Bohnen einkochen

bohnen richtig einkochen

Wie Bohnen einkochen?

Um Bohnen lange genießen zu können, möchten viele Bohnen einkochen. Aber wie kocht man Bohnen am besten ein? Es ist gar nicht schwer und mit diesen Tipps lassen sich Bohnen bestens haltbar machen. Der Aufwand lohnt sich ganz bestimmt.

Bohnen Einkochen leicht gemacht.

Natürlich beginnt alles damit, dass man die Bohnen gut säubern muss. Hierfür wäscht man die Bohnen ausgiebig, nachdem man sie ein wenig geputzt hat. Die Bohnenenden werden entfernt und die Bohnen so geschnitten, dass man die Wunschgröße erhält.

Anschließend oder gar parallel zum Waschen und Putzen der Bohnen, wird Wasser erhitzt und mit ein wenig Salz angereichert. Das Wasser sollte kochen, damit man die Bohnen darin für ca. 5 Minuten blanchieren kann. Die Bohnen nimmt man nach den 5 Minuten zwar aus dem Wasser. Das Wasser selbst jedoch sollte weiterkochen, denn man wird es noch brauchen. Damit die Bohnen maximal gut ihre Farbe behalten, schreckt man diese nach dem Blanchieren ab. Diesen Ablauf kennen Köche nur zu gut. Gemeinsam mit Bohnenwasser wird man nun die Bohnen in Gläser abfüllen. Zuerst die Bohnen, dann das Bohnenwasser darüber.

Während des Blanchierens und Abfüllens der Bohnen heizt man den Ofen vor, so dass man nun die abgefüllten Bohnengläser, welche man vorher gut verschlossen hat, in einen Bräter stellen kann, der vorher mit Wasser gefüllt wurde. Nun muss man nichts weiter tun, als die Bohnen dabei zu beobachten, wie sie 2 Stunden lang im Ofen einkochen.