Mangold einfrieren. Tipps!

mangold richtig einfrieren

Wie du deinen Mangold einfrieren kannst

Spinat und Mangold sind kleine Mimosen und möchten gut behandelt werden. Dies gilt nicht nur für die Ernte, das Waschen und einfrieren ist fast schon eine kleine Kunst. Hierfür ist die gekonnte Vorbereitung das A und O. Aber keine Angst, mit der perfekten Anleitung schaffst auch du es.

So bleiben die Vitamine erhalten

Noch eine wichtige Sache, bevor du beginnst: Wenn du alle Schritte durchführst, dann brauchst du dir keine Sorgen, um einen eventuellen Vitaminverlust zu machen. Durch das Blanchieren und den Schock im Eiswasser hast du auch im Winter ein Vitaminreiches Gemüse.

Die Vorbereitung

Vorab lass dir sagen, das Mangold sich nach der Ernte nicht lange frisch hält. Die Blätter werden schnell trocken und unansehnlich, die Stiele holzig.
Daher nimm dir am besten etwas Zeit und beginne direkt nach der Ernte mit dem Waschen.
Mangold möchte gerne und lange gewaschen werden, damit auch die feinsten Dreckpartikel abgehen. Vor oder während dem Waschen durchsuchst du dein Gemüse nach getrockneten oder unansehnlichen Blättern und Stielen und schneidest diese großzügig weg. Schließlich möchtest du später nur das Beste vom Besten essen.

Es gibt verschiedene Sorten an Mangold. Welche mit dicken und andere mit dünneren Stielen. Die dicken Stiele solltest du komplett entfernen, dünnere können später mit gekocht werden.
Nach der perfekten Wäsche schneidest du das Gemüse in feine Stücke. Du magst es eher grob? Dann sollten die Stücke selbstverständlich nicht zu klein ausfallen.

Für einen intensiven Geschmack und lange Haltbarkeit blanchieren

Weiter gehts mit dem vorbereiteten Gemüse. Jetzt benötigst du ein bisschen Platz und 2 Töpfe oder einen Topf und eine Schüssel. Weiterhin ist ein Tuch zum Abtropfen und auskühlen gut. Hierzu kannst du entweder ein Geschirrhandtuch oder eine doppelte Lage Küchenrolle nehmen.
Möchtest du dies nicht auf der Arbeitsplatte oder dem Tisch machen, so lege einfach ein Backblech oder Rost darunter.
In den Topf gibst du Wasser und einen Teelöffel Salz hinein. Dieses lässt du auf dem Herd aufkochen.
Die Schüssel oder der 2. Topf wird mit kaltem Wasser und Eiswürfeln gefüllt. Dieses benötigst du nachher zum Abschrecken.
Kocht das Wasser, so gibst du den Mangold hinein. Vorsicht, denn die Stiele dauern etwas länger, als die Blätter. Eventuell solltest du die Stiele extra blanchieren, damit die Blätter nicht zu weich werden.
Dickere Stiele benötigen etwa 3 Minuten. Mit 2 Gabeln oder einer Kelle bekommst du den Mangold gut aus dem Topf.
Anschließend musst du das Gemüse sofort in die Schüssel mit Eiswasser geben und abschrecken. Dieses dauert nur einen kurzen Moment und du solltest zügig und ohne Störung arbeiten denn wie schon Anfangs gesagt, unser Gemüse ist etwas sensibel.
Also kurz gesagt, einmal rein ins Eiswasser und schnell wieder heraus und den Mangold auf dem Tuch ausbreiten und auskühlen lassen.
Wenn du jetzt fragst, warum du blanchieren sollst, dann lautet die Antwort: So bleibt das Gemüse schön frisch und die Blätter behalten ihre Farbe. Du kannst auch vor dem Blanchieren die Stiele abschneiden und die Blätter extra behandeln. Dies bleibt dir überlassen, wie du es gerne möchtest.
Weiterhin kannst du vor dem Einfrieren die Blätter in kleine Stücke, die Stiele in längliche Streifen schneiden. Hier entscheidest du, wie du dein Gemüse später essen möchtest.
Mangold schrumpft durch die Behandlung und das Einfrieren. So sparst du Platz.
Ein kleiner Tipp am Rande: Nimm nach der Vorbereitung nicht das gesamte Gemüse auf einmal, sondern immer nur so viel, wie in deinen Topf hineinpasst. Ansonsten könnte es passieren, das du Teile von Blättern oder Stielen nicht komplett blanchiert und im Eiswasser “geschockt” hast.

Mangold portionieren und einfrieren

Am besten überlegst du dir nach dem Waschen, wie groß jeweils eine Portion sein soll, die eingefroren wird.
Nimmst du Gefrierbeutel, so sollte das Gemüse darin nicht geknickt werden. Möchtest du lieber mehrere kleine Portionen, dann binde um einige Stiele ein Gummiband (nicht fest sitzend) oder eine Schnur. So kannst du deine Portionen besser einfüllen. Bei dem Einfrieren in Dosen ist dies nicht unbedingt notwendig.
Fülle nun die Behälter oder Beutel und verschließe diese so, das diese rundherum fest zu sind. Gerade bei Beuteln ist es wichtig beim Verschließen darauf zu achten, das die gesamte Luft herausgezogen wird. Du kannst hier vorsichtig über den Beutel mit Inhalt streichen.
Ist der Mangold noch etwas warm, dann lege die in Beutel erst einmal 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank und dann anschließend ins Gefrierfach, denn: Noch etwas warm in den Gefrierschrank werden die umliegenden schon eingefrorenen Lebensmittel minimal erwärmt und es kann zu Schäden an diesen führen.
Mangold ist wie viele andere Lebensmittel knapp ein Jahr im Gefrierschrank haltbar. Liegt dieser zu lange, solltest du eher davon Abstand nehmen, diesen noch zu essen.
Möchtest du dir eine eingefrorene Portion entnehmen, so benötigst du keine lange Vorbereitung.
Mangold braucht keine lange Auftauzeit. Du kannst das gefrorene Gemüse in dein Essen oder das vorbereitete(kochende) Wasser geben, ohne das dieser Verlust erleidet.