte. Erstens ist Hafer in Deutschland nahezu überall heimisch, so dass die Transportwege kein großer Faktor sind. Das schon natürlich die Umwelt und liegt damit voll im aktuellen Trend, bei dem man bewusst auf die Umwelt achtet.

Hafermilch und die Kosten

Ein zweiter Punkt sind natürlich die Kosten, die mit einem Haferdrink einhergehen. Wer einen solchen Drink aus Hafer selber macht, wird rasch merken, dass Hafermilch die kostengünstige Alternative zu Kuhmilch sein kann. Kauft man sich einen entsprechenden Haferdrink im Laden mag ein solches Hafergetränk zwar noch teuer im Vergleich zur Kuhmilch sein, doch wer Haferdrinks selber macht, spart in jedem Fall, denn eigentlich braucht man lediglich Haferflocken und ein wenig Milch. In diesem Sinne lässt sich also tatsächlich Geld sparen, denn Haferflocken kosten nicht viel.

Ein Drink aus Hafer und der Körper

Hafer ist die Nährstoffbombe schlechthin, das steht ausser Frage, doch nicht zuletzt Allergiker werden Haferdrinks zu schätzen wissen, denn so lässt es sich auf Milcheiweiß und Milchzucker verzichten, ferner natürlich auch auf Laktose, was für Menschen mit einer Laktoseintoleranz interessant sein sollte. Wer sich jedoch glutenfrei ernähren möchte oder muss, für den ist Hafermilch nichts, denn sehr wohl enthält auch die selbstgemachte Hafermilch Gluten. Veganer wiederum werden Hafergetränke zu schätzen wissen, denn schließlich braucht es keine Kuh, so besteht der Drink ja zunächst nur aus Hafer und Milch in seiner reinsten Form. Wobei man natürlich weitere Zutaten hinzufügen kann, je nach Geschmack und Vorlieben.

Welche Nährstoffe bringt die Milch Alternative mit?

Hafer ist voller Nährstoffe, weshalb die Haferflocken sich schon seit geraumen Zeiten auf unseren Frühstückstischen breit machen. Mit Haferdrinks kommt eine neue Form des Hafergenusses hinzu und zwar eine überaus gesunde Form. Hafermilch bringt so Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Eisen, Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium mit und bietet somit vieler Nährstoffe und Mineralstoffe, die wir benötigen.

Haferdrink Rezepte zum selber machen

Bei der Herstellung gibt es zunächst natürlich die Basis des Haferdrinks, die eben aus Hafer und Wasser besteht. Man ist bei der Zugabe weiterer Zutaten natürlich völlig frei. Zimt zum Beispiel wird gerne hinzugegeben. In jedem Fall aber geht es beim Haferdrink selber machen zunächst darum mit feinen Haferflocken und Wasser zu arbeiten.Es gibt hier verschiedene Methoden der Herstellung. Manche beklagen sich über Schleim beim Selber Machen, aber auch hierfür gibt es Lösungen. Meist mengt man Wasser und die Flocken und weicht sie ein. nach einer Weile siebt man das Gemisch um flüssige Konsistenz zu gewinnen. Hier sind zwei spanende Zubereitungsarten, die wir auf Youtube gefunden haben

Haferdrink Rezepte im Video

Hier noch ein weiteres Video, dass sehr gut zeigt, wie man Hafermilch herstellen kann:

Gibt es auch Alternativen zur Hafermilch?

Spätestens Gluten im Haferdrink ist für manche ein No Go und natürlich muss Hafermilch nicht jedem schmecken. In diesem Sinne gibt es natürlich so manche Alternative zur Kuhmilch, aber auch zum Haferdrink. Hier bietet sich also die geschmacklich intensive Sojamilch an, ferner erfreut sich Nussmilch zunehmender Beliebtheit und ein Getränk, das aktuell ebenfalls schwer im Kommen ist, ist die Mandelmilch. Jeder Haferdrink Alternative hat eben so seine Vorteile und Nachteile.